mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC am AT90USB127 (ähnlich mega128)


Autor: Ugene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich möchte eine Spannungsänderung von 0...500mV mit ADC des AT90USB127 
genau messen.(toleranz +/-5mV). Vref muss laut Datenblatt mind. 1V sein.
Die Auflösung würde ich auf 10bit einstellen. Somit erreiche ich eine 
digitale Auflösung des Signals kleiner 1mV.
Da die Toleranz des ADC bei +/-2LSB liegt, würde meine Messtoleranz bei 
kleiner +/-3mV sein.

1.Frage:
Vref muss mind 1V sein, d.h. ich messe von 0..1V
Liefert der ADC bei Vref=1V im Bereich 0...0,5V genaue Werte?
Ist mein Gedankenweg logisch und somit eine Messtoleranz von kleiner 
+/-5mV möglich?

2.Frage:
Das Signal hat zwei Formen. Es kann konstand sein also DC, oder 
Recheckspannung bis 500Hz. Wie beschalte ich ADC-Ports damit ich 
einerseits DC glätten kann, anderseits die Flanken der Rechteckspannung 
nicht extrem abrunde? (mit einem Tiefpass würde ich die Recheckspannung 
unbrauchbar machen)

Autor: Ugene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht alle auf einmal... :)

Autor: Ugene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat schon jemand Spannungsänderung im mV Bereich mit einem ADC gemessen?

Autor: Branko Golubovic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du kannst ein Nichtinvertierte Verstärker mit OPA bauen:
                      |\
0-500mV----|  10K |---|+\
                      |   >--- To ADC 0-5V
                  ----|-/    |
                  |   |/     |
                  |          |
                  |---|90K|--|
                  _
                  1
                  0
                  K
                  _
                  |
                 GND

Als OPA kommt ein rail to rail OP in Frage, z.B. AD8551, AD8531...
Vref ist dann AVCC und du hast volle Auflösung von ca.0,5mV.
Wenn du zusätzlich Vref genau auf 5,12V einstellen kannst, hast du
die  Auglösung von genau 0,5mV.
Bei eine höhere ADC Abtast-Rate von 3000-5000 pro Sekunde kannst
du problemloss mit gleichem Eingang auch 500Hz Rechtecksignal messen.

Branko

Autor: Ugene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für den Vorschlag.
Das ist natürlich die einfachste Möglichkeit. Allerdings muss ich dabei 
ein weiteres Bauteil - den OPV - verwenden, welches mein Signal 
verzögern, verfälschen könnte.
Deshalb werde ich auf den OPV nur im Notfall zurückgreifen...

Bin für deine Antwort bin ich dir denn noch sehr dankbar.

Autor: Branko Golubovic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Lösung ist Differenzeingang nützen(ADC0-ADC1),
Gain auf 10 einstellen(MUX=9),Aref= AVCC,
und ADC0 mit GND verbinden. ADC1 ist dein Eingang 0-500mV(0 bis 511 
LSB).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.