mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche invertierenden Relais Treiber statt ULN2803


Autor: John Go (johngo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich suche für die Ansteuerung von Relais einen Treiberbaustein ähnlich 
dem ULN2803, nur dass die Ausgänge zum Eingang invertiert sind.
Also, bei 5V am Eingang soll das Relais nicht schalten.

Der ULN2803 wäre sonst optimal, sogar mit Schutzdioden, die Ausgänge 
sind open collector und ja eigentlich schon invertierend, doch weil das 
Relais zwischen Vcc und dem Ausgang geschaltet wird, zieht bei 5V am 
Eingang das Relais an, also letztendlich nicht invertierend.


danke,

Johngo

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@John Go

>ich suche für die Ansteuerung von Relais einen Treiberbaustein ähnlich
>dem ULN2803, nur dass die Ausgänge zum Eingang invertiert sind.

Warum? Diese Invertierung kann man leicht in die Ansteuerung inbauen 
(Software). Wenn das nicht möglich ist nimmt man halt einen 
Hardware-Inverter (2x 74HC04).

MfG
Falk

Autor: John Go (johngo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

> Warum? ...
Nach dem Power-On sind die Eingänge mal auf Hi, und da sollen die Relais 
nicht schon schalten. (Ich interpretierte blöderweise das Datenblatt 
falsch und nahm an, sie wären Lo, und hab die Platine schon fertig ... 
Und der Austausch eines Bausteins erscheint mir leichter, auch wenn ich 
die Anschlüsse ändern muss, als ein zusätzlicher Baustein)

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@John Go

> Warum? ...
>Nach dem Power-On sind die Eingänge mal auf Hi, und da sollen die Relais
>nicht schon schalten. (Ich interpretierte blöderweise das Datenblatt

Warum sind die Eingänge "HIGH"? Die Eingänge sind so, wie sie vom 
steuernden Ausgng getrieben werden. Wahrscheinlichein uC, und da sind 
die IOS offen (bzw. Als eingänge geschaltet). Du brauchst wahrscheinlich 
nur ein paar pull-Downs (10k oder ggf. kleiner).

>Und der Austausch eines Bausteins erscheint mir leichter, auch wenn ich
>die Anschlüsse ändern muss, als ein zusätzlicher Baustein)

Glaub ich nicht. Das Problem lässt sich einfacher und eleganter lösen.

MfG
Falk

Autor: John Go (johngo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

> Warum sind die Eingänge "HIGH"? ...
Die Eingänge des Treibers ULN2803 sind die open-drain Ausgänge vom 
DS2408 (einem 1-wire Port-Baustein von Dallas), mit externen 10k 
Pullup-Widerständen. Die Ausgänge des DS2408 sind nach dem Power-On 
eigentlich undefiniert, werden bei mir durch einen Impuls am Reset-pin 
mittels einer externen Beschaltung auf den definierten Zustand Hi 
gebracht.


> ... Das Problem lässt sich einfacher und eleganter lösen.
hoffe ich auch ...

lg
Johngo

Autor: Reinhard B. (brainstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk wrote:
> Warum sind die Eingänge "HIGH"? Die Eingänge sind so, wie sie vom
> steuernden Ausgng getrieben werden. Wahrscheinlichein uC, und da sind
> die IOS offen (bzw. Als eingänge geschaltet).

Kann man allgemein so sicher nicht sagen. Wird zwar von John Go nicht 
verwendet, aber auch ein stinknormaler 8051er macht HIGH an allen 
Ausgängen wärend/nach dem Reset, da kennen die Ports nunmal kein 
"offen".

mfg
Reinhard

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ John Go

>Die Eingänge des Treibers ULN2803 sind die open-drain Ausgänge vom
>DS2408 (einem 1-wire Port-Baustein von Dallas), mit externen 10k
>Pullup-Widerständen.

Na das ist schon mal sowieso nicht ganz koscher. Die Eigänge vom ULN2803 
ziehen so ungefähr 1mA bei ~3,5V. Mit einm Pull-Up gegen 5V(?) Kannst du 
die eigentlich nicht wirklich richtig durchschalten. Ja, die Dinger sind 
Darlingtons mit ner Stromverstärkung von 1000++. Aber da sind noch 
Widerstände parallel zu Basis etc. Das klingt fast nach einem 
notwendigem Redesign deiner Schaltung. 74HC04 einfügen würde 
funktionieren.

MfG
Falk


Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht könntest Du - als Workaround - die Versorgung der 
"Verbraucher" also hinter dem ULN2803 verzögert zuschalten. Wäre 
vielleicht kein Redesign fällig?

Gruß
Wolfgang

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UDN2595

Autor: John Go (johngo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Ich wollte noch kurz informieren, wie ich mein Problem jetzt lösen 
werde:

1. Einbau des UDN2595. Der UDN2595 scheint ziemlich genau das zu machen, 
was ich haben wollte. Bis auf 2 Pins sind sogar die Anschlüsse die 
gleichen, die Schutzdioden werd ich dazulöten. Ich versuche, ihn zu 
beschaffen, meine üblichen Lieferanten führen ihn leider nicht.
@crazy horse: kennst du zufällig eine Bezugsquelle?

2. Falls ich den UDN2595 nicht krieg, werde ich
-entweder einen 74HC04 irgendwie huckepack einfügen, wobei ich dann 
nochmals genauer über die Pullup-Widerstände nachdenken muss. Meine 
bisherigen 10k scheinen tatsächlich zu hoch gewesen zu sein.
-oder eine Schaltung, um die Versorgung der Relais gezielt erst per 
Software einzuschalten. Das erscheint mir überhaupt sehr günstig für ein 
geordnetes Power-up zu sein, die ich für zukünftige Relaisschaltungen 
einplanen werde.

lg
Johngo


Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele brauchst du denn? 2/3 Stangen habe ich noch.
Eine andere Alternative, die ich mal bei einer Motorsteuerung gemacht 
habe, wäre: von jedem Eingang des 2803 eine Diode 1N4148 (Anode), alle 
Katoden zusammen und gemeinsam über einen npn auf Masse, Basis an einen 
weiteren Portpin. Damit kann der 2803 erst angesteuert werden, wenn der 
Transistor per Software gesperrt (=L-Pegel) wird, also der MC tickert 
und die betreffenden Ports richtig gesetzt sind. Das war die 
Vorläuferversion der Lösung mit dem 2595, inzwischen mache ich das ganze 
mit einem AVR, da gibts die Probleme zumindest nicht mehr. 
Funktioniert prima, aber es sind doch wieder einige Bauteile mehr.

Autor: John Go (johngo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse:
Super, wenn du noch UDN2595 übrig hast. Kannst du mir welche schicken? 
Ich bräuchte 2 Stück. Sag mir bitte Preis und Versankosten nach 
Österreich und Deutschland.
lg
Johngo

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, moin

kosten 1,25€/Stk.
Versand Deutschland 0,70€. Österreich weiss ich nicht.
jsgps5@web.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.