mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik probleme mit differentiellem bus


Autor: Philipp Abc (philippp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwie werde ich aus meinem aufbau gerade nicht schlau.
es handelt sich um ein bus-system welches sowohl leistung als auch daten 
über eine 2-drahtleitung übertragen soll.
das mache ich durch ständiges umpolen von 12V mit hilfe einer 
brückenschaltung.
am ende kommen ja quasi 24V-rechteckpulse raus, zumindest sagen das auch 
die messgeräte. oder übersehe ich da etwas?
naja jedenfalls jage ich das ganze dann durch einen gleichrichter um für 
die versorgung wieder meine 12V zu haben.
naja interessanterweise habe ich ca 18V am ausgang des gleichrichters 
(normaler brückengleichrichter mit 4 dioden)... und das verstehe ich 
nicht ganz. wieso ist das so? :)

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, philipp,

mach's uns nicht so schwer - zeichne die Schaltung, gib uns ein Bild.



Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ne VOllbrücke mit knapp18V Betriebsspannung?

Autor: Philipp Abc (philippp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://img104.imageshack.us/my.php?image=tmpdi4.jpg

hier ist die treiber schaltung. am empfänger sitzt nur ein 
brückengleichrichter und ein 2,2mF puffer-elko.

die spannung dort beträgt aber eben ~18V, obwohl sie das ja eigentlich 
nicht dürfte. gleichrichtwert wäre doch 12V...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß ist deine Spannung oben rechts, wo 12V dran steht??

Autor: KlaRa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Phillipp,
24V Spitze-Spitze sind 24V x 0,707 = 17V effektiv.

Gruss Klaus.

Autor: Philipp Abc (philippp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo 12V steht liegen 12V an ;)

17V? das trifft doch nur bei sinusförmigen größen zu oder? der 
gleichrichtwert von einem 24V rechtecksignal mit 50% tastverhältnis 
sollte 12V betragen. ebenso der effektivwert. oder irre ich mich da?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, kann das sein dass die 12V nichganz gleichspannung ist?
das die evtl von nem wenigbelasteten 12V-Nennspannungstrafo sind??
Dann wäre das erklärbar. Sonst kann ichs aus der Ferne nicht..

Autor: Philipp Abc (philippp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die gleichspannung sollte kein problem machen, sie kommt von einem 
ausreichend starken labornetzgerät.
naja ich werde das ganze ding morgen noch mal genauer unter die lupe 
nehmen, irgendwas muss ich da übersehen haben, das ganze wäre sonst doch 
etwas zu wunderlich...

Autor: Philipp Abc (philippp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liegt wohl einfach daran, dass ich keine masse habe... was für 
möglichkeiten gibt es denn, in der empfängerschaltung das signal zu 
symmetrieren, also sprich eine masse "rausfischen"?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.