mikrocontroller.net

Forum: Offtopic MP3-Player in Kleidung einnähen?


Autor: Heike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wisst ihr eine Möglichkeit, wie ich meinem Kind in die Kleidung etwas 
einnähen kann, damit ich mitbekommen, wie in der Kindertagesstätte mit 
ihr umgegangen wird.
Da dort die Kinder auch umgezogen werden, darf es natürlich nicht 
auffällig sein!!

Wäre für einen Tipp dankbar!!

Autor: ich&er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähmm...nadel und faden?

mal im ernst: den rechtlichen aspekt solltest du hier wirklich mal näher 
ins auge fassen...

Autor: Sebastian Eckert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt kleine, digitale Diktiergeräte, z.B. von Olympus. Die könnten 
sich eventuell eignen, wenn die Aufnahmedauer reicht, die damit möglich 
ist. Das ganze ist dann aber in keinem Fall waschbar, und ob die 
Mikrofonempfindlichkeit ausreicht, müßte man probieren.

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ähmm...nadel und faden?
das wäre die einzige Möglichkeit, ja.

>Da dort die Kinder auch umgezogen werden
Du meinst umERzogen? Sehe ich bei solchen Eltern als durchaus positiv 
an.

Je nachdem wie alt dein Kind ist, kannst du es auch einfach fragen.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre doch mal ein nettes Bauprojekt. Kleiner Minisender und 
Empfänger, Kind kriegt Sender in die Unterhose, Mutter steht draußen mit 
dem Empfänger...

Autor: Heike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist nicht so ganz lustig wie es klingt und ich habe (wie andere 
Eltern auch) einen Grund zur Sorge.
Wie ihr euch vorstellen könnt, geht es ja auch wieder am eigenen Kind 
raus, wenn man mit den Erzieherinnen spricht...
aber auch das ist schon geschehen und am Land hat man ja auch nicht die 
Möglichkeit die Tagesstätte einfach zu wechseln.

Nja, ich möchte jetzt auch nicht näher ins Detail gehen, mir geht es 
hier ja nur darum, was technisch machbar wäre.

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nja, ich möchte jetzt auch nicht näher ins Detail gehen, mir geht es
>hier ja nur darum, was technisch machbar wäre.

An deiner Stelle würde ich mir noch ein paar Kinder zulegen. Dann kannst 
du verschiedene Techniken objektiv vergleichen.

Wieso denkt ihr Freaks eigentlich, dass ihr hier brauchbare Hinweise für 
eure illegalen Methoden bekommt, wenn ihr euch nen Frauennamen und ne 
schlechte Geschichte ausdenkt?

Autor: mag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr ein russiches Kind adoptiert ?


wenn nicht scheint irgendwas bei der Kommunikation nicht zu stimmen, 
oder glaubst du deinem eigenen Kind nicht ?

schonmal mit Freunden deines Kindes gesprochen ?




ansonsten :

vergess Dikitiergeräte !!

hol dir bei e-bay,... einen mp3-player der per eingebautem Mikrofon 
aufnehmen kann, den musst du evtl. nicht mal verstecken - dein Kind ist 
eben Musikliebhaber ;-)


>An deiner Stelle würde ich mir noch ein paar Kinder zulegen. Dann kannst
>du verschiedene Techniken objektiv vergleichen.

dann bekommt man auch gleich Stereo, oder sogar surround sound ;-)

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas OT, aber lass das Kind sich doch abreagieren. Unsereins hat sich 
früher auch im Kindergarten geprügelt, und heute hat man trotzdem das 
Inschenjörsdiplom in der Tasche.

Autor: Spion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alle Freaks:

Was wäre denn aber, wenn z.B. es nicht darum geht, daß sich Kinder im 
Kindergarte prügeln, sondern z.B:

- sexueller Mißbrauch durch Pflege / Betreuungspersonal
- pädagogische Fehlgriffe gravierenster Art (Schläge etc)

@ThreadstarterIn
Besorg dir im einschlägigen Milleu [z.B. Detektei, dort evtl. leihweise] 
einen kleinen Spion-Funksender ("Wanze") (z.B. in Form eines 
Kugelschreibers). Sowas ist unverfänglich, und hat durchaus eine 
geeigneten Laufzeit eh die Batterien schlapp machen.


