mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ponyprog, Pollin und ATMEGA32


Autor: Quehl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe versucht, mein erstes Programm zu laden.

Ich verwende Ponyprog zum Laden. Assembler, weil AVR Studio 4.11 nicht 
mit Win98 funktioniert. Die Hardware ist von Pollin mit Programmierung 
über den seriellen Port (Vers. 2) und ATMEGA32. Quarz ist nicht 
eingelötet.

Ich habe in Ponyprog folgendes gemacht:
Hex Datei geladen (einfaches Testprogramm zum Testen der Hardware, 156 
Bytes)
Calibrierungsbyte gelesen (0xCA)
Fuses gelesen und geändert
Weiß nicht mehr, ob ich erst das Programm geladen oder erst die Fuses 
geladen habe. Hab ich auch nirgends gelesen, daß da eine bestimmte 
Reihefolge eingehalten werden muß. Bei den zuerst gelesenen Fuses waren 
die Lockbits aktiviert. (glaube ich jedenfalls)
Das Programm lief nicht richtig, was beim ersten Laden auch nicht 
verwunderlich ist. Aufgefallen war mir, daß das Laden sehr schnell ging 
und anschließend ein Verify durchgeführt wurde, was erheblich länger 
dauerte, aber es war OK.
Nun habe ich versucht, Fuses, Programm, Calibrierungsbyte zu lesen und 
ich erhalte die Meldung:

Device Missing or unknown Device (-24)

Auch Chip Erase mit der gleichen Meldung. Schreiben geht auch nicht 
mehr. Reset Taster gedrückt, keine Änderung. Strom ab- und angeschaltet, 
keine Wirkung. Im IO Setup sind keine Invertkästchen aktiviert.

Was kann ich denn jetzt noch machen? Ich halte es nicht für 
ausgeschlossen, daß ich mit den Fusebits versehentlich den internen 
Oszillator abgeschaltet habe.

mfg
Quehl

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aufgefallen war mir, daß das Laden sehr schnell ging
> und anschließend ein Verify durchgeführt wurde, was erheblich länger
> dauerte, aber es war OK.
Das ist normal. Wenn Du nur 156 Bytes schreibst, dann geht das sehr fix, 
aber das Verifizieren betrifft immer den kompletten Programmspeicher (in 
diesem Fall 32 KB), und das kann dauern.

> Ich halte es nicht für
> ausgeschlossen, daß ich mit den Fusebits versehentlich den internen
> Oszillator abgeschaltet habe.
Das halte ich auch für möglich. Würde zumindest den Fehler erklären.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> AVR Studio 4.11

Das ist aber sehr alt.

AVR Studio 4.12 gepatcht auf SP4 funktioniert auf Windows98SE. Um in C 
zu programmieren, braucht man ein WinAVR von vor 2007. Ich benutze dafür 
WinAVR 20060125; es gibt auch eins vom 04/2006

> Was kann ich denn jetzt noch machen? Ich halte es nicht für
> ausgeschlossen, daß ich mit den Fusebits versehentlich den internen
> Oszillator abgeschaltet habe.

Zur Wiederbelebung gibt es eine Lösung in der Artikelsammlung unter dem 
Stichwort Fuses.

Autor: Chrisiiiii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei diesem Board ist eine Anleitung dabei wie die Fuses zu setzen sind.
Wenn du nun genau diese Konfiguration übernommen hast, ist die externe 
Taktquelle aktiviert. Es könnte also möglich sein wenn du auf deinem 
Board den Quarz einlötest das es funktioniert.

MfG,

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.