mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software multimedia pc/ barebone


Autor: constantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi leutz,

ich möcht mir nen kleinen pc als wohnzimmer pc zulegen/basteln.
hintergrund: neue wohnung in der verbindung zwischen meinem 
desktoprechner zu meinem tv nicht/ sehr schlecht über kabel möglich ist, 
meine freundin nen internet zugang haben möcht wenn ich den rechner 
blockiere und zu dem ist mein dvd player defekt (kauft euch nie (!) NAD 
= mist)
* internettauglich
* WLAN
* DVD-Player-ersatz
* sollte schnell starten/ hochfahrn
* sollte sehr sehr leise sein (kein fön)
* muss kleines gehäuse haben

aus dieser aufgabenstellung schloss ich mal dass ein "einfacher" 
netzwerk-player nicht ausreicht (wegen internet) und ich halt n kleinen 
pc brauch.

dazu meine frage: würdet ihr wegen sowas nen pc hinstelln? wie sind eure 
erfahrungen? was könnt ihr empfehlen?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schreit nach einem Mac Mini. Der kostet in der kleinsten 
Konfiguration zwar 600 EUR, aber das, was einem dafür geboten wird, kann 
man sich nicht auf andere Weise selbst zusammenstellen.

- sehr leise (ähnlich einem gut designten Notebook)
- sehr klein (etwa 17*17cm und 5cm hoch)
- sehr stromsparend (~ 30 Watt)
- WLAN, LAN, Audio analog und S/PDIF (optisch)
- DVD-Player mit Infrarotfernbedienung
- ziemlich schnell (1.6 GHz Core Duo)

Und nebenbei ein ernstzunehmendes Unix-System mit einem 
benutzerfreundlichen Desktop. Mit zusätzlicher (frei verfügbarer) 
Software wie beispielsweise VLC kann das Teil auch alle möglichen 
anderen Videoformate wiedergeben.

Du musst für den Anschluss an einen Fernseher allerdings noch einen mit 
20 EUR reichlich teuren Adapter anschaffen, der auf die DVI-Buchse des 
Rechners gesteckt wird. Eine Apple-Tastatur empfiehlt sich wegen des 
etwas anderen Tastaturlayouts auch. Die kann -schick!- auch eine 
BlueTooth-Tastatur sein, denn das unterstützt der Mac Mini natürlich 
auch.

Und so sieht die Kiste aus:
http://www.apple.com/de/macmini/design.html

Irgendein c't-Autor prägte mal den Begriff "WAF" (Women's Acceptance 
Factor) für häuslich einzusetzende Technik - und der WAF ist beim Mac 
Mini definitiv hoch.

Autor: Kloberscht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen ein kleines Notebook?

Autor: constantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-D

Der "WAF" ist für meine Freundin nicht zutreffend; sie kennt sich schon 
gut aus... hab sie dahin "erzogen" nichternstgemeint aber die 
bezeichnung ist gut lach

mit dem MAC hab ich auch schon gelieb-äugelt aber irgendwie bin ich 
nicht 100% davon überzeugt. zum einen die apple oberfläche (bin 
überzeugter MS-fan möchte hier aber keine diskussion über mac und ms 
lostreten) mag ich nicht sooo ( kann mich aber auch dran gewöhnen) und 
weiter wär mir der mini fast zu schade den da nicht richtig zu nutzen... 
preislich wird es in die richtung hinauslaufen wenn ich was halbwegs 
gutes (leises) haben möcht

ich will ja nur n gepimpten dvdplayer (der alles frisst) und mit dem ich 
ins netz kann :-)

Autor: Kloberscht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apple setzt ja jetzt auf INtel-Prozessoren, von daher ist Frickeln kein 
Thema mehr.

Autor: constantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kloberscht: notebook scheidet aus wegen dem kabel gepfrimel wenn es an 
die tv/stereoanlage angeschlossen werden soll um dvd zuschaun 
(stichwort: erweiterung dig. vcr). da weis ich dass da meine freundin 
kapituliert und ich das immer machen darf -> die lösung sollte schon 
kabellos sein.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht probierst Du eine neue Freundin.
Wen Du eine findest die waschen, bügeln, putzen und kochen kann, kannst 
Du saubere Hemden tragen, brauchst keinen zusätzlichen I-Net-Zugang, 
kannst Deinen Computer allein nutzen (sie hat nämlich keie Zeit dafür) 
und bekommst noch gesundes Essen statt Dosen-Ravioli ;-)

Autor: constantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmmmm grübel wäre ne idee...
lol

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde den Pundit von ASUS ja sehr hübsch...
Internet übern Fernseher ist ja auch nicht wirklich prickelnd...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann sich tatsächlich auch an Mac OS X gewöhnen. Auch wenn man davor 
15 Jahre lang mit Windows-Systemen gearbeitet hat.
Das ist nicht so eine Grütze wie das Homecomputer-Betriebssystem, das 
Apple vorher eingesetzt hat, damit kann man wirklich arbeiten.
Die üblichen Verdächtigen (sprich: Standardanwendungen) gibt es auch für 
Mac OS X, auch Firefox & Co laufen, und der meiste OSS-Krempel ist sogar 
leichter unter Mac OS X zum laufen zu bekommen als unter Win32, da das 
ja immerhin ein echtes Unix ist ...

Ansonsten kannst Du dank "Boot Camp" auf dem Mac Mini auch ein Windows 
XP installieren und laufen lassen, das ist dann halt 'ne Bastellösung, 
weil kein FrontRow da ist (das ist die integrierte 
DVD-Player/Musikabspieler/Fotoangucker-Software, die mit der 
schnuckligen kleinen Fernbedienung angesteuert wird) und auch nicht ganz 
klar ist, ob es für wirklich alles, was der Mac an Hardware zu bieten 
hat, auch Windows-Treiber vorhanden sind.

Der sicherlich bessere Weg besteht darin, den Mac mit Mac OS zu 
betreiben und die ein, zwei noch nötigen Windows-Programme unter 
Parallels laufen zu lassen. Sofern man dem Kistchen ein bisschen mehr 
Arbeitsspeicher spendiert, flutscht das ganz ordentlich.


Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Filme anzuschauen tut es auch ein gebrauchter Mac Mini mit G4 von 
Ebay, den sollte man schon für knapp über 400 bekommen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... übrigens ein Zeichen dafür, wie gut sich gebrauchte Apple-Hardware 
verkaufen lässt.
Man stelle sich mal vor, daß man mehrere Jahre alte PCs zu 60% des 
Anschaffungspreises verticken könnte ...

Autor: constantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann glaub ich dass es ein gebrauchter mini werden wird. muss dann 
mal schaun was es da an software gibt damit ich den als digitalen 
videorecorder verwenden kann.

@rahul: hast recht internet auf tv macht nicht wirklich spass... hmmmm 
nene, aber n plasma oder lcd kommt mir (noch) nicht ins haus; die sind 
noch mal halbwegs ausgereift. da werd ich mein uralt notebook wieder 
aktivieren müssen... aber ich will doch nicht sooo viel geräte rum 
stehen haben... überleg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.