Hocke dich dann mit passendem Empfangs- und Aufzeichnungszubehör in 
nicht allzuweiter Entfernung des Kindergartens hin, und nimm alles auf.

Das aufwendigste ist vermutlich dia Analyse bzw. der Abgleich des Einem 
(Kindes-Aussage) mit dem Anderen (Mitschnitt)

Autor: ich&er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verweise trotz der sicherlich gegebenen technischen möglichkeiten 
nochmals auf die rechtliche lage was das heimliche "abhören" betrifft...

Autor: Heike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bedeutet heimliches abhören, wenn mein Kind erst 2 Jahre alt ist und 
mir auch nicht erzählen kann, warum es so verstört ist, wenn ich es 
abhole. Was habe ich denn für eine andere Chance, um zu erfahren, was 
wirklich passiert.
...mit 2 Jahren ist das mit dem Musikliebhaber auch nicht so logisch ;-)

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du nicht die Möglichkeit, mal einen Tag im Kindergarten zu 
verbringen?

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>warum es so verstört ist, wenn ich es abhole.

Na endlich, mit Entstörungen kennen wir uns aus. Steck ihm möglichst 
viele Kondensatoren an die Kleidung, mind. einen an jedes Beinchen.

Autor: Klostein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist gut Heiko!

Autor: unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>warum es so verstört ist, wenn ich es abhole.

> Na endlich, mit Entstörungen kennen wir uns aus. Steck ihm möglichst
> viele Kondensatoren an die Kleidung, mind. einen an jedes Beinchen.

ROFLAO

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Kind verstört ist, dann mit den Leuten sprechen. Und zwar nicht 
nach dem Motto:"Was macht ihr mit meinem Kind", sondern sachlich und 
freundlich nachfragen. Wenn die Leute in Deutschland miteinander reden 
würden, bräuchte man keine Gerichte mehr.

Und natürlich muss man den Leuten vertrauen, die das Kind 
beaufsichtigen. Sonst muss man es eben selbst erziehen. Und der Plan des 
Bespitzelns dieser Leute zeigt schon, wie der Hase läuft. Besser mal vor 
der eigenen Tür fegen.

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na du König, glaubst du wirklich, dass es um Heikes Kind geht, und dass 
er nicht eher seine Freundin oder sonstwen überwachen will?

>...mit 2 Jahren ist das mit dem Musikliebhaber auch nicht so logisch ;-)
ja nee, is klar. Und als µC-Liebhaber ist das mit dem Kinderkriegen auch 
nicht so logisch.

Autor: Zoroaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, mir würde der rechtliche Status egal sein, wenn es um meine Kinder 
geht. Vor Gericht sollen bzw. - noch schlimmer - können solche Aufnahmen 
i. d. Regel nicht als Beweis verwendet werden. Hast Du aber persönlich 
dadurch rausgefunden, was dort abgeht, kannst du ja anderweitige 
Methoden suchen, denen den Garaus zu machen.

Autor: xyc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh wei, bist Du gestört! Wenn einer Deine Tochter begrapschen würde 
ziehst Du dann etwa mit der Mistgabel los?
Es ist nicht verwunderlich, dass die Kinder im Kindergarten verstört 
sind. Ich habe selbst als ich so klein war jeden Tag eine Stunde geheult 
weil ich nicht weg von Mammi wollte. Jeden Tag! 4 Jahre lang! Meine 
Mutter meinte, sie hätte mich nach dem ersten Tag nicht wiedererkannt 
und ich sei seitdem ein anderer Mensch. Sicherlich wird Dein Kind dort 
das eine oder andere leichte Trauma erfahren. Aber mich hat dort keiner 
geschlagen oder missbraucht. Wie paranoid seid ihr denn? Solche Ideen 
sollten sich doch auf was Handfesteres stützen! Blaue Flecken, Striemen 
etc. Das die Kinder dort auch mal angeschnauzt werden ist normal und 
hilft Deinem Kind, kein allzu narzistischer Jetztmensch zu werden, was 
bei Deiner eventuell übertrieben liebevollen Erziehung durchaus 
passieren kann. Solange da nix nachweisbar Übles passiert ist, würde ich 
da ruhig rangehen. Das verstörte kann zum Bleistift daran liegen, dass 
Dein Kind bei den anderen schlecht ankommt. Mobbing etc. Ist viel 
wahrscheinlicher!

