mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltungsfrage zum TUSB2046B


Autor: Markus C. (ljmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Für ein Projekt wollte ich den TUSB2046B anwenden. Laut App. von Texas 
wird noch der SN75240 und TPS2044 benötigt.

Auf eine Platine soll der TUSB und 4 USB Interfacses sitzten. Die 
Stromversorgung wird vollständig über externes Netzteil geführt.

1.
Kann ich den TPS2044 weglassen ? Wenn ja, wie müssen die Ports PWRON1-4 
und OVRCUR1-4 gesetzt werden.

2.
Welche funktion haben die SN75240 ? Werden die unbedingt benötigt da ja 
alles auf einer Platine sitzt.


Vielen Dank schonmal.

lg, markus

Autor: Markus C. (ljmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat noch keiner mit gearbeitet ?

oder gibt es auch einen USB 2.0 Hub Baustein ?

lg, markus

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus

Es kommt ein wenig auf deine Applikation an, ob du diese beiden 
Komponenten benötigst.
Den SN75240 ist ja prinzipiell ein Supressor-Element, welches 
Spannungsspitzen auf den Datenleitungen eliminiert (ESD). Falls deine 
Anwendung in einem nicht kritischen Bereich ist, kannst du den ohne 
schlechtes Gewissen weglassen.
Beim TPS2044 siehts ein wenig anders aus. Dieser Baustein hat ja die 
Aufgaben die +5V für alle USB Slaves zu schalten und zu überwachen, dass 
diese nicht mehr als die 500mA beziehen. Wird dieser Wert überschritten 
wird das OVRCUR Signal runtergezogen und der Hub schaltet dann das PWRON 
Signal ab.
Wenn du mit dem Hub nur experimentieren möchtest kannst du das 
Einschalten der Speisung auch mit einem FET oder Bipolaren Transistor 
erledigen, aber du hast dann halt die Überwachwung nicht mehr.
Oder du wendest die Hardcoremethode an und verdrahtest die +5V 
Anschlüsse am USB Stecker (Richtung Slave) direkt auf deine +5V. Der 
Nachteil dabei ist, dass bei einem Kurzschluss oder einer massiven 
Belastung deine +5V irgendwann in die Knie gehen wird.

Gruss
Christian

Autor: Andreas L. (simbaz123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie müssen die Ports PWRON1-4 und OVRCUR1-4 gesetzt werden, wenn man auf 
die Überwachung verzichten möchte?
Ich will den Hub mit mehreren FT232 verwenden und brauche daher kein 
Strom an den Slaves sondern benutze nur die Datenleitungen.

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht doch alles im Datenblatt.....

Die Pins OVRCUR1-4 sind "active-low", d.h. Du legst sie auf High-Pegel.

Die Pins PWRON1-4 kannst Du unbeschaltet lassen, abschliessen brauchst 
Du sie nicht, da Push/Pull.

LG EC

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, solltest Du eine FT232Bx verwenden, könntest Du mit den Pins 
PWRON1-4 jeweils deine USB/RS232-Chip in den standby-mode setzen.
Geht aber nur bei einer VCCIO von 3.3V, da die Ausgänge KEINE 5-Volt 
schalten können !!!

LG EC

Autor: Markus C. (ljmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo..

wie oder mit welchen Bauteilen sollte ich am besten den RESET bestücken 
?

Danke, Markus

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich stehe auch gerade vor nem TUSB2046B.

Mein Problem ist, das er überhauptnicht erkannt wird (unbekanntes 
Gerät). Hatte jemand das gleiche Problem schonmal? Lösungsansatz?

Grüße
Alex

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Mein Problem ist, das er überhauptnicht erkannt wird (unbekanntes
> Gerät). Hatte jemand das gleiche Problem schonmal? Lösungsansatz?

Ich habe, glaube ich, gerade das gleiche Problem. Lass mich mal raten, 
du benutzt auch Windows XP und erst wird der Controller erkannt und die 
Treiber installiert, danach meldet Windows nur noch "unbekanntes Gerät" 
und zeigt den Fehlercode 41 an. Richtig?

Meines Erachtens liegt das an einem fehlerhaften Registry-Schlüssel, 
zumindest entnehme ich das anderen Threads bezüglich Laufwerken - dort 
gibt es wohl häufiger dieses Problem.

Hast du das ganze inzwischen lösen können?

