mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ungereimheiten am Parallelport (PC)


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich mir eine kleine Analog-Digital-Wandlerschaltung gebaut welche ich 
mit dem Parallelport eines PC's seriell auslese, bei dem ADC handelt es 
sich um einen LTC2400 dessen Ein- und Ausgänge über eine 74HC14 
(Schmitt-Trigger-Baustein) mit dem Parallelport des PC's verbunden sind. 
Die Schaltung funktioniert, und mittels QBasic wird der ADC auslesen.

Nun mein zu meinem Problem: Die Schaltung und die Software funktioniert 
nur an einem der zwei Parallelports meines "Bastel-PC's". Mein 
"Bastel-PC" hat zwei Parallelports, einer ist auf der Hauptplatine 
integriert der andere ist eine einfache Einsteckkarte. An dem einen Port 
funktioniert die Schaltung am anderen nicht, die Basisadresse des Ports 
habe ich im Programm entsprechend angepasst. Am Parallelport 0x378 
funktionierts an Parallelport 0x278 nicht, und dieses am selben 
Computer. Ich benutze nur drei Signalleitungen des Ports Data 0, Data 1 
(als Ausgang für den ADC, /CS und CLK) und die Error als Eingang (DAT 
out des ADC's). Ich kann mir nicht erklären warum es an dem Eine Port 
geht und an dem anderen nicht, bei einer so einfachen Beschaltung.

Ich hoffe es hat jemand einen Tip für mich, Danke ...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74HC14 ...

Beitrag "Ende der '244 Verwirrung ???"

Bei wieviel Volt betreibst du die Schaltung mit dem 74HC14?

Hast du eine Ahnung (Motherboard bzw. Karte inspizieren) bzw. kannst du 
messen (HIGH-Pegel bei Ausgabe), welche Logikfamilie die beiden 
Parallelports benutzen? Gibt es Unterschiede?

Hast du einen 74HCT14 greifbar?

Autor: Olaf Stieleke (olaf2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am naheliegendsten wäre für mich jetzt, das die PIO-Einsteckkarte gar 
nicht Portadresse 278h hat. Der Gerätemanager ist dein Freund, um die 
Adresse herauszufinden.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

an den Portadressen kan es nicht liegen, dir eine Parallelport hat 
definitiv 0x278 und der andere 0x378. Habe dies mit Debug geprüft. Habe 
auch mit den jeweiligen Ports ein paar LED's angesteuert, die 
Portadressen stimmen. MSD zeigt mir auch die genannten Basisadressen an.

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die pci-par karten haben teilw. den fehler, dass auf den leitungen 
stör-pulse beim umschalten der bits erscheinen...
nen drucker, der nur bei select/ack reagiert, störts wenig,
aber zb mein avr-parport programmer geht hier nicht!

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ernst

>die pci-par karten haben teilw. den fehler, dass auf den leitungen
>stör-pulse beim umschalten der bits erscheinen...

???? Kaum zu glauben.
Was für ein superbilligramschchinamurks ist das denn?

MFG
Falk

Autor: Joerg Wolfram (joergwolfram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Daten müssen nach der Definition der parallelen Schnittstelle erst 
dann stabil anliegen, wenn der Strobe-Impuls ausgegeben wird. Alles 
andere ist "kann" aber nicht "muss".

Jörg

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joerg Wolfram

>Die Daten müssen nach der Definition der parallelen Schnittstelle erst
>dann stabil anliegen, wenn der Strobe-Impuls ausgegeben wird. Alles
>andere ist "kann" aber nicht "muss".

Naja. Aber es kann doch nicht wirklich schwer sein, ein 0815 8Bit 
Register in nem ASIC zu bauen, das glitchfrei die Daten ausgibt????!

MfG
Falk

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk wrote:
> @Joerg Wolfram
>
>>Die Daten müssen nach der Definition der parallelen Schnittstelle erst
>>dann stabil anliegen, wenn der Strobe-Impuls ausgegeben wird. Alles
>>andere ist "kann" aber nicht "muss".
>
> Naja. Aber es kann doch nicht wirklich schwer sein, ein 0815 8Bit
> Register in nem ASIC zu bauen, das glitchfrei die Daten ausgibt????!
>
> MfG
> Falk

Aber warum, wenn es nicht muss?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon Küppers

>> Naja. Aber es kann doch nicht wirklich schwer sein, ein 0815 8Bit
>> Register in nem ASIC zu bauen, das glitchfrei die Daten ausgibt????!

>Aber warum, wenn es nicht muss?

Weil das das Normalste auf der Welt ist. Jeder der nur ein klein wenig 
Ahnung von Digitaltechnik/VHDL/ASIC hat, muss sich eher anstrengen es 
falsch zu machen als dass er es richtig macht. PCI ist ein synchroner 
Bus, alles läuft mit einem Takt. Dort ein Register reinzubauen das Müll 
ausspuckt ist schon eine Kunst.

MfG
Falk


Autor: Joerg Wolfram (joergwolfram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das muss ja nicht mal unbedingt am Register liegen, sondern 
wahrscheinlich eher dahinter. Schon allein unterschiedliche 
Treiberstärken für High und Low und ein bisschen Lastkapazität können 
kurzzeitig für undefinierte Zustände beim umschalten sorgen. Bi meinem 
ersten Xilinx-Programmadapter hatte ich auch erst Ruhe, nachdem ich die 
Leitungslänge (1,8m abgeschnittenes Druckerkabel ;-) vom Parallelport 
verringert hatte.

Gruß Jörg

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, ich hab auch stundenlang an meiner schaltung fehler gesucht, bis ich 
mal zur kontrolle die datenleitungen mit oszi geprüft habe :-(
die karte is ne 1x par , 2x ser , pci (noname = tauchtnix)
die seriellen gehen korrekt.
dass ein 8bit latch glitches macht...is fast schon ne leistung der 
besonderen art.

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee, es kommen "definierte" zustände, zb alle bit low, ein bit auf hi 
setzen: ca 50ns zappeln einige (!) leitungen auf low-hi-low

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joerg Wolfram

>Das muss ja nicht mal unbedingt am Register liegen, sondern
>wahrscheinlich eher dahinter. Schon allein unterschiedliche
>Treiberstärken für High und Low und ein bisschen Lastkapazität können
>kurzzeitig für undefinierte Zustände beim umschalten sorgen. Bi meinem

Definitiv NEIN! Das ist alles Murks.

>ersten Xilinx-Programmadapter hatte ich auch erst Ruhe, nachdem ich die
>Leitungslänge (1,8m abgeschnittenes Druckerkabel ;-) vom Parallelport
>verringert hatte.

Der originale Parallel-III Adapter ist auch ne komische Konstruktion. 
Wasserdicht wird der erst mit RC-Filer und Schmitt-trigger.

http://www.geocities.com/jacquesmartini/misc/Paral...

MfG
Falk

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ernst

>nee, es kommen "definierte" zustände, zb alle bit low, ein bit auf hi
>setzen: ca 50ns zappeln einige (!) leitungen auf low-hi-low

Das ist ein 100%iger Bug in ASIC.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.