mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ersetzen des FT245BM gegen einen ATmega8


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gedanke ist es den FTDi-Chip (FT245BM) welcher sich auf dem USBisp 
von Mathias Weißer gegen einen Atmega8 auszutauschen.

Mir ist der Gedanke gekommen  als ich mir den PowerSwitch von 
"http://www.obdev.at/products/avrusb/powerswitch.html" angeschaut habe.

Ich glaube aber dass er wirklich nur zum schalten von Geräten gut ist, 
da der  Atmel-chip mit 12MHz läuft und nur 8 Befehle zum lesen der 
USB-Daten zur Verfühung stehen. Macht also 1.5 MHz USB-Geschwindigkeit.

Ich dann brauche 8 Ausgänge, also ich muss ein Byte auf einen Port 
schreiben.
Wie lange dauert sowas ?
Ich könnte mir vorstellen die Taktfrequenz etwas anzuheben, auf 16/18/20 
oder 24MHz ( Atmega168-20 )


Mit dem AVR-Droper gehts ja auch:
http://www.obdev.at/products/avrusb/avrdoper.html

Was sagt ihr ?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch einen Treiber für Windows.
http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=78138

Wer hat sich schon mal an solch ein USB-Atmega-Projekt gesetzt ?

Der Powerswitch ist quasi das was dafür benötigt wird, nur in 
abgewandelter Form:
http://www.obdev.at/products/avrusb/powerswitch.html


lg

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du uns eigendlich sagen ? ;-)

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit den 1.5 Mhz USB Geschwindigkeit kannst du dir abschminken 
das schafft der Treiber bei weitem nicht das beste was jemals jemand aus 
dem Treiber herausgekitzelt hat mit übertaktetem Mikrocontroller und 
extra abgestimmter Blockgrösse waren 7910 b/s

Ausserdem kannst du z.b. einfach USBasp nehmen dann hast du doch was du 
wolltest oder ?!

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Obelix
Ich versuch eigentlich nur alle Informationen zusammen zu tragen die mir 
dabei helfen unter Windows/Linux ein kleines Programm zu schreiben, 
welches über USB etwas Hardware steuert.
Die Software will ich nach meinen Bedürfnissen so anpassen können.
Die Geschwindigkeit muss nicht hoch sein, aber ich will auch nicht jede 
Sekunde nur ein Byte empfangen.

Es gibt da diesen Übertragungsmodus "Interrupt-Transfer" , bei dem ich 
pro Abfrage bis zu 8 Byte übertragen kann.
Toller Modus, da hab ich etwas Zeit um die Daten zu verarbeiten und mach 
danach eine neue Anfrage.

@  Christian Ulrich
Bei 8kbyte/sek sind das 1024 Abfragen in der Sekunde, ist doch schon 
ganz gut.


lg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.