mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Datenblatt


Autor: Mats Marcus (elektrofreak)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich suche die Beschreibung dieses LCD-Displays. Leider habe ich nur ein 
Teil des Datenblattes. Eine Suche bei google hat nichts gebracht.

Hauptsächliche Frage ist, ob ich einen Widerstand für die Backlight-LED 
brauche, wenn ich das Display mit 5V betreibe.

Beschreibung des Display:

aM-tec
aMC-2004L-SBTLW-WE-R7C2

2004L Rev. C


Könnt Ihr mir helfen? :(

Autor: Mats Marcus (elektrofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe auf der Platine einen 7,4Ohm Widerstand eingelötet. An ihr 
messe ich auch einige milivolt, wenn ich die LED auf 5V über einen 100 
Ohm widerstand laufen lasse.

Edit: 540mA kann ich nicht glauben, eine normale LED hat 20mA

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da die Flußspannung der LED mit 4,2V angegeben ist und auch der 
Anschlußplan von 4,2V spricht, hat es wohl keinen eingebauten 
Vorwiderstand.

Wenn ich richtig gelesen habe, ziehen die LEDs mehr als 500mA, also 
sollten wohl so 1,2 Ohm 0,5W passen. Ziemlich gefräßig, das Ding. ;)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Mats Marcus (elektrofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich denke, dass ein Komma nicht erkennbar ist, also 50mA, das wär 
möglich

Autor: Ralli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
540 mA scheinen mir auch recht übertrieben.

Entweder:

mit Widerständen von 100 Ohm bis 1 Ohm probieren (Wann ist es hell 
genug?)

Oder:

http://www.autronic-melchers.de
    HABEN SIE FRAGEN ZU UNSEREN PRODUKTEN?

Gruß Ralli

Autor: Mats Marcus (elektrofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rein Rechnerisch:

Wenn ich mich nicht verrechnet habe sind 50mA bei 7,5Ohm -> 0,375 V, 
also ca. 0,4V

Da das Display mit 4,6V (die LED) + die 0.4V des Widerstandes -> 5V 
versorgt werden soll, müsste das Display doch mit 5V versorgt werden 
können, oder?

Autor: Ralli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es ein Einzelexemplar, dass nur ein mal verbaut werden soll?

Dann würde ich den Vorwiderstand experimentell bestimmen, probiere 100 
Ohm und dann kleinere Werte. 540 mA LED-Strom sind für 
Normalanwendundungen viel zu hell, außerdem erhöht ein kleinerer Strom 
die Lebensdauer gewaltig.

Ist der Widerstand von 7,4 Ohm (gibt es nicht mal bei E96...) definitiv 
in Reihe mit der LED-Beleuchtung?
Wenn nicht, ist der LED-Tod bei 5 V ohne Vorwiderstand sicher. Wenn ja, 
bräuchte man am LED-Anschluss 8,2 V für 540 mA oder weitere 8,6 Ohm 
(gibt es auch nicht bei E96) für 5 V bei 50 mA.

Ist alles nicht schlüssig, also frage die Vertriebsfirma.

Gruß Ralli

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiers mal mit dem folgenden Datenblatt (selber Anbieter; gleiche / 
ähnliche Daten):

http://www.autronic-melchers.de/images/produkteDE/...

Am besten verwendet man bei diesem Display an Stelle eines 
Vorwiderstandes besser eine Konstantstromquelle mit dem geforderten 
Strom.

Gruß,
Magnetus

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ungewöhnlich sind 540 mA für ein 4-zeiliges Display doch gar nicht 
und wenn dir die Helligkeit bei geringerem Strom genügt, dann 
dimensioniere den Strom halt kleiner (probier doch einfach mal aus 
welcher Mindeststrom eine akzeptable Helligkeit bringt).

Ein 2-zeiliges Display von Batron hat beispielsweise 180 mA für sein LED 
Backlight (4.2 V) bei lt. Datenblatt 36 LEDs (number of LED dies = 36).

Vorwiderstand zur Strombegrenzung brauchst du auf jeden Fall (alternativ 
Konstantstromquelle). Warum sollte der Hersteller einen Vorwiderstand 
integrieren, vielleicht will der Anwender ja die Beleuchtung mit einer 
anderen Spannung betreiben (deswegen Angabe Durchlass-Spannung u. 
Strom).

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch eine grossflaechige LED brennt schon mit 10mA. Mehr bringt nicht 
viel, da das Auge eh logarithmisch empfindet.

Z

Autor: Mats Marcus (elektrofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich jetzt auch ohne Angst das Display an 5V hängen? (7,5 Ohm 
Widerstand SMD) Ich bin mir irgendwie nicht sicher...

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die 7,5 Ohm vor den LEDs sitzen. Das 
wären bei 540mA allein schon 4,05V Spannungsabfall. Nimm auf alle Fälle 
einen Vorwiderstand und teste die Displaybeleuchtung mit einer 
einstellbaren Spannung. Dabei den Strom messen , bei dem die Beleuchtung 
ausreichend ist.

Gruß Thomas

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann ich jetzt auch ohne Angst das Display an 5V hängen? (7,5 Ohm
>Widerstand SMD) Ich bin mir irgendwie nicht sicher...

Dann leuchtet es eine Zeitlang schön hell :) und ist danach kaputt

Autor: Mats Marcus (elektrofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin mir schon sicher, dass der Widerstand drannhängt. Nachgemessen 
an dem einen Anschluss sind es 1 Ohm bis zur LED, am anderen Anschluss 
8,5Ohm. Da das Messgerät ein billiges ist, können auch leichte 
Abweichungen vorhanden sein.


M.f.G

Autor: Mats Marcus (elektrofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Es hängen auch noch SMD-Bauteile mit der Bezeichnung "D" - J1 und 
"D" - J2 auf der Platine diese sind in Reihe zu den LEDs geschaltet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.