mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Trafobeschalung so ok ?


Autor: Dominique (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
ich will in einer Schaltung einerseits 5V zur Verfügung haben (für die 
IC's...) und auf der anderen Seite brauch ich 12V.

Also hab ich mir das wie in dem Bild dargestellt gedacht, bin aber
leider noch total unerfahren was den Umgang mit Trafos angeht und hoffe
ihr könnt mir sagen, ob das alles so seine richtigkeit hat...

Danke

Autor: Prof. Y (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Bild???????????????

Autor: Dominique (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem Trafo handelt es sich übrigens um einen 2x6V Trafo, die 
Bezeichnung im plan ist leider falsch

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dominique

>Also hab ich mir das wie in dem Bild dargestellt gedacht, bin aber

Bild fehlt.

MFG
Falk

Autor: Dominique (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt ist aber nen bild da :)

Autor: Dominique (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier das bild, sollte aber auch weiter oben sein

Autor: Falk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, fast richtig. Du müsstest noch den - von B2 mit dem + von B3 
verbinden. Ich würde aber lieber die Wicklungen in Reihe schliessen 
(Polung beachten) und dann die Gelichrichter gemeinsam auf MAsse legen. 
Siehe Bild.

>Also hab ich mir das wie in dem Bild dargestellt gedacht, bin aber
>leider noch total unerfahren was den Umgang mit Trafos angeht und hoffe

Dann lass lieber die Finger davon, schliesslich sind dort auch 230V 
Netzspannung. Kauf dir lieber ein fertiges Netzteil, die gibs für wenig 
Geld.

MfG
Falk

P.S. Schaltungen als PNG oder GIF speichern!

Autor: Dominique (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt wohl, aber
Geld hab ich nicht und wenn ich mich immer nur davor drücke, dann lern 
ich das ja auch nicht ;)


Vielen Dank für die Antwort, dann mach ich das so wie in Deinem 
Beispiel!
Kann ich denn davon ausgehen, das bei dem Trafo die Polungen so sind, 
das das mit der Pinbelegung auf dein Beispiel abgestimmt ist, nicht das 
ich da die falschen Phasen zusammenknall :)

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dominique

>Geld hab ich nicht und wenn ich mich immer nur davor drücke, dann lern
>ich das ja auch nicht ;)

Ob man unbedingt mit 230V sowas lernen muss, will ich mal offen lassen . 
. .

>Kann ich denn davon ausgehen, das bei dem Trafo die Polungen so sind,
>das das mit der Pinbelegung auf dein Beispiel abgestimmt ist, nicht das

Die Pinbeleguing stimmt ganz sicher NICHT, ich hab einfach irgendeinen 
Trafo aus Eagle benutzt.

>ich da die falschen Phasen zusammenknall :)

Das kannst du leicht messen. Schalte die beiden Sekundärwicklungen in 
Reihe und miss die Spannung zwischen den äusseren Anschlüssen (im Bild 
ganz oben und unten). Achtung, auf Wechselspannung am Messgerät 
umschalten! Wenn die Wicklungen richtig verschalten sind misst du ~12V, 
wenn sie falsch verschalen sind ~0V.

MfG
Falk

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Bitte beachte, dass du nach dem Gleichrichter noch keine saubere 
Gleichspannung hast. Mindestens ein Glättungskondensator ist 
erforderlich. Bei einer 6V Wechselspannung sind jedoch nach einer 
Glättung 7.1V Gleichspannung entstanden. Diese Spannung ist aber sehr 
unsauber und nicht geeignet für 5V IC's.

mfg

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nicht schon wieder...

Beim Posting von Falk die Brücke B2 komplett weglassen, an der 
Mittelanzapfung des Trafos liegen die +6V an.

Näheres zu Einweg-  Zweiweg-  Vollweg- / Brückengleichrichter sind im 
Netz zu finden.

Für die 12V stellt es eine Vollbrücke dar, + an den kathoden der 
Graetzbrücke, - (GND) an den Anoden.
Für die 6V bilden die beiden linken Dioden von B1 einen 
Zweiweggleichrichter mit der Mittelanzapfung des Trafos. Daß die Dioden 
im - Zweig liegen, ist dem Stron völlig egal.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Dominique (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
also wenn ich alles richtig verstanden habe, dann müsste es nun so 
funktionieren

Siehe das jpg im Dateianhang:


Nach dieser Beschaltung durch die Gleichrichter gehe ich auf
eine spannungsregelung. Einmal auf eine beschaltung mit einem 7805 und 
das andere mal auf eine mit einem 7812. dabei sind auch die 
kondensatoren zur glättung etc...

Ich hoffe nun ist alles i.O.

Grüße D.

Autor: gissi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 10µF werden vermutlich zu klein sein, ich weis nicht wie viel Strom 
du brauchst, aber du braucht aufjedenfall low drop Regler.

Autor: Dominique (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi gissi,

wasn low drop regler ?
ich benötige da nicht viel strom raus
die 78er können ja eh nur bis 1A und ich brauch die fürn
attiny 24 ne led und nen optokoppler,
dann auf der anderen seite (die 12V) brauch ich nur 80-90mA als 
anfahrstrom fürn lüfter und dann ungef. konstant 50-60mA wenn der lüfter 
erstmal rennt

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da aus der Beschreibung anzunehmen ist, daß die 5V und die 12V sowieso 
einen gemeinsamen GND bekommen müssen, male ich es jetzt eben nochmal 
auf...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Dominique (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also kann ich mir einen gleichrichter sparen,
und wie groß sind c1 und c2 ????

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja, einer reicht. Die Diode vor dem Spannungsregler brauchst Du auch 
nicht, es sei denn, es sind Einzelgeräte, die Du falsch zusammenstecken 
könntest.

Elko ssagt eine Faustregel 1000µF pro A Laststrom.

Ich nehme bei üblichen Sachen (5V AVR, LCD-Display mit Beleuchtung dran 
usw.) meist 1000µ / 25V, für die 12V mit Relais o.ä. als Last auch 1000µ 
aber 40V. Die Leerlaufspannung am 12V Elko ist bei 2x 7,5V Trafo 
mindestens 15V +10% -> 16,5 * 1,414 = 23,3V, da ist ein 25V schon sehr 
knapp.

Die beiden 100n unmittelbar dicht an die Regleranschlüsse, diese 
Leitunge also möglichst kurz halten, der Rest ist relativ unkritisch.

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.