mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Soundkarte als Oszi-Ersatz ? Wie galvanisch trennen ?


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte mir meine PWM Werte aus dem Mega8 mal ansehen (ist ein DDS 
das Sinus ausgeben soll).
Da ich kein Oszi habe und es sich für mich auch nicht lohnt ein paar 
hundert Teuro für ein brauchbares auszugeben, habe ich mich im Web 
umgesehen und einige Software entdeckt, die die Soundkarte als Oszi im 
kHz Bereich nutzt ;-)
Nur wie entkoppele ich denn am sinnvollsten die Soundkarte vom zu 
messenden Signal ?
Und welche Spannungswerte verkraftet die Soundkarte überhaupt ?
Ich dachte erstmal daran einen Optokoppler zu verwenden, nur was soll 
ich als maximale Spannung nehmen 5 Volt ?
Danke,
Markus

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lineare Optokopler sind selten, zum Beisiel in einem Bausatz der ELV:
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/OTV/36...
http://shop.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&d...

ansonsten ein ISO... von Texas Instruments www.ti.com mit DC-DC-Wandler 
für die getrennte Stromversorgung.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus

>Nur wie entkoppele ich denn am sinnvollsten die Soundkarte vom zu
>messenden Signal ?

Wozu?

>Und welche Spannungswerte verkraftet die Soundkarte überhaupt ?

Line In ist irgendwo bei 400mV, IIRC.

MfG
Falk

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummschleifen wären ein Grund, oder Hochfrequenz-Störungen vom PC in 
einen angeschlossenen Empfänger.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk:
Liegt doch auf der Hand, wenn der Eingang bei maximal 400 mV liegt und 
mein Mega8 maximal 5 V ausspuckt habe ich ein Problem ;-)

@ All:
Ich habe hier noch IL74 rumliegen, die sollten doch auch für den kHz 
Bereich geeignet sein ?
Stellt sich nur die Frage wie ich die 400 mV realisiere ?
Danke,
Markus

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

bei meiner Anwendung habe ich schlichtweg einen Übertrager verwendet und 
an den Ausgang (also Eingang Soundkarte) zwei Dioden antiparallel 
geschaltet.

Viele Grüße,
Bernhard

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lin-In Pegel sind +6dBu (1.55V eff.), wobei die Bezugsgröße bei 0dBu 
(0.7746V) liegt.
Sog. Diodenkabel hatten früher 0dBu an 47Kohm. Die Quellimpedanz vom 
Line-Anschluss habe ich jetzt nicht parat. Müsste man nachschlagen, sind 
glaube ich 200 Ohm. Aber ohne Gewähr.

Optokoppler? Ein Eigangsspannunsteiler mit Kapazitiver Kopplung im 
Eingang sollte evtl. reichen.

Gruß
AxelR.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rühl wrote:
> Lin-In Pegel sind +6dBu (1.55V eff.)

Das halte ich für heutige PC Soundkarte als etwas viel. Ich habe mal das 
nächstbeste AC97 Codec Datenblatt durchsucht: Da werden 1Veff als 
Full-Scale Input Level angegeben.
Viele AC97 Codecs laufen mit 3,3V, können daher auch nur 3,3Vss also max 
1,28Veff verarbeiten. Darüber kann der Codec beschädigt werden.

Auf die galvanische Trennung kann man verzichten. Ich schalte an den 
Eingang zwei rote LEDs antiparallel. Davor ein 1k Widerstand. Diese 
Schutzschaltung schützt ist bis mindestens 50V.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus

>Liegt doch auf der Hand, wenn der Eingang bei maximal 400 mV liegt und
>mein Mega8 maximal 5 V ausspuckt habe ich ein Problem ;-)

[] Du kennst den Unterschied zwischen galvanischer Trennung (deine 
Überschrift) und Anpassung von zu hohen Eingangspegeln.

Nochmal Grundlagen durcharbeiten. Aber Axel hat ja schon die Lösung 
genannt.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.