mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wellenpacketsteuerung für 380V


Autor: Alexander H. (alex1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

ich habe eine Grundfos pumpe (oder besser gesagt ich hatte eine) SP3A-18
380V 1,1 kW. Der Motor scheint abgeraucht zu sein (eine Wicklung hat 
einen sehr niedrigen Wiederstand im Vergleich zu den anderen Beiden). 
Das ist eine Pumpe mit einem s.g. direkt-Antrieb, so dass man diese 
direkt "von der Steckdose" betreiben kann.
Scheint ja nicht so zu sein, sonst waere sie ja nicht kaputt. :-((

Jetzt ist stellt sich mir die Frage, ob es tatsaechlich der Grund war 
(ich meine z.B. kein Sanftanlauf), dass die kaputt gegangen ist. Die 
Pumpe wurde permanent ueber einen Druckschalter ans Netz gelegt, so dass 
sie den Druckbehalter wieder auf einen bestimmten Druck aufgepumt hat 
(alles so, wie man es mir empfohlen hat). Es kann natuerlich sein, dass 
die Pumpe z.B. im Spannungsmaximum ans Netz gelegt worden ist, und damit 
eine Wicklung durchgehauen ist.

Wie kann man so einen Sanftanlauf realisieren?

Ich habe natuerlich jetzt auch schon viel gelesen. Es sind immer wieder 
die Begriffe Wellenpaketsteuerung und Schwingungspaketsteuerung (ist ja 
das selbe) gefallen.
So weit ich es verstanden habe, ist der Motor im Dreieck geschaltet, 
d.h. wiederum, das ich es mit einer Stern-Dreieck Umschaltung vergessen 
kann. Oder?
Die andere Frage ist, wie man eine Wellenpaketsteuerung mit 3 Phasen 
(380V) macht?
Das ist mir noch nicht ganz klar.

Vielleicht koennte mir da jemand unter die Arme greifen.

Danke
Alex

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du hast die Pumpe doch so betrieben wie Grundfos es vorgesehen hat.
Ich würde die Ursache nicht beim Anlauf suchen.
Besser einen Temperaturfühler einbauen und im Notfall abschalten.
Dazu einen Motorschutzschalter.

Autor: Alexander H. (alex1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Motorschutzschalter ist auch drin. Grundfos bietet auch eine 
Steuerung dafuer an. Die funktioniert auch mit einem Sanftanlauf.
Temperaturfühler wird schwierig. Ist eine Unterwasserpumpe. Grundfos 
laesst es erst gar nicht so weit kommen, da sie die Leistung messen und 
ggf. abschalten.
Alex

Autor: Zapp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Einen wird der Motor eine Asynchronmaschine sein, dh 
autosynchronisierend. Zum Anderen hat eine Pumpe ein kleines 
Anlaufstraegheitsmoment. Wollte man einen Sanftanlauf zuschalten, so 
waere zB eine Sterndreieckumschaltung, oder ein Satz induktivitaeten 
moeglich.

Z

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kämen den die Pumpenhersteller hin, wenn alle Motoren ewig halten 
würden :-)
Ein paar grundsätzliche Fragen vorweg:
Was pumpst du damit?
Mech. Blockierung möglich?
Motorschutzschalter benutzt (und richtig eingestellt)??
Temperaturfühler in der Wicklung vorhanden?
Phasenausfall überwacht?
Wenn der Motor tatsächlich in Dreieck geschaltet ist, bringt 
Einschaltung Stern->Dreieck was, denk mal drüber nach.
Millionen von Drehstrommotoren laufen ohne weitere Elektronik. Es gibt 
Einsatzfälle für Zusatztechnik (besonders bei grossen Motoren, 1,1kw 
zählt nicht dazu) oder besonders schweren Anlaufverhältnissen, in deinem 
Fall eher nicht.

Autor: Alexander H. (alex1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ich pumpe damit Wasser aus 50 m Tiefe (Brunnen).
Mechanisch? Weiss ich nicht. Sollte normal nicht passieren, da die Pumpe 
ein Gitter an den Ansaugloecher hat, das auch noch intakt ist.
Motorschutztschalter ist drin und auch richtig eingestellt.
Sonst keine überwachungen -> direkt am Netz (so wie empfohlen).

Alex

Autor: screwdriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich dich richtig verstehe, wurde deine Pumpe durch einen 
dreipoligen Druckschalter gesteuert. Ich würde mir den mal an deiner 
Stelle genauer ansehen. Vielleicht ist ein Kontakt schlecht...

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für die kurze Zwischenfrage, aber es passt hier gut rein

>So weit ich es verstanden habe, ist der Motor im Dreieck geschaltet,

kann man das messtechnisch ermitteln, ob es sich um Stern bzw. Dreieck 
Schaltung handelt und wenn ja, wie?

Danke

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kann man das messtechnisch ermitteln, ob es sich um Stern bzw. Dreieck
> Schaltung handelt und wenn ja, wie?

Durchgang gegen Erde Messen.

Autor: Alexander H. (alex1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe:

- Sanftanlauf ist an dieser Stelle nicht notwendig
- Phasenausfall-Überwachung wäre vom Vorteil, und ebenfalls
- ein Trockenlaufschutz
- Vielleicht auch mal den Motorschutz kontrollieren

Ich hoffe ich habe richtig zusammengefasst...

An den Druckschalter habe ich noch nicht gedacht. Danke.

Alex

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,
hab ich das richtig verstanden?

Bei der Sternpunkt Schaltung messe ich die Hälfte des Widerstandes, 
bezogen auf die Messung Leiter Leiter, allerdings nur, wenn der 
Sternpunkt auf Erde liegt. Hab mal irgendwo gelesen, dass das nicht 
unbedigt sein muss. Wenn der Sternpunkt nicht angeschlossen ist, mess 
ich nichts. Also genau wie bei der Dreieck Schaltung, da mess ich 
generell keinen Durchgang zwischen Leiter und Erde.

Bitte berichtigt mich


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sternpunkt bei Motoren (in Sternschaltung) wird gewöhnlich nie an 
den Neutralleiter gelegt! Somit wird eine symmetrische Stromverteilung 
auf die drei Aussenleiter erzwungen....

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und somit ist auch keine Durchgangsmessung Leiter und Erde möglich, 
bzw. kann damit nicht festgestellt werden, ob es sich um Stern oder 
Dreieck Schaltung handelt.

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.