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Budelmann schrieb:
> Alex W. schrieb:
>> Mein Problem ist, das er überhauptnicht erkannt wird (unbekanntes
>> Gerät). Hatte jemand das gleiche Problem schonmal? Lösungsansatz?
>
> Ich habe, glaube ich, gerade das gleiche Problem. Lass mich mal raten,
> du benutzt auch Windows XP und erst wird der Controller erkannt und die
> Treiber installiert, danach meldet Windows nur noch "unbekanntes Gerät"
> und zeigt den Fehlercode 41 an. Richtig?
>
> Meines Erachtens liegt das an einem fehlerhaften Registry-Schlüssel,
> zumindest entnehme ich das anderen Threads bezüglich Laufwerken - dort
> gibt es wohl häufiger dieses Problem.
>
> Hast du das ganze inzwischen lösen können?

Hi,

ich bin mir nicht sicher, aber nach einlöten von 33R in die D+ und D- 
Leitung war der Fehler weg. Aber ich gehe von TUSB2046 weg direkt zum 
FTDI.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> ich bin mir nicht sicher, aber nach einlöten von 33R in die D+ und D-
> Leitung war der Fehler weg. Aber ich gehe von TUSB2046 weg direkt zum
> FTDI.

Also die D+ und D- Leitungen zum PC? Hast du die Kondensatoren an diesen 
Leitungen nicht bestückt? Ich habe mich eigentlich komplett an die 
Application Note von TI gehalten (27R, 22pF). Ich bin mir aber wie 
gesagt auch nicht sicher, woran es genau liegt. Ich habe auch noch 
Windows in Verdacht.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Budelmann schrieb:
> Alex W. schrieb:
>> ich bin mir nicht sicher, aber nach einlöten von 33R in die D+ und D-
>> Leitung war der Fehler weg. Aber ich gehe von TUSB2046 weg direkt zum
>> FTDI.
>
> Also die D+ und D- Leitungen zum PC? Hast du die Kondensatoren an diesen
> Leitungen nicht bestückt? Ich habe mich eigentlich komplett an die
> Application Note von TI gehalten (27R, 22pF). Ich bin mir aber wie
> gesagt auch nicht sicher, woran es genau liegt. Ich habe auch noch
> Windows in Verdacht.

Hin oder her, wenn der IC schon solche Mucken macht, ist er eh nicht 
Industtrietauglich. Beim FTDI hab ich noch keine Probleme gehabt! Also 
wird ein FTDI...

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Hin oder her, wenn der IC schon solche Mucken macht, ist er eh nicht
> Industtrietauglich. Beim FTDI hab ich noch keine Probleme gehabt! Also
> wird ein FTDI...

Seit wann hat FTDI wieder USB-HUB-ICs im Angebot? Außer einem längst 
abgekündigten Produkt bieten die keine HUB-ICs mehr an.

Wie gesagt, die Initialisierung des TUSB2046B sieht sehr gut aus 
eigentlich und er ist auch in vielen Hubs verbaut, daher weiß ich 
momentan noch nicht genau, wo das Problem liegt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hin oder her, wenn der IC schon solche Mucken macht, ist er eh nicht
>Industtrietauglich. Beim FTDI hab ich noch keine Probleme gehabt! Also
>wird ein FTDI...

Der TUSB macht überhaupt keine Probleme. Ich habe den mehere 1000 mal 
verbaut. Solange 12MBit reichen ist der Chip die Wahl schlecht hin.
Das einzige was man halt tun sollte ist die Datenblätter beachten.
Dort steht alles notwendige.

Thomas

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Der TUSB macht überhaupt keine Probleme. Ich habe den mehere 1000 mal
> verbaut. Solange 12MBit reichen ist der Chip die Wahl schlecht hin.
> Das einzige was man halt tun sollte ist die Datenblätter beachten.
> Dort steht alles notwendige.

Wie sieht deine Beschaltung denn um den TUSB2046B herum aus? Meine 
Schaltung entspricht exakt der des Datenblatts, self-powered und jeder 
Kanal einzelnd überwacht.

