mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bandpassfilter 8. Ordnung mit MAX274


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, möchte einen 8. Ordnung BP Filter mit einem MAX274 realisieren.
Gegoogled habe ich schon wurde aber nicht fündig und
aus der Maxim Software werde ich nicht schlau, da der Graph des Filters 
nur mit Ascii Zeichen dargestellt wird und ich nicht alle 4 
Filterglieder in einem IC zusammen simuliert werden können.
Bitte helft mir!
Gruß Matthias

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will ja nicht sinnlos meckern, aber zu einer Frage gehört mindestens 
ein Satz mit Fragezeichen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es sonst noch konstruktive Vorschläge?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie dimensioniere ich z.b. die Widerstände für nen Bandpass im Bereich 
"von bis"? gibt es da Formeln zu dem IC? die Einleitungen in die 
Filtertechnik auf der Maxim Seite beziehen sich alle nicht auf die max 
ICs
oder benötige ich auch Kondensatoren?
lauter Fragezeichen .. ;-)
mfg Matze

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Formeln stehen doch alle im Datenblatt. Hast du dir das mal 
vollständig durchgelesen? Seite 12 Abbildung 3 z. B.?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja schon, aber da wird nichts explizit über einen Bandpass 8. Ordnung 
geschrieben - einmal ein Bandpass danach ein Tiefpass usw...
dann die nächste Frage wenn ich z.B. ein 1khz Signal anlege
davor oder danach den Vollwellengleichrichter? - möchte nach dem Filter 
in einen Analog Digitalwandler.

Hat jemand schon mal was mit den Teilen gemacht oder noch Schaltpläne 
mit Beispielen?

- weis nämlich die Beschaltung - wo ich nun n Widerstand setzen soll 
auch nicht so recht - geht aus dem DB auch nicht wirklich hervor..

Gruß Matthias

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja schon, aber da wird nichts explizit über einen Bandpass 8. Ordnung
> geschrieben - einmal ein Bandpass danach ein Tiefpass usw...

Weshalb glaubst du studieren manche Leute einige Jahre lang und lernen 
solchen Kram? Glaubst du wirklich, dass man sowas innerhalb von paar 
Minuten auf's Datenblatt kucken lernt? Dazu ist nunmal auch 
theoretisches Wissen notwendig. Wenn du nur Schaltungen aus 
Datenblättern nachbauen willst kannst du dein Hobby auch sein lassen.

Würdest du wenigstens die Daten des gewünschten Bandpasses angeben würde 
sich vielleicht der ein oder andere sogar bereit erklären dir die 
Komponenten zu berechnen. Also wie sieht's aus? Mittenfrequenz, Güte, 
Bandbreite, Welligkeit, Gruppenlaufzeit

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias

Hast du mit dem Englisch ein Probelm? Ist ja kein Drama, wäre nur gut zu 
wissen, um dein Problem zu verstehen.

Hab grad mal die Software von Maxim gestartet und finde, dass es sehr 
schön gelöst ist. Du mußt so vorgehen:

1) Software starten :)

2) Menupunkt "Determine Poles/Qs/Zeros" auswählen
Hier kannst du den Filtertyp (u. a. auch BP!!), Grenzfrequenz etc. 
einstellen. Du mußt hier nichts abspeichern oder so, die Werte werden im 
Speicher gehalten.

3) Zurück zum Hauptmenu gehen

4) Menupunkt "Implement filter in hardware" wählen
Hier werden dir die Widerstandswerte angezeigt.

Bei dem Programm ist auch eine Hilfe dabei. Das Programm setzt das 
Ablaufdiagramm im Datenblatt auf Seite 12 sowie die Formeln auf Seite 
13ff um, und da ist sehr wohl die Rede von einem BP.


