mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Timer verstehen


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute,

ich hab mir das tutorial durchgelesen aber bei programmierung von timern 
komm ich einwenig in ektik z.b. mit der reihenfolge. Kann mir bitte 
jemand mit einpaar tips weiterhelfen?

Gruss,

Max


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gucke bitte hierein, was für Fragen WIR dir beantworten sollen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Glaskugel

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welcher Sprache programmierst du denn?
Und selbst wenn ich das H ergänze, werde ich aus
"...bei programmierung von timern komm ich einwenig in ektik z.b. mit 
der reihenfolge..." nicht so recht schlau. WO hängst du denn? WELCHER 
Controller?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich hab mir das tutorial durchgelesen aber bei programmierung von timern
> komm ich einwenig in ektik z.b. mit der reihenfolge. Kann mir bitte
> jemand mit einpaar tips weiterhelfen?

Diese Frage kann man doch bestimmt noch ein wenig unpräziser stellen...

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe, ich hab wirklich ne Glaskugel hier liegen!
Taugt aber nur als unglaublich kitschiger Briefbeschwerer...

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich programmier in C benutze AVR ATMEGA8 und bin ein ziemlicher 
anfänger deswegen die frage.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...deswegen die frage....
Antwort: JA (wir können dir Tipps geben)
Aber welche Fragen hast du NUN??
=> Ich habe leider keine Glaskugel.
Du muss uns die Fragen schon stellen!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was verstehst du jetzt am Timer nicht?

Ein Timer ist einfach nur ein Register im µC.
Dieses Register kann in regelmässigen Abständen
um 1 erhöht werden.
Die regelmässigen Abstände ergeben sich aus dem
Vorteiler mit dem der Timer betrieben wird.
Der Vorteiler ist an den Systemtakt angeschlossen
und kann den Systemtakt durch bestimmte
Faktoren teilen und so den Timer mit einer geringeren
Frequenz als dem Systemtakt ansteuern.

Jetzt zählt also das Timerregister so vor sich hin.
Als solches ist das noch nicht sehr aufregend.
Interessanter wird die ganze Sache, wenn man weis
das dieser Timer bei bestimmten Zählerstanden Aktionen
auslösen kann. So eine bestimmter Zählerstand kann zb.
ein Overflow sein. Ein 8 Bit Timer kann ja nur bis 255
zählen. Danach findet ein Überlauf (Overflow) statt
und der Timer beginnt wieder bei 0. Man kann sich jetzt
an diesen Overflow klemmen und einen Programmteil ausfühen
lassen, wenn der Overflow eintritt.
Das ist aber nur eine Möglichkeit, Timer können noch sehr
viel mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.