mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik tiny2313 nach fusen kaputt?


Autor: mr-unbekannt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!

ich habe mir 3 Tiny2313 bei Pollin gekauft, und dazu 3 4MHz Quarze.

ich wollte den controller bei Ponyprog so fusen, dass er mit einem 4 MHZ 
Quarz schwingt.
Die Verbindung (ISP) funktionierte Problemlos, ich habe die FuseBits 
gelesen, und habe folgende Fuses geschrieben:

 CKDIV8 = 1  DWEN       = 1
 CKOUT  = 1  EESAVE     = 1
 SUT1   = 1  SPIEN      = 1
 SUT0   = 1  WDTON      = 1
 CKSEL3 = 1  BODLEVEL2  = 1
 CKSEL2 = 1  BODLEVEL1  = 1
 CKSEL1 = 0  BODLEVEL0  = 1
 CKSEL0 = 1  RSTDISBL   = 1  SELFPRGEN = 1

Sofort danach meldete Ponyprog "device missing or unknown device (-24)"
Danach konnte ich weder lesen noch den controller beschreiben...
so habe ich schon 2 tinys abgeschossen..

was kann ich machen?
Muss ich den Quarz beim Programmieren der Fuses Auslöten?

PS: ich benutze folgende Programmierschaltung: (Siehe Anhang)
Ich weiss dass im Ponyprog eine 0 Häkchen setzen bedeutet

Vielen Dank
mr-unbekannt

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Woher hast du diese Fuse-Einstellungen? Hast du vorher wenigstens im 
Datenblatt geschaut, was die bedeuten?

> SPIEN      = 1

Damit hast du die ISP-Programmierung abgeschaltet.

> was kann ich machen?

Du kannst ihn nur noch im high-voltage-Modus programmieren - geht nicht 
mit deinem Programmer.

> Muss ich den Quarz beim Programmieren der Fuses Auslöten?

Nein. Im Gegenteil.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> SPIEN      = 1
> Damit hast du die ISP-Programmierung abgeschaltet.

Das wird nicht passiert sein. Diese Fuse kann man durch Low-Voltage ISP 
nicht ändern. http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Fuses

Die Fuses sehen für mich OK aus. Ich denke eher, dass der Quarz nicht 
schwingt. Kannst ja mal oszilloskopieren (wenn möglich) oder die 
Spannung zwischen XTAL1 und GND messen.

Autor: mr-unbekannt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jop, beim PonyProg kann ich SPIEN und RSTDSBL nicht verändern,
das mit dem Quarz glaube ich auch...

muss ich einen fabriksneuen (ohne Fuseveränderung) Quarz nehmen, und 
dann die Spannung messen? Was sollte denn ungefähr für ein Wert 
rauskommen?

mfg

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja, eigentlich ist CKSEL3...0 1101 für 0,9-4MHz, 2-8MHz wäre 1110.
Ich würde auch auf nicht schwingenden Quarz tippen, wie groß sind die 
Kondensatoren am Quarz bei Dir?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> naja, eigentlich ist CKSEL3...0 1101 für 0,9-4MHz, 2-8MHz wäre 1110.

Die Bereiche sind 0,9-3 und 3-8. Hast du evtl. ein altes Datenblatt?
Außerdem stimmen die Bits nicht (hab ich aber anfangs auch falsch 
gelesen). CKSEL3...1 müssen auf 110 stehen, also ist 1101 für 3-8Mhz 
schon richtig.

Autor: mr-unbekannt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
22p, glaube ich (es steht 220 oben)

Laut Datenblatt
CKSEL  frequency
100    0.4 - 0.9
101    0.9 - 3.0
110    3.0 - 8.0
111    8.0 -

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

richtig, Du hast 101, also 0,9-3MHz und einen 4 MHZ Quarz...

 CKSEL3 = 1
 CKSEL2 = 1
 CKSEL1 = 0
 CKSEL0 = 1

220 ist bei den Keramik-Teilen immer problematisch, kann 22pF oder 220pF 
sein, erkennt man meist an der Bauform und vor allem daran, was man 
gekauft hat. ;)

Die Leitungen AVR-Quarz-Kondensatoren-GND sind so kurz wie möglich?
Spannung ist ok? 100nF direkt am AVR zwischen Ub und GND?

Entweder die Cs mal etwas variieren (mal probieren, ob 44p (eigentlich 
zuviel) oder 11p auf einer der Seiten ihn überredet, anzuschwingen.
Ein zusätzlicher Widerstand 1...1M parallel zum Quarz kann auch helfen.
Ein feuchter Finger kurz über die Quarzanschlüsse oder antippen eines 
Quarz-Pins mit dem Schraubenzieher kann auch manchmal helfen, ihn zum 
Anschwingen zu überreden...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, das kannst (sollst) du im jetzigen Zustand messen. Anders macht es 
wenig Sinn.

