mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hochspannung Endstufe


Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute,

ich brauche ein Endstufe für 20 kHz mit Hochspannung ausgang (ca 1,5 kV, 
ca 200W). Ich habe gedacht, ein Auto endstufe mit ein Trafo wird 
klappen. (Oder ich kann ein Endsufe mit 4 Transistoren (2 Parallel) 
bastlen.

Was denken Ihnen ?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad hat einen Hochspannungstrafo für 8 kV im Programm:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=515523

Technische Daten
Betriebsspannung ..................: 250V AC / 50 - 60 Hz
Stromaufnahme......................: max. 0,97 A
Ausgangsspannung................: 8000 V Spitze/Spitze,
2340 Veff AC
Impulsform..............................: Dreieck
Taktfrequenz...........................: 18 bis 20 kHz
Ausgangsstrom.......................: max. 30 mA
Arbeitstemperatur..................: 0° bis +40°C
Gewicht...................................: 1,7 kg
Abmessungen (L x B x H) .......: 250 x 74 x 81

ist nicht ganz was du suchst.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusammen mit einem Inverter 12V DC auf 230V AC käme das schon in die 
Nähe. Andere Möglichkeit: Mikrowellenherd ausschlachten, das ist 
allerdings ein Trafo für 50 Hz, dazu kann hier Benedikt mehr erzählen.
Ebenso50 Hz: ein Trafo für Amateurfunk-Röhren-Sendeendstufen, z. B. von 
http://www.eme-hf-technik.de/ (zur Zeit "under construction")

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt mal etwas mehr Infos:
Kommt es nur auf die Spannung an, muss diese stabil sein, muss es ein 
sauberes Rechteck sein usw. Was für eine Last wird angeschlossen 
(Gleichrichter, kapazitiv usw.)
Danach richtet sich der Aufwand von Nachmittagsprojekt mit Bauteilen die 
man so rumliegen hat bis >10000€ Projekt.

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Signal ist (Hoffentlich) ein sauber Sinus, auf ein DDS AD9835 mit 
ein ATMega88 für kontrolli. Als Ladung ein Piezo :-).

Trafo -> Piezo, geht schon gut, aber die Verstärker "Teil", fählt noch 
bei mir.

(Trafo, sebst gemacht, ok, zu tun noch!)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kapazitive Last.
In diesem Fall wäre es vermutlich das einfachste den Trafo zu bauen, 
dass er zusammen mit dem Piezo bei 20kHz einen Schwingkreis bildet. 
Damit erhält man den besten Wirkungsgrad und es werden zusätzlich noch 
Oberwellen automatisch weggefiltert.

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt:

Du hast recht, aber die Frequenz wird ca 20 kHz sein, konstant aber 
nicht fest. Ich muss noch ein Paar mesungen machen, mit ein Oszillator 
und die Trafo.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.