mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Timerbaustein 82c53


Autor: mon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat sich jemand schon mal mit den Timer-IC 8253 (siehe: 
http://www2.okisemi.com/site/productscatalog/mcump...) 
beschäftigt?

Ist ursprünglich glaube mal von Intel entwickelt worden.

Ich würde gerne ein Programmierbares Monoflop (One-Shot) realisieren und 
da ist dass IC soviel ich weiß (siehe Anhang) geradezu prädestiniert, da 
es einen "Mode 1" hat der genau dies bewerkstelligen soll.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und ?
Was ist Deine Frage ?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ist Deine Frage ?

steht da doch:

>hat sich jemand schon mal mit den Timer-IC 8253 (siehe:
>http://www2.okisemi.com/site/productscatalog/mcump...)
>beschäftigt?

Ich zumindest nicht. Zumindest kann ich mich nicht mehr daran erinnern.
Mit sowas habe ich zuletzt zu Zeiten beschäftigt, als der Apple ][ noch 
aktuell war...

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

> Ich zumindest nicht. Zumindest kann ich mich nicht mehr daran erinnern.
> Mit sowas habe ich zuletzt zu Zeiten beschäftigt, als der Apple ][ noch
> aktuell war...

Also jetzt wo du es sagst, ich hatte den mal auf einer selbstgebauten
Platine im ][+ und extern an einem MCS48. :-)

Olaf

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Apple ÜÄ steckten doch keine Intel-Chips. Timer war eher ein 6522 
oder 6532 auf Steckkarte.
Den 8253 gabs soweit ich weiß im MK80K von Sharp, da hab ich mal ein 
Radioteletype(RTTY)-Programm analysiert.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Apple ÜÄ steckten doch keine Intel-Chips. Timer war eher ein 6522
>oder 6532 auf Steckkarte.

Ich habe sogar noch die Z80-Erweiterungskarte.
Einen 8255 hatten wir da damals auch auf jeden Fall dran...
Wer gräbt denn bitte son Zeug aus?
Werden die überhaupt noch hergestellt? Bleifrei bestimmt nicht.

Zur Programmierung desgleich:
Guck dir das Datenblatt an. Da sollte alles drin beschrieben sein.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

> Im Apple ÜÄ steckten doch keine Intel-Chips

Ich glaub der Schalter fuer das zweite Eprom auf deiner 80Z-Karte steht 
falsch.

Olaf

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NEC baut eine CMOS-Version des 8255 im PLCC-Gehäuse als UPD71055
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/70...?
aber ein 71053 existiert anscheinend nicht mehr, nur ein Timer UPD71054

Autor: mon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@all

ja dass Ding ist schon ein Oldtimer wie der NE555, habe dass Teil halt 
bei uns in im Bauteileschrank gefunden und mal im Netz kurz 
recherchiert.

Aber ein µC tut wahrscheinlich Not, oder gibts sonst nach ICs die ein 
progr. Monoflop realisiert haben?

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mon:

Vor vielen Jahren habe ich im Rahmen von Z80-Systemen (davor 
8080-Systemen) mit dem 8253 gearbeitet; ist ein gutes Teil, aber heute 
beinhalten uC doch jede Menge eingebaute Timer, da muß man doch keinen 
externen nehmen!?

Mit welchem Prozessor willst Du den denn betreiben?



Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder möchtest Du den 8253 "stand-alone" betreiben?

Autor: mon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@günter

in der ausbildung habe ich mal mit den 80c51 gearbeitet

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ja dass Ding ist schon ein Oldtimer wie der NE555

Der NE555 ist aber noch hochaktuell...

Dass der 8253 einen Prozessor oder sowas in der Richtung braucht, hatte 
ich vorrausgesetzt.
Inwiefern willst du ein programmierbares Monoflop haben?
Digital einstellbar? Sowas kann man mit Zählern und Vergleichern 
aufbauen oder mit programmierbaren Zählern aufbauen.
Analog einstellbar kann man eins mit dem NE555 aufbauen...

Autor: mon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul

könntem man den 82c53 nich per EEPROM programmieren?

Digital einstellbar, jein, über Taster oder ähnliches, aber dass könnte 
man da ja auch wieder über Ports einlesen

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>könntem man den 82c53 nich per EEPROM programmieren?

Nein.

Autor: G. Nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sagt denn keiner, dass man das Teil 82C53 vergessen sollte.
Ich mach das mal :-)

Was sind denn Deine Vorstellungen für ein programmierbares Monoflop ? 
AVRs haben auch Timer.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul Der trollige wrote:

> Der NE555 ist aber noch hochaktuell...

Ja, ich hatte auch ein altes Design wo 3 Stück drauf waren.
Erst den CMOS-Mist, der ist alle Nase lang durchgeknallt.
Nur die bipolar-Version hat dann gehalten, aber schafft keine 5V high.

Ich mag sie nicht.

Jetzt im Redesign habe ich sie durch 3 * ATtiny25 ersetzt, keine 
Außenbeschaltung mehr und funktioniert super.


Peter

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich mag sie nicht.

Es gibt auch noch Leute, die einen OPV 741 einsetzen (wollen)...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Nachfolger des 8253 lebt als 8254 in jedem aktuellen PC fort ...

Autor: G. Nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Nachfolger des 8253 lebt als 8254 in jedem aktuellen PC fort ...

So wie jeder von uns die Erbsünde in sich trägt ... :-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@G. Nicht
meine Vorstellung, ich stelle per Schalter (Mäuseklavier oder ähnliches) 
die Zeit ein (z.B. 1µs bis 100µs) und das pgrb. Monoflop gibt einen 
entsprechenden Puls aus

Autor: G. Nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gast

Das kann ein AVR ganz leicht erledigen, man muß ihn aber programmieren 
können.
Wenn Deine 'Zeitvorstellungen' nicht zu exakt sein sollen, kannst Du mit 
einem Mäuseklavier auch Widerstände schalten und den Impuls mit einem 
NE555, 74HC123, 74HC221, CMOS4528 oder CMOS4538 erzeugen. Letzterer ist 
wohl angesagt.
Weiterhin kann man auch mit 2 Drehschaltern à 10 Stellungen identische 
Widerstände (1%) in Reihe schalten, sodaß Zeiten von 1 - 99µS erzeugt 
werden: 9x 1k und 9x10k + 1k Mindestwiderstand (als Beispiel).

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mon:

Sag' uns doch bitte, ob Du den 8253 prozessorfrei betreiben möchtest. 
Dies haben wir noch nicht erfahren - mich interessiert's jedenfalls.

Autor: G. Nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... 8253 prozessorfrei betreiben ...

Das geht doch garnicht, außer als Schlüsselanhänger.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.