mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf ERA für Absolventen


Autor: Freezer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Hat jemand genauere Informationen über ERA?
Im Internet sind die Infos, die ich bisher gefunden habe recht spärlich.
Die einzige aussage, die ich häufiger gelesen habe, ist dass man als 
Berufseinsteiger (Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik) der Gruppe 9 
zugeordnen wird.
Ich habe jedoch keine Infos gefunden, welchem Entgeld das entspricht. 
Ist das ein fester Betrag oder "Verhandlungssache" mit dem Unternehmen?

Autor: Zoroaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind ca. 3000,-/Monat.

Autor: Freezer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht gerade viel, oder?
kommen da noch irgendwelche Zulagen dazu?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zulagen? kommt auf den Betrieb an.

35h Woche.
Anzahl Urlaubstage.
sonstige Goodies wie Süßigkeiten vom Fließband essen soviel man kann.
Ich glaube bei Krombacher durften die Brauer mal wärend der Arbeit 
soviel trinken wie sie wollten... aber das wurde dann abgeschafft.

Autor: Noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Freezer: Hmm, was meinst du mit "nicht viel"? Es ist für den Anfang 
ganz ok!

Bzw. wenn du als Absolvent im Jahr so viel wie einer mit 5 Jahren 
Erfahrung leisten kannst, kannst du mehr verlangen :) Aber 3k beim 
Einstieg ist normal.

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Gruppe 9 bin ich mit nicht so sicher. Die 3000€ gelten eher für 
Gruppe 12 (Wenn du 13,7 Monatsgehälter auf 12 unrechnest) ERA 12 ist für 
Stellen für Absolventen aber auch die typische Einstufung.

Gruß

Bla

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch was: auf den der Seiten der IGM bekommst du nur mehr Informationen, 
wenn du denen beitrittst. (1% vom Jahresgehalt)

Autor: Freezer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe noch mal gesucht und genauere Info gefunden.

ERA ist nicht deutschlandweit einheitlich, sondern von Bundesland zu 
Bundesland verschieden.

Diese Daten beziehen sich auf Hessen (Region M+E: Hessen, 
Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen):



Einstiegsgehälter für Studienabsolventen:
(Quelle: metall IT Magazin Nr. 4 Dezember 2005)

Universitäts-/Masterabschluss als Ingenieure, Informatiker, 
Naturwissenschaftler:
Median:  44.769€, unteres Zehntel:  40.547€,  oberstes Zehntel: 50.347€
Entgeltgruppe: E9, Tarifentgelt Hessen: 44.658€

Fachhochschulabschluß als Ingenieure, Informatiker, 
Naturwissenschaftler:
Median:   40.589€, unteres Zehntel:   37.219€,  oberstes Zehntel: 
44.302€
Entgeltgruppe: E9, Tarifentgelt Hessen:  44.658€

Berufsakademie- Bachelor-Abschluss als Ingenieure Informatiker:
Median:    40.890€, unteres Zehntel:    34.032€,  oberstes Zehntel: 
44.075€
Entgeltgruppe: E8, Tarifentgelt Hessen:  39.469€




Entgeltgruppe E9:
Grundgehalt: 3.156€
(Stand 2006)


Quelle:
http://www.igmetall-bezirk-frankfurt.de/index.php?...

Entgeldrechner für Hessen, Pfalz, Rheinhessen, Saarland, Thüringen

Autor: Freezer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es die aktuellen Tabellen (Quelle IG Metall Bezirk Frankfurt):
http://www.igmetall-bezirk-frankfurt.de/index.php?...


Flugblatt mit Tabellen Hessen:
http://www.igmetall-bezirk-frankfurt.de/content/do...

Flugblatt mit Tabellen Rheinland-Pfalz:
http://www.igmetall-bezirk-frankfurt.de/content/do...

Flugblatt mit Tabellen Saarland:
http://www.igmetall-bezirk-frankfurt.de/content/do...

Flugblatt mit Tabellen Thüringen:
http://www.igmetall-bezirk-frankfurt.de/content/do...

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese komischen Bachelor sollen im Durchschnitt mehr bekommen als 
ordentliche Dipl. Ings?
Ist ja krass, dann bewerbe ich mich als Bachelor. Tief stapeln darf man 
doch, oder? ;-)

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bachelor ist zwar ein Schmalspurstudium, aber jetzt halt Standard. 
Der Dipl.-Ing stirbt aus. Zum Glück bin ich noch einer!

Autor: Oli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie nennt man sich denn dann als Dipl-ING?  Master ist ja zu wenig ...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Master entspricht dem Dipl. Ing., Bachelor ist zu niedrig für 
Dipl. Ing. (FH).

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch nicht richtig. Soweit ich weiß ist das so:

1. Master
2. Dipl. Ing.
3. Bachelor

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der VDI schreibt:

Was sind Bachelor- und Masterstudiengänge?

