mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Spartan-3E Starter Kit -- DDR-RAM Probleme gelöst?


Autor: Nik N. (neusser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

als FPGA Anfänger wollte ich mir gerade das "Spartan-3E Starter Kit" 
kaufen.
Scheint eine gute Auswahl an verschied. Bauteile zu besitzen und 
ausserdem liefert Xilinx mit dem WebPack auch eine scheinbar recht gute 
Entwicklungsumgebung mit.

Mir ist wichtig, dass das Board auch einen RAM Baustein besitzt!
Jetzt gab es scheinbar ziemlich viele Probleme mit dem Zugriff auf die 
DDR-SRAM Module auf dem Starter Board?
Ist das mittlerweile (evtl. durch software patches) gelöst?
Falls ja, gibt es irgendwo (mittgeliefert oder im Netz) Tutorials oder 
Beispielcodes die zeigen, wie die Speicherbausteine angesprochen werden 
können?


Oder wäre das "Spartan-3 Starter Board" eine bessere Alternative?
(http://www.digilentinc.com/Products/Detail.cfm?Nav...)
Es hat einen normalen SRAM Baustein, der laut anderer Forenbeiträge viel 
einfacher angesprochen werden kann.


Besten Dank für eure Tipps,
Nik


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt im Forum verschiedene Links zu funktionierenden DDR-SDRAM 
Kontrollern. Ansteuerung sollte also möglich sein (auch wenn es nicht 
einfach ist). Der Zugriff mit dem EDK scheint aber nicht wirklich zu 
funktionieren.

Das Spartan 3e Board besitzt aber auch einen Erweiterungsport. Mit dem 
passenden Stecker könntest du dir auch selber eine SRAM-Erweiterung 
bauen.

Zum Spartan 3 Board: auf dem normalen Board ist ein relativ kleines FPGA 
drauf (XC3S200). Wenn du etwas anspruchsvollere Sachen machen möchtest, 
dann kann das schnell zu klein werden. Auf dem Spartan 3e Board ist 
mindestens ein XS3S500E.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zum Spartan 3 Board: auf dem normalen Board ist ein relativ kleines FPGA
>drauf (XC3S200).

Gibt es auch mit XC3S400, XC3S1000, XC3S1500.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zusatz zu dirk :

schau mal bei digilent nach.

da gibt es das "normale" spartan3, sowie eine neuere version (Nexys), 
welche recht schnuckelig aussieht (auch hier die varianten mit 200'er, 
400'er und 1000'er spartan 3).
ansonsten gibts ja noch schöne spartan 3e boards

Autor: walterludwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
  Hallo,

ich hatte zum gleichen Thema Anfang März 07 eine Fragerunde hier im 
Forum eröffnet.
Eine Lösung mit dem Rev D des Boardes gibt es nicht, wenn man nur mit 
dem EDK allein arbeiten will / kann.  Einen Controller selber "basteln", 
das hilft anscheinend weiter.
Ein Tutorial zur Verbesserung der Situation ist von Xilinx offenbar 
nicht erarbeitet worden (warum wohl ?!). Immerhin gibt es beim neuen 
Spartan 3A-Starterkit eine Art Testmonitor (wohl so ähnlich wie von 
Altera vorgemacht), bei dem auch das DDR-SDRAM eingeschlossen ist. So 
etwas fehlt weiterhin beim Spartan 3E-Starterkit. Xilinx ist anscheinend 
auf dem Weg der Besinnung (und Besserung ?) bei neuen Kits.

Als Anfänger würde ich mich auf Xilinx-Starterkits z. Z.nicht einlassen, 
wenn ich an einem funktionierendem S(D)RAM  interessiert bin; zur 
Vermeidung "verbrannter Finger".

Gruss
walterludwig

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn ich an einem funktionierendem S(D)RAM  interessiert bin

SRAM ?! Funktioniert wunderbar. -> Spartan 3 Board

SDRAM und DDR Ram kann ich mangels Spartan3(E/A) Board (bzw. mangels 
entsprechendem Speicher auf meinem FPGA Board) nicht verifizieren, 
müsste aber spätestens dann gehen wenn man sich einen eigenen kleinen 
Controller schreibt (und sei es nur das der einen Speicher-Test macht 
oder per geeigneter Schnittstelle von einem PC oder uC beschrieben und 
gelesen werden kann).
Aber SRAM sollte kein Thema sein.

Autor: Nik N. (neusser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten.

Zum Thema DDR-RAM hab ich mir auch die anderen Forenartikel 
durchgelesen. Scheint bei einigen funktioniert zu haben und bei anderen 
wiederum nicht.
Ein Mitarbeiter von Trenz-Electronic.de meinte, dass Xilinx bei ihrem 
Referenzdesign eine externe ClockSource verwendet hatte. Entweder sind 
die erzeugten Signale vom auf dem Board verfügbaren Quarz nicht "sauber" 
genug oder schlicht nicht von der passenden Frequenz. Laut dem 
Mitarbeiter sei dies das tatsächliche Problem der meisten User, bei 
denen das Referenzdesign nicht funktioniert hat.

Wie auch immer. Da das Timing bei DRAM ja sehr kritisch ist, besorg ich 
mir jetzt lieber das "alte" Spartan3 Board mit normalen SRAM. Damit 
sollte ich ja keine Probleme haben.

Grüße,
nik

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.