mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Digitaleingang mit Optokoppler


Autor: Torben K. (torben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wenn ich einen Digitaleingang mit einem Optokoppler realisiere habe ich 
ja prinzipiell zwei Möglichkeiten. Entweder ich nutze hinter dem OK eine 
pull-up Widerstand, wodurch sich der Eingang invertiert, oder ich nutze 
einen pull-down Widerstand, wodurch sich der Eingang nicht invertiert. 
Persönlich würde ich die nicht invertierende Lösung vorziehen, 
allerdings sind alle Varianten, die ich bisher gefunden habe, mit 
pull-ups realisiert. Kann mir jemand sagen, ob es einen wichtigen 
Unterschied gibt, der eine Nutzung von pull-ups begründet?

Danke!

Autor: Regler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pull-down? Aber nicht am Kollektor des Ausangstranistors, dass würde 
nicht funktionieren. Oder was meinst du?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Regler

>Pull-down? Aber nicht am Kollektor des Ausangstranistors, dass würde
>nicht funktionieren. Oder was meinst du?

Er meint wahrscheinlich einen Emitterfolger. Kollektor an VCC, 
Widerstand zwischen Emitter und GND.
Kann man so machen, dürfte sogar schneller sein als der oft verwendete 
Pull-Up.
Warum meist Pull-up? Keine Ahnung.

MfG
Falk

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie währe es erst mal mit Grundlagen der Elektro und Digitaltechnik?

Autor: Torben K. (torben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ich

Wie wäre es mit einer konstruktiven Antwort?

@Regler

Der Falk hat es genau richtig erkannt, hätte ich wohl besser erklären 
können.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Flankensteilheiten bei Pull-up oder Pull-down sind unterschiedlich, 
der Transistor kann schneller schalten als der Widerstand, der erst noch 
die Eingangskapazität aufladen bzw. entladen muß.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der guten alten Standard-TTL-Technik durfte der Pull-down max 390 Ohm 
haben um die Spezifikation für Eingangsstrom und Low-Level zu erreichen, 
das wäre ein historischer Grund. Nach high ging ein TTL-Eingang von 
selbst, sparsame Menschen haben damals den Pull-up eingespart.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie währe es erst mal mit Grundlagen der Elektro und Digitaltechnik?

Ist eine konstruktiven Antwort.

Allein deine Fragestellung zeigt das du keine Ahnung von der Elektro und 
Digitaltechnik hast.

Autor: Torben K. (torben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ich

Du scheinst ja ne Menge Ahnung zu haben, also beantworte doch mal meine 
Frage.

@alle anderen

Danke. Dann sollte das so hinhauen. Wäre ärgerlich gewesen wenn es aus 
einem Grund, der mir nicht einfällt, ein Problem bei pull-downs gegeben 
hätte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.