Bachelor und Master sind aus dem Angelsächsischen stammende, aufeinander 
aufbauende akademische Abschlüsse. Der Bachelor ist in der Regel der 
erste berufsqualifizierende Abschluss, der darauf folgende Master hat 
eine vertiefende Ausrichtung. Diese konsekutiven Studiengänge sind zur 
Zeit weltweit in über 80% aller Länder zu finden. Mit dem 
Bachelor-Abschluss hat man zwei Möglichkeiten: entweder beginnt man 
einen Beruf oder schließt direkt einen Master-Studiengang an. Die größte 
Anzahl der Bachelor-Absolventen im Ingenieurbereich wählen den direkten 
Einstieg in den Beruf. Das Masterstudium kann später nochmals 
aufgenommen werden, entweder bei Unterbrechung der Berufstätigkeit oder 
in berufsbegleitender Form. Der Bachelor vermittelt fachliches 
Grundwissen und ermöglicht den Studenten einen ersten akademischen 
Abschluss nach sechs bis acht Semestern. Mit dem Bachelor kann man ins 
Berufsleben einsteigen oder weiter studieren und einen Master in maximal 
vier Semestern erwerben. Das Masterstudium baut auf dem Bachelorstudium 
auf. In zwei bis vier weiteren Semestern spezialisieren sich die 
Bachelorabsolventen auf einem spezifischen Fachgebiet und erwerben einen 
zweiten akademischen Abschluss, der zur Promotion berechtigt.


Wie unterscheiden sich Bachelor- und Masterstudiengänge zu 
Diplom-Studiengängen?

Im durchgängigen System, wie wir es in Deutschland kennen, werden zwei 
im Profil unterschiedliche Studiengänge angeboten. Der eine, meist 
kürzere anwendungsorientierte Studiengang führt zum Diplom-Ingenieur 
(FH), dessen Niveau im internationalen Vergleich leicht über dem 
durchschnittlichen Bachelor-Niveau liegt. Der andere, meist längere 
theorieorientierte Studiengang führt zum Diplom-Ingenieur der 
Universität, dessen Niveau dem Master entspricht. Ein Vordiplom ist kein 
berufsbefähigender Abschluss. In einem aus einem Bachelor- und einem 
nachfolgenden Master-Studiengang zusammengesetzten Studium sollen 
dieselben Inhalte vermittelt und dasselbe Abschlussniveau erreicht 
werden wie in einem entsprechenden durchgängigen Diplom-Studiengang. Der 
Unterschied besteht in der zeitlichen Reihenfolge: In einem 
berufsbefähigenden Bachelor-Studiengang muss neben den wichtigsten 
mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen auch 
schon anwendungsbezogenes Ingenieurwissen vermittelt werden. Erst im 
Masterstudium folgen dann die jeweiligen Vertiefungen.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der eine, meist kürzere anwendungsorientierte Studiengang führt zum 
>Diplom-Ingenieur (FH), dessen Niveau im internationalen Vergleich leicht über 
>dem durchschnittlichen Bachelor-Niveau liegt. Der andere, meist längere 
>theorieorientierte Studiengang führt zum Diplom-Ingenieur der Universität, 
>dessen Niveau dem Master entspricht.

Ahja, wie gesagt habe:

1. Master = Dipl. Ing.
2. Dipl. Ing. (FH)
3. Bachelor

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem an der Statistik ist, dass BA und Bachelor über einen Kamm 
geschert werden. Wie man sieht, sind die nämlich eine Tarifstufe unter 
den anderen eingeordnet, die "realen" Gehälter liegen aber trotzdem 
höher.

Das kann man sich bei BA leicht erklären: die bekommen nämlich bestimmte 
Zulagen (z.B. Weihnachtsgeld) schon, während das andere Einsteiger noch 
nicht bekommen. Die BA-Leute sind in der Regel nämlich schon 3 Jahre im 
Betrieb. Wenn man die Gehälter nach 2 Jahren betrachten würde, siehts 
vielleicht schon wieder ganz anders aus.

Beim normalen FH-Bachelor haut das natürlich nicht hin. Das verfälscht 
also die Statistik. Wobei es von denen ja auch noch nicht so viele geben 
dürfte...

Autor: Onki Kapott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich traue den Statistiken der IG Metall gar nicht. In der 
Zeit-Campus stand drin, dass Diplom-Informatiker von der UNI mit 
durchschnittliche € 37k einsteigen.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Onki Kapott schrieb:
> Also ich traue den Statistiken der IG Metall gar nicht. In der
> Zeit-Campus stand drin, dass Diplom-Informatiker von der UNI mit
> durchschnittliche € 37k einsteigen.

Hm, klingt jetzt auch nicht grad viel... in der Krise mag das stimmen, 
aber vor ca. 2 Jahren dürfte das sicher mehr gewesen sein? Oder gehe ich 
zu sehr von süddeutschen Gehältern aus... kann auch sein.

Autor: Deutschland kaputt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
from the GERMAN-ENGLISH translation for degrees

value, origin and name

10  DE  Dipl.-Ing.
 9  EN  Master of Science
 8  DE  Dipl.-Ing. (FH)
 7  EN  Bachelor of Engineering
 6  DE  Dipl.-Ing. (BA)
 5  EN  Bachelor of honours
 4  AT  Ingenieur (Austria and Switzerland)
 3  DE  Techniker
 2  EN  engineer
 1  DE  Techniker
 0  EN  technician

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.