mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Stundenlohn Hardwarelayouter


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag, mich wuerde der Stdlohn für einen Freiberuflichen 
Hardwarelayouter interessieren.

Der Stundenlohn sollte sich nur auf das Place & Route beziehen. Kann mir 
da jemand vielleicht als Ansatzpunkt ein paar Stundensätze verraten?


Danke,

Dirk

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas gibt's eigentlich nicht, resp sollte es nicht. Falls man die Teile 
Schema, Layout und Inbetriebnahme trennen wuerde waere zuwenig Feedback 
da. Auch nach hunderten von Projekten gibt's immer noch was zu lernen 
auf jeder der drei Stufen, und wenn die nicht mehr kommunizieren, dh 
nicht dieselbe Person sind, ist viel verloren. Dh ich wuerde das 
Layouten nicht auslagern.

rene

Autor: Owz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wir beschäftigen 3 externe Hardware-Layouter! Das klappt eigentlich sehr 
gut worauf zu achten ist, dass der Entwickler eine gute Layoutanweisung 
schreibt, und der Layouter immer wieder seine Zwischenstände (z.B. nach 
dem Placing, vor dem Routing) zurück schickt, um dies gegen zu Prüfen, 
andererer Seits muss der Layouter auch einen verbindung zum Bestücker 
haben, um auf deren Bedürfnisse ein zu gehen.

Die Komunikation läuft bei uns über Telefon, Email und ftp-Server (für 
Dateiaustausch).

Das hat sich als sehr gut erwiesen, weil sich die Schaltung mehrere 
Personen anschauen bevor sie gefertig wird. So sind unsere Muster meist 
schon fehlerfrei!

Was die Layouter bekommen weis ich leider nicht, dass macht unsere 
Verwaltung!

MfG Owz

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, bis jetzt gab es bei dieser Methode bei mir auch keine Probleme. 
Es muss natuerlich eine gute Kommunikation zwischen Auftraggeber und mir 
bestehen, aber im Zeitalter des Internet's, Webcam, Videokonferenz gibt 
es da weniger Probleme.

Leider ist das jetztige Projekt etwas umfassender und ich moechte meine 
Dienstleistung auch nicht zu billig / teuer anbieten, deshalb wollte ich 
einen Überlick hier erhalten von einigen Selbständigen Hardwarelayouter.


Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von einem fehlerfreien Layout ist sowieso auszugehen. Die gesammte EMV 
Problematik, die Isolationsabstaende bleiben am Layouter haengen. Bei 
empfindlichen analogschaltungen ist GND nicht mehr GND, der Layouter 
muss genau wissen, wo der Strom durchfliessn muss. Oder der DCDC sollte 
nicht alle anderen signale plattmachen. Da trennt sich dann die Spreu 
vom Weizen.
Moegliche Restfehler koennen nichtpassende Fussabdruecke sein, indem ein 
Teil mit einem Fussabdruck im Design ist, das aber so entweder gerade 
nicht lieferbar oder nicht am Lager ist. Deshalb will ich die Teile in 
der Regel vorher auf dem Tisch haben.
Der Layoutjob ist extrem undankbar. Die Werbung wirft mit Autoroutern um 
sich, die sollen nur Sekunden benoetigen, dabei sind die Autorouter 
Schrott, und es dauert beliebig viel laenger. Das grosse Erwachen kam 
kuerzlich auf dem Altium forum, als einer einen Poll nach dem Einsatz 
des Autorouters machte. 70% brauchen den Autorouter nicht, 20% manchmal, 
und 8% haeufig.
Wie kommuniziert man die Mehrzeit, die das manuelle Routen laenger 
dauert ?

rene

Autor: Faktengeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Siemens kostet eine Stunde der Layoutabteilung 83,-. Was die ihren 
Festangestelltn Entwicklern zahlen, weiss ich nicht, ein Dienstleister, 
der einen Selbständigen reinbringt, bekommt maximal um die 65,-. Damit 
könnte ein Layouter, wer was kann, dort mit etwa 50-55 rechnen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bedanke mich für die Resonanz.

>Moegliche Restfehler koennen nichtpassende Fussabdruecke sein, indem ein
>Teil mit einem Fussabdruck im Design ist, das aber so entweder gerade
>nicht lieferbar oder nicht am Lager ist. Deshalb will ich die Teile in
>der Regel vorher auf dem Tisch haben.

So mache ich das auch oder ich schreibe in die Rechnung das alle 
Footprints auf Richtigkeit vom Kunden geprüft werden muss und ich mich 
dann von jeglichen Fehlern distanzieren.

@Blaubaer

Ich wuerde dich dann gerne einstellen für den Hungerlohn, desweiteren 
wuerde mich interssieren wie du nach dem 2 Tag im moment ohne essen 
auskommst.


>Der Layoutjob ist extrem undankbar. Die Werbung wirft mit Autoroutern um
>sich, die sollen nur Sekunden benoetigen, dabei sind die Autorouter
>Schrott, und es dauert beliebig viel laenger.

Richtig, sehe ich genauso. Ich benutze den Autorouter nur nach dem 
Placen der Bauteile und wenn dieser 70 - 90 % schafft weiss ich das es 
mit Handrouting funktioniert.

Es gibt ein schoenes Layout Programm welches auch einen guten Auorouter 
hat, aber 40k kann niemand so schnell ausgeben.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Router, der nicht 100% routet ist sicher Schrott. Abe wer kann schon 
alles von Hand routen, das kann eh keiner bezahlen. Mal abgesehen von 
Großserienplatinen.

Gelle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.