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weshalb glaubst du studieren manche Leute einige Jahre lang und lernen
> solchen Kram? Glaubst du wirklich, dass man sowas innerhalb von paar
> Minuten auf's Datenblatt kucken lernt?

studiere Informatik leider kein Elektrotechnik

> Hast du mit dem Englisch ein Probelm? Ist ja kein Drama, wäre nur gut zu
> wissen, um dein Problem zu verstehen.

hatte Englisch Leistungskurs ;-)

>Wenn du nur Schaltungen aus
>Datenblättern nachbauen willst kannst du dein Hobby auch sein lassen.

davon war nie die Rede

> Würdest du wenigstens die Daten des gewünschten Bandpasses angeben würde
> sich vielleicht der ein oder andere sogar bereit erklären dir die
> Komponenten zu berechnen. Also wie sieht's aus? Mittenfrequenz, Güte,
> Bandbreite, Welligkeit, Gruppenlaufzeit

Mittenfrequenz z.B. 200HZ Butterworth 8.Ordnung Güte 0,7 Bandbreite so 
klein wie möglich genauso wie die Welligkeit (Butterworth Welligkeit 
gegen 0)

gruß matze

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mittenfrequenz z.B. 200HZ Butterworth 8.Ordnung Güte 0,7 Bandbreite so
>klein wie möglich genauso wie die Welligkeit (Butterworth Welligkeit
>gegen 0)

Dann tippe es ins Programm ein und fertig. Nochmal die Frage von mir, 
was verstehst du an den Programm nicht?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mittenfrequenz z.B. 200HZ Butterworth 8.Ordnung Güte 0,7 Bandbreite so
> klein wie möglich genauso wie die Welligkeit (Butterworth Welligkeit
> gegen 0)

Q=0,7 ist Unsinn und passt auch nicht zu "Bandbreite so klein wie 
möglich"

Vielleicht erzählst du mal was du vorhast, dann kann man die Daten 
daraus ermitteln. Also welches Signal soll durch den Bandpass 
durchkommen?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möchte Musiksignale filtern und diese dann auswerten geben
der Weg also:

Musiksignal - Verstärker/Pegelanpassung - Max274 - 
Vollwellengleichrichter - AD Wandler - DSC - Grafikdisplay oder Leds

Bandpässe für einen Spec Analyzer
des halb sollten die Filter so steil wie möglich werden

welche Werte wären da optimal?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spectrum Analyzer? Da brauchst Du ja zig MAX274, für jedes Frequenzband 
einen. Warum samplest Du nicht das Signal, nimmst einen uC mit 
ausreichend Power und lässt den eine FFT rechnen? Mit wenig Punkten ist 
das machbar und vermutlich stressfreier als die Lösung mit etlichen 
MAX274.

Autor: alex trusk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einem µC und FFT hab ich alles schon hintermir - mit den Atmels ist 
alles zu langsam da nicht ausreichen Ram -> 64 Punkte gerade mal möglich 
..
mit DSPs kenne ich mich noch nicht so gut aus - experimentiere ein wenig 
in meiner Freizeit mit dem dspic30F4013 herum
die Maxim Ics habe ich schon alle auf dem Schreibtisch
es ist also kein Problem pro Kanal einen IC zu verbauen.

Das Projekt vom Chan kenne ich schon seit Jahren
da haben wir ja drauf aufgebaut mit der Atmel FFT
nur leider alles keine Lösung zu meinem jetzigen Vorhaben

Gruß Matze

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll das Audiospektrum denn nun eingeteilt werden? Welche Frequenzen 
sollen an den Ausgängen der Filter zur Verfügung stehen? Wie gross soll 
die 3dB-Bandbreite der einzelnen Bandpässe sein?


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

baute ja schon mehr als nur den einen Analyzer
nur noch keinen mit Maxim Filter ICs
kann die ja auch selber berechnen nur wäre halt ein Bandpass als 
Beispiel sehr hilfreich ;-)

Die Signalbandbreite des Filters möchte ich so eng wie möglich halten
deshalb auch der Entschluss der 8. Ordnung Filter,
Die 3dB Breite wollte ich durch das Programm von Maxim simulieren
und den Graphen betrachten...
und somit ein wenig experimentieren

würde das mit PSpice auch gehen?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu deiner Frage Klaus 1/3 Oct Einteilung

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich anscheinend um ein "state-variable filter"
http://en.wikipedia.org/wiki/State_variable_filter
da stehen noch zwei weitere Links zu Texas Instruments und Analog 
Devices

und noch für interessierte Leser der Link zum Datenblatt:
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX274-MAX275.pdf

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kenn ich alles...
wäre jemand so nett in diesem Forum und würde mir mal 1-2 Frequenzen 
berechnen? dann seh ich wie es funktioniert!

gruß matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.