mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bauteilempgehlung ADC


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich möchte ein Messsignal welches 1Vpp um 2,5V zentriert hat, mit 16Bit 
abtasten und (möglichst) über SPI auslesen.
Ich habe noch nicht ganz verstanden, wie ich nur den interessanten 
Bereich von 2 bis 3V abtasten kann, ohne eine OPV-Schaltung 
hinzuzufügen.
Der TI ADS831 hat zu diesem Zweck z.B. eine obere und untere Referenz 
(sogar intern), ist aber nur 8Bit.
Gibt es sowas auch bei den 16Bit ADCs?

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst einen AD7711 benutzen. Per I²C zu bedienen, 24-bit ADC, geht aber 
auch mit 16 bit. Guck dir mal das Datenblatt an.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
16bit und SPI Interface:
ADS8344
ADS7807
(AD7400)

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein wenig gesucht und bin auf den AD7686 gestoßen.
Meine eigendliche Frage war aber, wie ich den "Wertebereich" auf 2..3V 
einschränken kann.
Geht das mit 2,5V auf den IN- Eingang, das zu messende Signal welches 
zwischen 2 und 3V schwankt auf IN+, und 0,5V Referenzspannung?

Autor: arc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Geht das mit 2,5V auf den IN- Eingang, das zu messende Signal welches
> zwischen 2 und 3V schwankt auf IN+, und 0,5V Referenzspannung?

Mit einem anderen Wandler (z.B. AD7684 oder LTC1864), ja. Mit dem 
AD7686, nein, da laut Datenblatt IN- auf -0.1V - 0.1V beschränkt ist.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AD7684 sieht sehr gut aus.
Ich habe im System eine 2,5V Referenzspannungsquelle für die OPV 
Schaltung.
Ich schließe also diese noch an den IN- Eingang und mit 1k und 3.9k baue 
ich einen Spannungsteiler auf 0.5V auf und schalte diesen in den 
Referenzspannungseingang.
Habe ich das jetzt endlich richtig verstanden?
Danke für die Hilfe!

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht leider nicht denn nach Aussage des Datenblatts

0 V to VREF with VREF up to VDD on both inputs

darf die Spannung an beiden Eingängen nicht höher als Vref sein.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Lösung würde dann funktionieren?

Autor: arc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das geht leider nicht denn nach Aussage des Datenblatts
> 0 V to VREF with VREF up to VDD on both inputs

0 - (+-)VREF ist nur die Spannungsdifferenz der Eingänge (Voltage 
Range).
Die Eingangsspannung selbst darf jeweils zwischen -100mV und VDD + 100mV 
liegen (Absolute Voltage Range).


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also würde es funktionieren wenn ich 2,5V auf den IN- und 0,5 auf den 
referenzspannungseingasng schließe?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand einen Vorschlag?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch eine kleine Frage:
Kann ich die Referenzspannung einfach mit einem 5k Trimmer einstellen 
oder sollte eine eigene Referenzspannungsquelle verwendet werden?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans

>Kann ich die Referenzspannung einfach mit einem 5k Trimmer einstellen
>oder sollte eine eigene Referenzspannungsquelle verwendet werden?

Wen du eine genaue Referenz hast kannst du da mittels Trimmer die 2,5V 
Referenzspannug einstellen (Maximalen Strom der Referenz beachten). Wenn 
nicht nimm eine 2,5V Referenz.

MfG
Falk

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eine 5V Referenz mit > 1mA Ausgangsstrom und ein 5k Poti müssten 
gur funktionieren?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans

>Also eine 5V Referenz mit > 1mA Ausgangsstrom und ein 5k Poti müssten
>gur funktionieren?

Ja. Nimm aber einen Trimmer, keinen Poti. Die kannst du genauer 
einstellen.

MFG
Falk

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei für einen ADC-Eingang eigentlich kein 5K Poti gebraucht wird. Die 
sind sehr hochohmig, das tuns locker 10k oder 100k Potis. Und bitte 
nicht einen kleinen Kondensator (100nF) am Potiabgriff vergessen.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.