mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Strompreise - Strafsteuer für Preistreiberei


Autor: aber hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,470973,00.html

".. Dem Gutachten zufolge hielten Stromkonzerne Kraftwerksleistungen 
bewusst zurück oder speisten sie zu überhöhten Preisen ein. Es gebe 
erhebliche Anzeichen für unzureichenden Wettbewerb im Bereich Erzeugung 
und Großhandel auf dem deutschen Elektrizitätsmarkt. .."

Da haben wir wieder das alte Problem von zuviel Marktmacht in den Händen 
Weniger! Während man die Bevölkerung immer noch schön abgelenkt im 
dummen über die Ökosteuer schimpfen lässt, sitzen die wahren Absahner 
gut gesichert durch bestehende Gesetze, teilen sich den Markt auf und 
überziehen D-Land mit ungerechtfertigt hohen Strompreisen.

Die Stromkonzerne sind die "Apothekenbesitzer" im Energiesektor. Sie 
sitzen wie die Made im Speck und erfreuen sich über ihren guten Einfluss 
auf große Volksparteien mit konservativer Prägung, dank einerseits deren 
politischer Ausrichtung und andererseits intensiver Lobbyarbeit bis in 
die Ausschüsse unserer Parteien, wo über Gesetzesvorlagen die sie 
anschließend selbst betreffen entschieden wird.

In den Konzernzentralen von RWE, E.on, Vattenfall und EnBW (sie 
kontrollieren 90 PROZENT des Strommarktes bei uns) klingen vermutlich 
gerade laut die Sektgläser der Konzernchefs, kann man so doch der kaum 
informierten Bevölkerung die "CO-2 freundlichen" Atomkraftwerke im 
Fahrwasser der aktuellen Klimahysterie neu als Allheilmittel 
unterschieben, nach dem Motto "wir haben die Technologie, wir machen das 
für Sie, Sie brauchen gar nix tun!" und somit schön die Diskussion über 
zuviel Marktmacht, Strom-Monopole/überhöhte Strompreise und völliges 
Umdenken in der Energieversorgung locker beiseite wischen. Am besten 
noch unterschwellig jegliche Alternativen Konzepte als "spinnerte Grüne 
Ideologie" bezeichnen und immer schön warnen von dem "Zusammenbrauch der 
Netze". Nebenbei auch nicht vergessen, eine Stange lukrativer Jobs 
freizuhalten für vom Wähler abgewatschte konservative Spitzenpolitiker 
(die Hinterbänkler bleiben eh außen vor, deren Einfluss ist praktisch 
Null). Diese Herren sichern dann mit ihren vorhandenen Netzwerken und 
Kontakten zu ihren Parteifreunden und Abgeordneten den Status Quo bzw. 
dass alles so bleibt, wie es ist und dass auch morgen noch ..

.. "Ihr großer Stromkonzern genau für SIE - ja, Sie sind gemeint!" - 
zuständig ist und nicht durchgeknallte Einzelpersonen oder ganze 
Kommunen auf sonderbare Ideen wie etwa Selbstversorgung kommen. Eine 
Richtlinie oder ein zu hoher Preis wird solches "rotzfreche" 
Bürgerbegehren schon rechtzeitig im Keim zu ersticken wissen und falls 
nicht .. die geschulten Jungs und ihre Helfer aus der Politprominenz 
werden schon die Gesetze und Verordnungen rechtzeitig anpassen und 
nebenbei bei Christiansen, Maischberger und Maybrit Illner mindestens in 
jedem dritten Satz im Talk über Strompreise das Wort "Ökosteuer" 
widerholen, bis auch der letzte bundesdeutsche Dödel gefressen hat, dass 
er sein Strompreisproblem ausschließlich der Atom-feindlichen alt 68er 
Generation zu verdanken hat und keinesfalls einem der 
Monopol-Stromkonzerne.

Es ist ja sooo einfach!

Autor: Ja sicher doch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du ?

Das Gas wird dafür wieder billiger.

Du weißt was du zu tun hast ;)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem?
Alles altbekannt. Die großen Energieversorger haben mittlerweile alle 
Stadtwerke aufgekauft, in denen die ganzen Kommunalpolitiker saßen und 
immer noch sitzen.

Was für Schlüsse ziehst Du daraus für die nächste Wahl?

Also nicht meckern, das Ganze ist vom Pöbel so gewollt.

Autor: Gabriel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieder einer der aufgewacht ist!

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na sowas? Wer war denn für die liberalisierung des Strommarktes? Zuerst 
schreien dass die Energieversorgung privatsiert werden soll, weil ja 
'Konkurrenz das Geschäft belebt' und hinterher jammern dass die nach den 
Regeln der Marktwirtschaft handeln. Sowas kann ich nicht verstehen, tut 
mir leid! Energieversorgung, Telekommunikation, Bundesbahn und Post 
gehören in Staatliche Hände. Warum sieht man ja. Die Gründer der 
Bundesrepublik hatten sich da schon was bei gedacht!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ja nach den Regeln der Marktwirtschaft...warum wird das dann alles so 
geheim gehalten? Warum fangen die aufgrund der aufgetauchten geheimen 
Dokumente an zu flattern? Warum wurde Anzeige gegen Unbekannt wegen 
Verrat von Betriebsgeheimnissen gestellt? Streng nach den Regeln der MW 
sollte eigentlich auch völlige Legalität des handelns bedeuten.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du glaubst doch nicht wirklich dass das bei anderen Konzernen anders 
ist? Siehe Siemens, VW usw...

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich nicht :) Nur betrifft die Strompreise halt alle Bürger.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das ist der Punkt: weil man sich dem Schlamassel nicht entziehen 
kann.
Drum schrieb ich oben, dass das in staatliche Hand gehört. Das hat auch 
was mit aufrechterhalten der Infrastruktur in Krisenzeiten und 
Erpressbarkeit zu tun. Konzernchefs sind leichter erpressbar als ein 
Staat.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.