mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TTL Baustein D Flip Flops 74 574/573 getrennter Clock


Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen, noch beschaffbaren, einigermassen günstigen baustein, 
dessen aufbau, bezüglich der pinbelegung und der datenbusbreite ähnlich 
dem des 574/573 ist.

dabei ist es für mich in erster linie egal ob es sich um flanken oder 
taktzustandsgesteuerte d flip flops handelt.

ich benötige einen baustein dessen busbreite ähnlich dem 574 8 bit 
beträgt, jedoch hätte ich diesen baustein gern mit einem gemeinsamen d 
eingang und getrennten clock eingängen...

gibt es sowas!?

gruß,
dennnis

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bischen arg unüblich. Läuft wohl auf einzelne D-FF raus ('74).

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, so scheint es....

ich benötige das ding um aus einem datanstrom zu acht unterschiedlichen 
zeitpunkten eine art "standbild" zu schießen....

naja, da wollte ich das aufbauen mit einzenen ffs vermeiden... aber 
arrays mit getrennten clock eingängen sind in der tat auch meinen 
erfahrungen nach mehr als unüblich... :_)

d.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überleg lieber mal, ob du dass nicht auch per Schieberegister 
hinbekommst.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ich schon, es gibt da ja auch typen mit parallelem load usw.., aber 
das problem ist, das auch das schiebereg immer einen gemeinsamen takt 
eingang hat...

im grunde genommen will ich folgendes:

ich suche eine schaltung, die hat 16 ausgänge, zur signalisierung hängen 
dort leds dran.

weiterhin sind 4 eingänge für 4 bis vorhanden. ein strobe, um die daten 
zu übernehmen, und ein dateneingang.

an die 4 bits lege ich die adresse der led, an den dateneingang, den 
folgezustand der led am ausgang nach betätigung des strobes.

ist die led an, und liegt am dateneingang eine logische 1 (vorausgesetzt 
logisch 1 steht für led an) und wird anschließend strobe betätigt, so 
bleibt der zustand des ausganges unverändert.

nun kann ich das ganze mit 8 7474 einem 74154 und einem haufen aufwand 
aufbauen, wenn ich aber einen chip hätte der ähnlich wie beschrieben 
ist, dann wäre es um einiges einfacher...

aber vielleicht knobelt sich hier ja noch etwas anderes zusammen..

versuche ja irgentwie den 574 dazu zu missbrauchen...

d.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Du beschreibst, ist ziemlich exakt der '259, nur hat der 3/8 statt 
4/16 Ein/Ausgänge. Zwei davon plus Dekoder für die 4.Leitung und das 
war's. Nur hat das mit der ursprünglichen Frage rein garkeine 
Ähnlichkeit. ;-)

Ansonsten gibt es bei Signalen, die es nicht eilig haben, immer die 
Möglichkeit, sowas durch einen Microcontroller machen zu lassen. 
Mega8/48 und fertig.

Autor: k.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich ärger mich gerade mit dem mc14015 rum ,ist ein
dual 4 bit shift register. hat je register ein dateneingang,
takteingang und reset. vllt hilft das weiter.

k.m.

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht lässt sich das in ein GAL20V8 pflanzen ?
Gibts ja auch einigermaßen sparsam als Quarterpower Typ.

Autor: Zip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu 8 verschiedenen Zeite ein standbild eines einzelnen Signales ? Das 
waere dann ein 595, ein Schieberegister, 8 clockflanken und 8 Zustaende 
eines einzelnen Signales sind gespeichert. Nein ?

Z

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Hinweis von A.K. hilft weiter - hätte nicht gedacht das die 74iger 
reihe sowas bereit hält, das passt sehr gut, werde 2 davon 
kaskadieren... das spart eine menge arbeit - wenn sie den denn bei mir 
um die ecke in der c filiale haben - wovon man ja nicht ausgehen darf 
...

d.

@Zip
das problem leigt genauer: in der ansteuerung - ich habe 4 bit die das 
dezimale "ziel" vorschreiben, also das d flip flop welches das 
"standbild" schießen soll. leider ist das mit einem schift reg so nicht 
möglich, da du beim übernehmen ins latch die anderen d zustände 
beeinträchtigen würdest....

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter Werner

das ist bestimmt möglich, doch leider habe ich kein gal hier, und auch 
keinen brenner... die schaltung ist ja nichts dickes - nur halt recht 
selten...

@k.m.

leider hilf mir ein schift reg in dem fall nciht weiter...

aber ich habe ja die möglichkeit den "259" zu nutzen, und zu 
kaskadieren, ich denke ich werde mich auch nochmal in der 4000sender 
reihe umsehen, vielleicht gibts da ja noch etwas...

dank euch,
d.

Autor: FBI (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for t.png
    t.png
    6,73 KB, 1209 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dennis,

mit einem 74HC4067, zwei 74HC574 und 16 Widerständen könnte das 
eventuell realisierbar sein (siehe Anhang). Keine Ahnung obs tatsächlich 
so geht.
Die gerade nicht geschalteten IOs (Xn) vom 4067 sind hochohmig. Die 
Widerstände dienen dazu, beim Clockimpuls die gerade in den FF 
enthaltenen Werte wieder zu übernehmen außer beim durchgeschalteten. Da 
der 4067 bidirektional ist, braucht man eventuell auch noch den Pullup 
an X.

CU Frank

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hätte nicht gedacht das die 74iger reihe sowas bereit hält

Der '259 verdankt seine Existenz auch nicht irgendeiner höheren 
Einsicht. TI brauchte ihn für die eigene Mini/Microcomputer-Familie 
990/9900. Dessen bitorientierter I/O-Bus benutzte ihn als Output-Port, 
insofern ist er das Gegenteil vom '151, der für die Inputs sorgte.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank,

man man, an sowas habe ich zuvor auch schon gedacht, eine interessante 
lösung um nur einen zustand zu beeinflussen... da du flankengesteuerte 
flip flop verwendest, erhöht es zudem die chance das das funktioniert...

den 4067 kenne ich so erstmal nicht, sieht aus wie ein '154 ....

@A.K.
also ich habe zuhause die taschenbücher der ttl reihe und der cmos reihe 
rumfliegen ... hast du sie als geschichtsbuch ausgabe:-)?
als gegenteil des 151 würde ich immer eher den '154 bezeichnen, zumal 
der 259 noch diese spezielle latch reihe nachgeschaltet hat...und ein 3 
zu 8 decoder ist...

..der 259 ist schon im einsatz, habe 2 von denen kaskadiert, und 
->läuft...

super sache,
d.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegenteil (eigentlich Gegenstück) im Sinne vom I/O-Ports der 9900-Serie, 
nicht im Sinne der TTL Systematik. Und die beiden schweren 
TTL-Handbücher von TI haben damals eine Stange Geld gekostet.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..kann ich mir vorstellen....

der '259 macht seinen job auf jeden fall ..

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der 4067 ist ein 16:1 analog switch. Ähnelt also eher dem bekannteren 
4066 (quad 2:1 analog switch) als dem 154 :)
Gibts sowohl direkt als 4067 als auch als 74hc/hct/lv.

CU

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.