mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Microcontroller zur Sc hlupfer kennung


Autor: Schlucke2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich muss eine Schlupferkennung programmieren und suche dafür einen 
geeigneten mC habe zwei frequenzen von 100 bis 200 Hz einzulesen und 
muss mit dem Controller ein Ventil ansteuern.

kann mir da vielleicht einer nen Tipp geben?

Autor: irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlupferkennung von was? Auto?

Autor: Schlucke2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ne Kupplung also lese ich die signale am Kupplungsantrieb bzw 
abtrieb  einfach mit nem Drehgeber ein (Rechtecksignale) und die muss 
ich entweder in frequenzen umwandeln oder irgendwie die signale zählen.

Autor: irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Signale kannst du über einen Capture Eingang und einem Timer bestimmen. 
Über das Timer/Taktfrequenz verhältniss kannst du daraus auch die 
Frequenz ermitteln.

Ich glaube die AVR haben eine Capture Eingang, bei denen kenne ich mich 
nicht aus. Aber gibt viele µCs die das können. Und bei 100-200Hz muss 
der µC auch nicht mit 200MHz laufen ;)

Autor: Schlucke2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bau ich mir denn nachher die platine zusammen, kann ja nicht direkt 
alles an den mC anklemmen ;)

gibts für sowas irgendwo ne gute anleitung?

Autor: irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Rechtecksignal 0,12V,0,12V .. ist dann würde ich das in einen 
Optokoppler reinjagen sofern der Strom dafür reicht, sonst damit einen 
Transistor ansteuern, der wiederrum 12V auf den Koppler legt..

Der "Ausgang" vom Optokoppler gibt dann z.B. 5V Aus (Versorungsspannnug 
von dem). Die durch ein Widerstand und ab an den µC. Pull-Down nicht 
vergessen ..

Autor: Schlucke2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datt kann ich doch dann im notfall auch einfach mit nem Spannungsteiler 
oder??

Autor: irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notfalls ja, aber kennst du das Spannungsnetz in einem Auto. 12V sind da 
laut spezifikation schonmal 13.8 oder 14.4V und dürfen auch zwischen 9 
und 15V Schwanken. Du könntest mit nem Widerstand und einen Zener-Diode 
dahinter arbeiten, aber ich glaube kaum das es so sicher ist, da auch 
mal Stromstöße von ein paar kV kommen können und werden.

Was für ein Ventil steuerst du an? Soll doch auch dann funktionieren und 
ein Optokoppler für 50Ct. wird doch nicht so das dragische sein oder ?

Autor: Schlucke2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, aber von sachen die man nicht kennt kriegt man schonmal feuchte 
hände.

der mC soll ein Propventil ansteuern, das die Kupplung hydraulisch 
beaufschlagt und lüftet.

Autor: irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optokoppler ist relativ einfach. Du hast einen Eingang Diode und Ausgang 
Diode. Vor den Eingang ein Widerstand, Ausgang Diode auf Masse. Der 
Widerstand so groß, das der Strom für die Diode begrenzt wird (aus was 
steht im Datenblatt).

Es gibt Optokoppler die quasi als Transistor ausgelegt sind. Als 
Versorgungsspannung dann 5V wählen (Emitter) und den Ausgang 
"Opto-Transistor" (Collector) über einen Widerstand (100R) an den µC. 
Vor den Widerstand noch 10k auf Masse.

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schlucke2001,
ein Einsatz in einem Automobil hat spezielle Anforderungen, ist als 
Anfaengerprojekt nicht geeignet, und hat wenig Chancen auf Erfolg.

U.

Autor: Schlucke2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Si Senior

dass ich einen mC brauch der aus der Automotive sparte kommt hab ich 
schon gehört.

momentan läuft die ganze geschichte mit ner hcy-sps und soll nun kleiner 
und günstiger werden. dafür fehlen mir aber irgendwie die ideen.

Autor: irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der µC ist nichtmal das große Problem. Eher werden die Signale, 
Stromversorung und vor allem Zuverlässigkeit ein Problem werden. Der 
Spannungsregler sollte Automotive tauglich sein, also neben dem 
Temperaturbereich auch die Stromschwankungen ohne Probleme wegstecken 
(Infineon ist dein freund ;). Die Eingänge sollten gut geschützt werden 
und auf EVM würde ich besonders achten.

Autor: Schlucke2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uli

ist ein absolutes einstigerprojekt. geht nur um die Erkennung des 
Schlupfs. wenn schlupf da ist soll eine regelung einen hyd Zylinder 
ansteuern fertig

toleranzen von +- 10%

LW-Anwendung

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Kann man, glaube ich, auch anders machen.
Mit Int0(Antrieb) + Int1(Abtrieb) Impulse zählen. Wenn Antrieb 100 
Impulse erreicht, Abtriebsimpulse subtrahieren und du hast den Schlupf. 
Was du damit machst ist dein Bier. Ansonsten gelten alle vorherigen 
Beiträge zum automotivem Bereich. Entprellen der Eingänge nicht 
vergessen!

Viel Erfolg, Uwe

Autor: Schlucke2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
merci

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.