Autor: Heike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ihr habt alle keine Kinder, oder? Vielleicht liegt es halt auch 
daran, dass Ihr Männer seid und kein Herz habt?
Eingewöhnung ist normal, da sind auch Tränen und Verstörtheit normal, 
aber 4 Jahre lang?
Naja, ich habe jetzt keine Lust und auch keine Zeit um soetwas 
grundsätzliches zu diskutieren. Mich hätte es eben interessiert, was es 
überhaupt für Möglichkeiten gibt.
Was dann verwirklicht werden würde ist dann etwas anderes...
Nun gut, trotzdem vielen Dank für das Interesse.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du denn schon mal vorsichtig mit dem Personal des Kindergartens 
geredet? Oder andere Eltern angesprochen bzw. gefragt, wie deren Kinder 
mit dem Betrieb im Kindergarten klarkommen?

Besteht für Dich die Möglichkeit, Dein Kind -wenn auch nur 
vorübergehend- in einem anderen Kindergarten unterzubringen?

Und wenn das Kind mittlerweile vier Jahre lang verheult und verstört aus 
dem Kindergarten kommt, meinst Du nicht, daß Du vielleicht ein 
winzigkleines bisschen lange damit gewartet hast, Dir darüber Gedanken 
zu machen?

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und du redest noch immer nicht mit deinem Kind im Alter von mehr als 4 
Jahren? Dann würde ich woanders Hilfe suchen als in einem 
Mikrocontrollerforum.

Da es dir ja in erster Linie darum geht, einen MP3-Player in Kleidung 
einzunähen, hilft vielleicht ein Hausfrauenforum.

Aber:
>mir geht es hier ja nur darum, was technisch machbar wäre.

nach diesem Satz gehörst du als Vater echt verboten

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wenn einer Deine Tochter begrapschen würde ziehst Du dann etwa mit der 
Mistgabel los?"

Wenn die Tochter 4 Jahre ist, würde ich das nehmen, was gerade da ist. 
Meinetwegen auch eine Mistgabel.

"Und du redest noch immer nicht mit deinem Kind im Alter von mehr als 4
Jahren? "

Was da raus kommt, kann stimmen oder auch nicht. Kinder reagieren bei 
solchen Befragungen sehr unvorhersehbar. Die Gründe, warum Kinder in 
solchen Fällen die Wahrheit sagen oder nicht, sind teilweise nur sehr 
schwer zu durchschauen. Wenn ein Kind in dem Alter noch sehr verstört 
aus dem Kindergarten kommt, gibt es ein Problem, was gelöst werden 
sollte. Wobei Kindergärtnerinnen da teilweise recht eigensinnige 
Ansichten haben. Naja, das Ausbildungsniveau ist bei denen auch eher 
niedrig.

Und so eine Aufnahme kann dann schnell Sicherheit schaffen, ohne gross 
Staub aufzuwirbeln.

Und eins noch am Rande: Wenn es um das Wohl meiner Kinder geht, ist mir 
Datenschutz ziemlich egal.

Gruss
Axel, der zwei Kinder im Kindergarten hat

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu hat man eigentlich Kinder, wenn man sie dann gleich in den 
Kindergarten und die Kinderkrippe steckt?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, du hast scheinbar keine Kinder, keinen Job, keine Ahnung.

PS: Die ganztägige Einzelbetreuung von Kindern durch ihre Eltern (bei 
durchschnittlich eins Komma irgendwas Kindern) ist volkswirtschaftlich 
überhaupt nicht zu vertreten ;->

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wozu hat man eigentlich Kinder, wenn man sie dann gleich in den
>Kindergarten und die Kinderkrippe steckt?