Der Quarz wird ja über eine periodische Spannungsänderung an XTAL2 zum 
Schwingen angeregt und der stabilisierte Takt wird in XTAL1 eingespeist.

Durch die Fuseeinstellung änderst du auch nix am Quarz (deshalb kein 
anderer Quarz erforderlich), sondern du schaltest nur diesen 
Quarzanregunger auf XTAL2 ein und schaltest den Haupttakt auf XTAL1 
statt
auf den internen RC-Oszillator.

Wenn du das noch nicht gemacht hast: Du könnest hingegen und mal einen 
anderen von den drei Quarzen in die Schaltung einsetzen. Vielleicht hat 
nur der eine einen "Hau weg".

Wenn an XTAL1 keine Spannung anliegt, schwingt nix oder die Messung 
selbst hat die Schwingung gedämpft, weil durch die 
Tastspitze+Zuleitung... eine weitere Lastkapazität hinzugekommen ist. 
Irgendeine Spannung hingegen wäre schon mal ein gutes Zeichen. Konkrete 
Werte kann ich erst heute abend beibringen.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wenn mein Datenblatt nicht lügt, dann sind die Fuse-Settings vom 
OP in Ordnung! Für 3-8MHz Quarz sagt das Datenblatt CKSEL3..1 = 110. 
CKSEL0 definiert nur (zusammen mit SUT1..0) die Startup-Time.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin hat mir schon mal vorprogrammierte 2313, bei denen die Lockbits 
gesetzt waren, untergejubelt. Vielleicht liegt es daran.... Für mich 
wars kein Problem, mein Galep hatte die "repariert"

Autor: mr-unbekannt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, noch habe ich keinen 100nF C eingebaut, weil ich eine 7805 
Spg-Versorgung verwende, da dürften keine Störungen auftreten, vielen 
Dank für die Tips, ich werde sie ausprobieren...

Achja, ich verwende gelbe WIMA-Kondensatoren mit 400V es steht folgendes 
drauf:
220   WIMA
400-  FKC
u

ich hoffe das sind 22 p, weil die 1. beiden ziffern den wert, und die 3. 
den Exponenten angiebt...

vielen dank

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lockbits werden beim löschen zurückgesetzt, wenn aber SIPEN 
zurückgesetzt ist (wie oben erwähnt) geht nix mehr. Den Quarz kannste 
nur sehr hochohmig anmessen, mit dem Oszi nur mit x10-Tastkopf, mit dem 
Multimeter nur >10MOhm.
GALEP habe ich auch, prima Gerät, halt nicht ganz billig!
Kann nur zum Kauf eines AVRISP oder STK500 raten, im AVR-Studio sind die 
Fusebits mit Klartext und Bitmuster zu bedienen, ist viel 
übersichtlicher!
Hatte hier auch schon öfter über Timingprobleme bei XP und Ponyprog 
gehört, mir wäre das Teil zu unsicher. Schon die Tatsache dass eine Fuse 
gesetzt wird indem man das Häkchen im Programm wegnimmt macht mich 
skeptisch.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich hoffe das sind 22 pF

Leider nicht. Du drehst dem Quarz den Hals zu ;-)

Autor: Werner B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es mal ganz ohne Quarz. Auf meinen selbstgebauten habe ich noch 
nie einen gebraucht, die Leitungskapazität hat schon gereicht.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Versuch es mal ganz ohne Quarz.

??? "Ohne Kondensatoren" würde ich da eher probieren

Autor: Werner B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... SORRY, HATTE ICH NATÜRLICH AUCH SO GEMEINT ;-)

Autor: mr-unbekannt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE!!! es funktioniert ohne Cs...
Am XTAL1 wechselt die Spannung zw. 0.30 und 0.31 und am XTAL2 liegt 
0.83V

Schönen Nachmittag noch!

Autor: Michael S. (mst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann is ja alles gut, aber:

> Achja, ich verwende gelbe WIMA-Kondensatoren mit 400V es steht
> folgendes drauf:
> 220   WIMA
> 400-  FKC

...wenn die Teile drin waren, waren es wohl 220nF, und damit wohl eher 
Waschmaschienenmotor Entstörkondensatoren... ;-)

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FKC sind doch Folienkondensatoren, oder? Normalerweise nimmt man auch 
KerKos für'n Quarz. Die Bezeichnung auf Folienkondensaturen ist 
normalerweise auch anders.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.