mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Externen AVR über STK500 programmieren


Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte einen Atmega128 auf einer externen Platine über das STK500 
programmieren.

Ich habe das 10-pol. ISP-Kabel nach den Datenblättern korrekt 
angeschlossen und die "Power-LEDs" an beiden Platinen leuchten auch.

Ich kann mich mit der Programmer-Software des AVR-Studios auch wie 
gewohnt auf das STK500 connecten.

Sowie ich aber auf den Atmega128 zugreifen will (Erase, Program, Fuse 
Bits...) kommt die Meldung: Entering Programming Mode FAILED.

Habe die ISP-Frequenz schon auf den niedrigsten Wert gesetzt, ändert 
aber nichts. Gibt es noch Einstellungen/Jumper die ich setzen muss?

Gruß

TechInfo

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Standardfrage: Hast Du in Deiner Zielhardware die richtigen Pins am 
ATMega128 angeschlossen (nicht MOSI und MISO sondern PDI und PDO [PE0 
und PE1])?

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Board ist schon fertig bestückt und laut Datenblatt sind die Pins so 
verknüpft wie du geschrieben hast.

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf das Programm des auf dem STK500 eingebauten uC denn laufen?

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du denn die richtige Stiftleiste auf dem STK500 benutzt (ISP10PIN) 
?
Zudem darf nur ein Prozessor via ISP verbunden sein !

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ISP10PIN ist mit dem externen Board verbunden. Der 6-Pin ist nicht 
verbunden, der Prozessor aber natürlich noch im Sockel des STK.

Autor: Stargate (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hängt auf dem Target Board an den Programmierleitungen?
Wenn die Last zu groß ist schafft es das STK500 nicht.

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du? Die Leitungen sind wie vorgeschrieben mit dem uC 
verschaltet. Ansonsten GRND und Vcc, ISP-Standard halt.

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde es etwas bringen, das Target-Board noch extern mit Strom zu 
versorgen?

Autor: gtf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  TechInfo ,
Mosi Miso am µC ist nicht = Mosi Miso am ISP Stecker.so weit ich weis 
sind irgendwie anders beschaltet siehe datenblatt.
Ich glaub MOSI MISO mit RXDO und TXDO
siehe Anhang

Autor: gtf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TechInfo
PEN/ kommt mir verdächtig vor! Wie hast du den beschaltet?

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab doch gar nichts beschaltet. Das Board habe ich fertig bestückt 
gekauft. Laut Datenblatt sind MOSI/MISO mit PE0/PE1 verbunden, so wie es 
sein muss.

Wo ist PEN/??

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm ...

>Würde es etwas bringen, das Target-Board noch extern mit Strom zu
>versorgen?

Du MUSST das target board mit Strom versorgen sonst gehts nich !

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, muss man nicht. Wenn es die Zielhardware aushält, kann man das ganze 
auch vom STK500 aus versorgen, mach ich immer so.
Noch ein Kandidat für fehlschlagende Programmierversuche: 
pullup-Widerstand am Reset-Pin. Wenn der zu klein ist, gibt das STK auf. 
Kleiner als 4k7 sollte der nicht sein.

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt den Programmiermodus auf PP/HVSP gestellt. Es kommt jetzt 
eine Verbindung zu stande, allerdings mit einer Warnung:

WARNING: FLASH byte address 0x0000 is 0x1F (should be 0x0C).. FAILED!

Sagt das jemanden was?

Autor: ein richtig wichtiger Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>WARNING: FLASH byte address 0x0000 is 0x1F (should be 0x0C).. FAILED!

Es kommt vermutlich gar nicht erst etwas im AVR an.
Oder du musst den Controller explizit vor dem Programmieren löschen.
(Dazu gibt es im AVRStudiuo-Programmierwerkzeug ein 
Haken-Setz-Kästchen).

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Meldung kommt auch nachdem ich vorher einen Erase gemacht habe.

Du hast Recht, ein LCD-Test-Programm, welches ich rüber schieben wollte, 
gibt gar nichts aus.

Was hat es denn mit diesem PP/HVSP-Modus auf sich?

Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig als einen Programmieradapter zu 
kaufen.

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Widerstand am Reset beträgt übrigens 10k.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was hat es denn mit diesem PP/HVSP-Modus auf sich?
PP -> Parallel Programming
HVSP -> High Voltage Serial Programming

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt ich hab den Controller jetzt mit 12V zerschossen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.