Um ihnen irgendwas in die Klamotten zu nähen, womit man sie dann abhören 
kann...

(Nein, ich habe keine Kinder.)

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überleg dir mal, was du gerade geschrieben hast. Wenn du hier 
wirtschaftliche Argumente bringst, ist das zwar nett, aber du hast ja 
auch keine Kinder aus wirtschaftlichen Gründen...

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Überleg dir mal, was du gerade geschrieben hast. Wenn du hier
>wirtschaftliche Argumente bringst, ist das zwar nett, aber du hast ja
>auch keine Kinder aus wirtschaftlichen Gründen...

Meinst du mich?

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, der Beitrag war auf Thomas bezugen. Du hast dazwischengepostet.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Überleg dir mal, was du gerade geschrieben hast. Wenn du hier
> wirtschaftliche Argumente bringst, ist das zwar nett, aber du hast ja
> auch keine Kinder aus wirtschaftlichen Gründen...

War eine überspitzte Formulierung die gleichzeitig Missstände in unserem 
Gesellschaftssystem bloß stellen sollte, aber egal.

Der Punkt ist doch der, wenn du behauptest, Eltern sollten sich ohne 
Kindertagesstätten um ihre Kinder kümmern, dann hast du entweder keine 
Kinder oder keinen Job oder bist ein arroganter Ignorant, der der 
Meinung ist, dass die Frau an den Herd und zu den Kindern gehört. Such 
es dir aus.


> Wozu hat man eigentlich Kinder, wenn man sie dann gleich in den
> Kindergarten und die Kinderkrippe steckt?

Man kann auch was von Kindern haben, ohne 24/7 bei und mit ihnen zu 
sein?!

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der der Meinung ist, dass die Frau an den Herd und zu den Kindern gehört.

Du hast die Kette vergessen, damit sie nicht auf einmal im Wohnzimmer 
steht...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>der der Meinung ist, dass die Frau an den Herd und zu den Kindern gehört.
>Du hast die Kette vergessen, damit sie nicht auf einmal im Wohnzimmer
>steht...

Das versteht sich dann ja von selbst. Obwohl wegen des Biers ja dann 
auch nicht immer unpraktisch?

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Punkt ist doch der, wenn du behauptest, Eltern sollten sich ohne
>Kindertagesstätten um ihre Kinder kümmern, dann hast du entweder keine
>Kinder oder keinen Job oder bist ein arroganter Ignorant, der der
>Meinung ist, dass die Frau an den Herd und zu den Kindern gehört. Such
>es dir aus.
Ja, ich meine, dass man sein Kind nicht mit 2 Jahren in die KiTa stecken 
soll! Denn nachher haben die Eltern ein unerzogenes Kind und geben 
anderen die Schuld.

Autor: yub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...dosen kann man doch werfen...oder rollen :-D

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...dosen kann man doch werfen...oder rollen :-D
Und dann beim Öffnen? Super Idee :-X


>Ja, ich meine, dass man sein Kind nicht mit 2 Jahren in die KiTa stecken
>soll! Denn nachher haben die Eltern ein unerzogenes Kind und geben
>anderen die Schuld.

Ach? Bei so manchen Eltern würde man sicher eher wünschen, wenn die 
Kindererziehung Profisache wäre.

Aber davon mal abgesehen nehmen wir mal den in Deutschland 
unrealistischen, aber eigentlich doch notwendigen Fall von drei Kindern 
an. Im Abstand von zwei Jahren in diese Welt gesetzt und deinem Wunsch 
entsprechend länger als zwei Jahre persönlich in Vollzeit betreut, würde 
das dann einer Zeit der Erwerbslosigkeit von 8 bis 10 Jahren 
entsprechen. Wie bitte soll dann wieder ein Berufseinstieg ablaufen?

