mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neigungswinkelsensor für inverses Pendel


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wo bekommt man einen elektronischen Neigungswinkelsensor. Oder wie 
nennen sich die Dinger. Ziel ist es ein inverses Pendel damit zu bauen.

Autor: MB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AS5040 con AustriaMicroSystems würde sich vermutlich eignen.

Autor: Dirk Hofmann (arm-dran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, gibts bei INELTEK

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Analog-Potentiometer oder inkrementalen Drehgeber in die Drehachse
des Pendels. Sollte doch auch tun, oder!?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Analog-Potentiometer oder inkrementalen Drehgeber in die Drehachse
>des Pendels. Sollte doch auch tun, oder!?

Wäre auch mein Vorschlag gewesen.

Autor: Dirk Hofmann (arm-dran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloss ein Problem, wenn das Pendel keinen mechanischen Widerstand 
bekommen sollte

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
an das Poti an der Drehachse hatte ich auch schon gedacht. Allerdings 
habe ich die vermutung das dieses konstukt wieder wie ein Pendel wirkt. 
Es soll am Ende nicht nur ein inverses Pendel sein, sondern ein selbst 
stehenden Einrad. Also ein stehendes Einrad. Um an dem senkrecht 
stehenden Stanb wieder ein Pendel, dessen auslenkung gemessen wird. Wenn 
es jetzt von aussen angeregt wird schwingt das innenre Pendel ja auch 
mit. Ich werd mir den AS5040 mal ansehen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hab mir grad den AS5040 angesehen, das ist ja ein Drehwinkelgeber, kein 
Neigungssensor. Ich denke der scheidet aus oben genannten gründen aus. 
Ich hab den SCA3000 bei Schuricht gefunden. Allerdings kostet der mit 
Testboard 75 Euro. Und ohne kann man ihn mit normalen Mitteln nicht 
löten.

mfg
Stefan

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ADXL103 wär wohl was, aber wo bekommt man den?

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich richtig verstanden habe willst du ein Einrad so ausregeln, dass 
es stehen bleibt. Dafür wäre in Gyro-Kreisel (wie bei 
Modellbau-Hubschraubern verwendet) sinnvoller. Dieser misst nicht die 
Neigung sondern per Piezo die Beschleunigung wenn sich das Teil aus 
seiner Lage bewegt. Wäre zum Ausregeln besser, als Sollwertsensor (der 
obere Totpunkt) müsste der Neigungssensor natürlich 'rein.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schau dir mal die hier an:

http://www.vti.fi/en/products-solutions/products/i...

Da hatte ich mal mit geliebäugelt, als ich in einem Anflug von Wahnsinn
über den Eigenbau eines Quadrocopters nachgedacht habe.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alte Maus ausschlachten, Codierrad und Lichtschranke nehmen und ab damit 
auf den Regel-MC.


Peter

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ja, die VTI dinger scheinen wohl nicht schlecht zu sein. Aber wo bekommt 
man die als Privatmann als einzelstück halbwegs günstig? Gibs da noch 
andere Typen/Hersteller?

Peter: Ich denke die mechanische Lösung scheidet aus den schon genannten 
Gründen aus.

mfg
Stefan

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sonic: Die Gyros messen keine Beschleunigung sondern die Drehrate. Ich 
gebe Dir recht, daß diese größe besser zur Regelung ist, jedoch fehlt 
Dir hier dann der Absolutwert, um den Du regeln willst. Per Integration 
könnte man sich den zwar errechnen, aber für die Initialisierung 
brauchts dann noch andere Sensoren, wie beispielsweise nen 
Beschleunigungssensor der den Anfangswert (Winkel) bestimmen kann. Um 
dann die Werte aus Gyro und Accel zu fusionieren bietet sich nen Kalman 
Filter an ... und das ist ne recht blutige Sache. Mechanisch wie Peter 
beschrieben hat sehe ich hier als sinnvoll an!
Grüße,
Michael

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, hatte ja auch geschrieben dass es einen Sensor für den 
Absolutwert braucht. Für die Regelung sollte die Auflösung jedenfalls 
ziemlich hoch sein, da der Punkt, in dem das Gleichgewicht gehalten 
wird, recht hibbelig ist. Wenn da eine grobe Auflösug 'um den Punkt' 
herum misst und die Regelung entsprchen nachführt wird das Teil ziemlich 
zappelig werden, wenn nicht unöglich auszuregeln. Darum der Vorschlag 
mit dem Gyro als Feinabstimmung.

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soll das sowas werden? 
http://fhznet.fh-bielefeld.de/fb2/labor-le/le3einrad.html

da gibts auch bilder videos und skizzen im netz

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenns als Modell erstmal funktioniert bin ich schon froh. Ich hab mir 
jetzt erstmal n VTI SCA600 ergattert. Mal sehen ob ich um den 
Winkelgeschwindigkeitssensor herumkomme. Wenn es läuft dann eventuell 
soetwas:
http://www.ben.jellybaby.net/

mfg
Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.