mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Woher Spule/Drossel mit 800mH?


Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wo kann ich eine Spule/Drossel bekommen, die folgende Parameter erfüllt?

Induktivität ca. 800mH
Strombelastbarkeit mind. 2A
Durchgangswiderstand < 14 Ohm

Dann noch eine mit ca. 200mH, 4A, max. 3 Ohm?

Für die 200mH habe ich versuchsweise mal eine Drossel aus einem 
Vorschaltgerät für Außenbeleuchtung (250W HM/HI) genommen. Die Werte 
passen ganz gut, nur hat die ein Stromlimit von 2,15A lt. Aufdruck und 
bei 3,5A ist die nach 'ner Stunde schweineheiß, riecht auch so komisch 
:(

- Hegy

Autor: daniel düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
bin zu faul zum googlen das kannste selbst machen.
aber schonmal an parrallel oder serien schaltung der spulen gedacht!!
gruss

Autor: Gab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moeglichkeit 1) Genuegend Ferrit mit genuegend viel genuegend dickem 
Draht.
Moeglichkeit 2) Die webseiten der Hersteller durchsuchen

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt ungefähr nach einer "Netzdrossel" auf einem Trafokern, wie 
sie in Röhrengeräten benutzt wurde. Mit dem Stichwort findet Google 
einige Hersteller.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Induktivität ca. 800mH
> Strombelastbarkeit mind. 2A
> Durchgangswiderstand < 14 Ohm
Da fehlt noch eine wichtige Angabe: Für welchen Frequenzbereich soll die 
denn sein?

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und soll nur Wechselstrom oder auch Gleichstrom durch das Teil fließen ?
Die Angabe des (Gleichstrom-) Widerstandes lässt sich irgendwie auch 
nicht richtig unterbringen.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorg dir den Miniringkernrechner, gib deine Daten ein, und wickele die 
Spulen nach den Parametern, die das Prog ausgibt.

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal auf einige Fragen zu antworten:

Die Drossel wird ausschließlich mit Gleichstrom "angetrieben". Und weil 
800mH tatsächlich 0,8 Henry sind und das noch bei 2A Dauergleichstrom, 
ist ganz schön viel Kupfer und Eisen nötig. Daher ist der 
Gleichstromwiderstand nicht ganz unwichtig.

Die Drossel für die 250W HQL Lampe (210mH) kann 2,15A und wird bei 2,5A 
Dauerstrom nach einer Stunde 72 Grad warm 
(Eisenkernoberflächentemperatur, Raumtemp. ca. 22 Grad). Diese Drossel 
hat schon ein Gewicht von geschätzen 1,5 bis 2 kg. Montiert auf einem 
Alu-Kühlkörper wird die noch 70 Grad warm, allerdings mit 3,5A 
Dauerstrom (1 Std.), also fast die geforderten Werte. Allerdings glaube 
ich nicht, daß das ne Lösung ist, auf Dauer brennt die auch durch, denn 
Eisen ist ja nen schlechter Wärmeleiter.

Wenn man die Angaben jetzt mal hochrechnet auf die 800mh Variante, und 
das durch Serien- und Parallelschaltung lösen will, dann wären 4 
Drosseln in Reihe zu schalten (840mH, 2,15A) und das ganze erreicht 6 
bis 8 kg. Dazu dann nochmal die 210mH in 4A Ausführung, also 2 Drosseln 
parallel, macht nochmal 3 bis 4 kg. Zusammen also nur für die beiden 
Ersatzlasten (210mH/4A und 800mH/2A) ca. 9 bis 12 kg. Das ganze ist 
übrigens in einem Aufbau drin und der wird auf 1,80m Höhe montiert und 
gelegentlich auch demontiert. Ich schätze daher mal den ganzen Aufbau 
auf mind. 15kg, die 1,80m hoch müssen, ohne Kran!

Übrigens habe ich eine Siebdrossel (ca. 3kg) aus einem Akkulader, mit 
4mm² Draht auf Trafokern, hat "nur" 6 mH Induktivität.

Autor: coil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Firmen die Dir die Spulen nach Wunsch wickeln. Lassen gerade ein 
paar Filterspulen wickeln, den Namen hab ich nicht im Kopf, kann ihn 
aber später posten. Ganz billig ist das ganze natürlich nicht.

Autor: coil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal bei SMP (www.smp.de) an. Die brauchen nur die Daten wie 
Induktivität, DC/AV, Strom,... und die bieten dann eine passende Spule 
an. Schön bei denen ist, dass man die Anschlüsse, also Art und Position 
frei wählen kann.
Vielleicht hilft Dir das weiter.

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hegy:

> Die Drossel wird ausschließlich mit Gleichstrom "angetrieben".

Das kann ja nicht ganz sein. Für reinen Gleichstrom braucht man keine 
Induktivität.

> Wenn man die Angaben jetzt mal hochrechnet auf die 800mh Variante, und
> das durch Serien- und Parallelschaltung lösen will, dann wären 4
> Drosseln in Reihe zu schalten (840mH, 2,15A) und das ganze erreicht 6
> bis 8 kg. Dazu dann nochmal die 210mH in 4A Ausführung, also 2 Drosseln
> parallel, macht nochmal 3 bis 4 kg. Zusammen also nur für die beiden
> Ersatzlasten (210mH/4A und 800mH/2A) ca. 9 bis 12 kg. Das ganze ist
> übrigens in einem Aufbau drin und der wird auf 1,80m Höhe montiert und
> gelegentlich auch demontiert. Ich schätze daher mal den ganzen Aufbau
> auf mind. 15kg, die 1,80m hoch müssen, ohne Kran!

Serien- oder Parallelschaltung von Drosseln ist grunsätzlich ungünstig, 
da man immer mehr Eisen und Kupfer benötigt als für eine große Drossel.

Jörg

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jörg R. (j_r)

> Das kann ja nicht ganz sein. Für reinen Gleichstrom braucht man keine
> Induktivität.

Doch, ist wirklich so. Die Spule soll einen Elektromagneten 
(Magnetkupplung) simulieren. Dabei ist zum einen für die Elektronik die 
Stromhöhe das eine und aufgrund der rel. dicken Induktivität das 
abschalten das andere, was die Elektronik auf Dauer (100.000 
Schaltzyklen) verkraften muß. Darum geht es. Eine Original Ersatzlast 
ist kaum zu bekommen, daher diese Wünsche.

@coil
Danke fürn Tip, werde näxte Woche mal da anrufen und fragen, was die 
können und kosten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.