Autor: yub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ...dosen kann man doch werfen...oder rollen :-D
>Und dann beim Öffnen? Super Idee :-X

für diesen fall empfehle ich ein dosenbier-schieberegister...alles 15 
minuten wird ein neues bier "nachgeworfen" und die bedienst dich nach 
dem fifo-prinzip...dann besteht auch keine gefahr :-)

Autor: Timmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wozu hat man eigentlich Kinder, wenn man sie dann gleich in den
Kindergarten und die Kinderkrippe steckt?"

Hier war die Rede von einem vierjährigen Kind, welches vormittags im 
Kindergarten ist.

Was für deren Entwicklung eindeutig ein Vorteil ist. Ansonsten hat man 
kleine egoistische Arschlöcher, die nicht kapieren, dass es auch andere 
Menschen gibt.

"http://youtube.com/watch?v=Y-y7rSXJKNM";

Na, wer die Dose dann aufmacht, hat aber Spass.

Gruss
Axel

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommst du denn auf 4 Jahre?

Heikes Beitrag:
>Was bedeutet heimliches abhören, wenn mein Kind erst 2 Jahre alt ist und
>mir auch nicht erzählen kann, warum es so verstört ist, wenn ich es
>abhole. Was habe ich denn für eine andere Chance, um zu erfahren, was
>wirklich passiert.
>...mit 2 Jahren ist das mit dem Musikliebhaber auch nicht so logisch ;-)

Autor: Feadi F. (feadi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon ein bischen wiedersprüchlich, aber das Kind ist vielleicht 
seit 4 Jahren auf dem Stand eines 2 jährigen. ;) (nicht ernst nehmen)

> Oh wei, bist Du gestört! Wenn einer Deine Tochter begrapschen würde
> ziehst Du dann etwa mit der Mistgabel los?
Und was ist bitte mit Dir los?! Wenn jemand Deine Tochter begrapscht, 
wirst Du dann geil und befummelst Dich, oder was? Soviel zum Thema 
'gestört'...

@ Heike:
Mit einem Handy das auf stummen Alarm und automatisches Abheben 
geschaltet ist kannst Du schon sehr viel anstellen. z.B. legst Du es in 
der KiTa auf einen Schrank wo es keiner so leicht sehen kann. Wenn Du 
dieses Handy anrufst hört es keiner (weil es nicht klingelt) und es geht 
von selbst ran (automatisches abheben) und schon kannst Du mithören. 
Falls jemand das Handy findet ist eine gute Ausrede 'oh, das suche ich 
schon seit langem...'

Noch eine Idee ist eine kleine Funkkamera zu verwenden, wie z.B. diese 
hier:
Ebay-Artikel Nr. 120089124698
Die kannst Du in ein Teddibär einbauen und, vom Auto aus mit einem 12 V 
Fernseher mit Videoeingang, hören und sehen.

Gruß, Feadi

Autor: hoppel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oh wei, bist Du gestört! Wenn einer Deine Tochter begrapschen würde
> ziehst Du dann etwa mit der Mistgabel los?
Und was ist bitte mit Dir los?! Wenn jemand Deine Tochter begrapscht,
wirst Du dann geil und befummelst Dich, oder was?

Interessanter Gedanke!

Autor: moppel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Funkkamera zu verwenden, wie z.B. diese hier:
>http://cgi.ebay.de/MINI-KAMERA-Funkkamera-Spycam-F...
>Die kannst Du in ein Teddibär einbauen

Super Idee. Wenigstens eine ehrliche Artikelbeschreibung:
"Speziell für die Überwachung geeignet !"

Stimmt, wer sich so ein Ding zulegt, wird sicherlich bald überwacht.

Autor: Slowhand himself (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, dass diese "Heike" echt ist. So eine Mutti würde sich 
nicht ins mikrocontrollerforum verirren und auch nicht Ausdrücke wie 
"technisch machbar" verwenden.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich glaube nicht, dass diese "Heike" echt ist.
Wen interessiert das überhaupt?
Ist doch völlig egal, wer hier eine Frage stellt. Es dürfte auch 
ziemlich egal sein, ob Heike ein Kerl ist oder wirklich die Wahrheit 
spricht.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.