Was mich halt wundert ist die Tatsache, dass Windows zuerst ein neues 
USB-Gerät findet, die Treiber lädt, mir sagt, dass die neue Hardware 
erfolgreich initialisiert wurde und erst danach mein, ein unbekanntest 
Gerät zu haben. Wenn der TUSB2046B gar nicht antworten würde, würde 
Windows auch keine Treiber laden. Und wie gesagt, der USB-Trace sieht 
gut aus. Der Chip antwortet.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Budelmann schrieb:

> Wenn der TUSB2046B gar nicht antworten würde, würde
> Windows auch keine Treiber laden. Und wie gesagt, der USB-Trace sieht
> gut aus. Der Chip antwortet.

Nicht ganz! Sobald auf einer der D-Leitungen (weis ned ob + oder -) über 
ein Widerstand gegen VUSB geklemmt wird, denkt windows das eine Hardware 
angeschlossen wurde. Kommt von der Harzware kein Signal zurück, ist sie 
unbekannt!

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Christoph Budelmann schrieb:
>
>> Wenn der TUSB2046B gar nicht antworten würde, würde
>> Windows auch keine Treiber laden. Und wie gesagt, der USB-Trace sieht
>> gut aus. Der Chip antwortet.
>
> Nicht ganz! Sobald auf einer der D-Leitungen (weis ned ob + oder -) über
> ein Widerstand gegen VUSB geklemmt wird, denkt windows das eine Hardware
> angeschlossen wurde.

Windows lädt aber beim ersten Mal Treiber. Das wird nicht gemacht, wenn 
nur der Widerstand an den Datenleitungen erkannt wird - welche Treiber 
sollten auch geladen werden?

> Kommt von der Harzware kein Signal zurück, ist sie
> unbekannt!

Ja, das ist richtig so. Aber wie gesagt, irgendwelche Treiber wurden 
geladen also irgendwas muss auch zurückgekommen sein.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe mich jetzt vergewissert: Windows lädt beim ersten 
Einstecken des Boards die usbhub.sys, was völlig korrekt ist. Erst 
danach meldet Windows ein unbekanntes Gerät. Der TUSB2046B muss dem 
Betriebssystem also mitgeteilt haben, dass er ein Hub-IC ist. Für mich 
liegt der Fehler daher eher auf der Betriebssystem-Seite.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Budelmann schrieb:
> So, ich habe mich jetzt vergewissert: Windows lädt beim ersten
> Einstecken des Boards die usbhub.sys, was völlig korrekt ist. Erst
> danach meldet Windows ein unbekanntes Gerät. Der TUSB2046B muss dem
> Betriebssystem also mitgeteilt haben, dass er ein Hub-IC ist. Für mich
> liegt der Fehler daher eher auf der Betriebssystem-Seite.

Naja, das bedeutet aber bei Designs, das der Kunde auf einen zukommt und 
mäckern wird. Auch wenn der Fehler im XP steckt, wird es ihm egal sein. 
Daher weiche ich auf einen FTDI mit 4 Uarts aus, dann brauch ich keinen 
HUB und CDC-Treiber.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Naja, das bedeutet aber bei Designs, das der Kunde auf einen zukommt und
> mäckern wird. Auch wenn der Fehler im XP steckt, wird es ihm egal sein.
> Daher weiche ich auf einen FTDI mit 4 Uarts aus, dann brauch ich keinen
> HUB und CDC-Treiber.

Wenn ich aber einfach ein Gerät brauche, wo drei USB-Anschlüsse für 
alles mögliche wieder herausgeführt werden sollen und nur an einem ein 
Mikrocontroller hängt, brauche ich einen Hub und nicht einen FTDI-Chip 
mit vier UARTS... ;-)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat einer von euch mal ein Eagle Schaltplan? Das würde mich auch mal 
interessieren damit zu spielen. Ich habe in eagle aber keine der 3 
Bauteile gefunden ?!?!

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den TUSB haben wir aus der Entwicklung rausgeschmissen.

Der machte wirklich nur Probleme. Sogar bei einer Schaltung die exakt 
nach Datenblatt aufgebaut wurde! Einmal gehts, dann unbekanntes Gerät!

Ich empfehle einen anderen USB-HUB-IC! Lass von dem 2046 die Finger weg!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm Ok,

hast du trozdem ein Schaltplan? Dann kann ich ja da ansetzen.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Hmm Ok,
>
> hast du trozdem ein Schaltplan? Dann kann ich ja da ansetzen.

Nimm den ausm Datenblatt!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen USB-Hub Ic habt ihr denn nun verbaut? Den eigentlich gedachten 
2046 habe ich geistig schon gestrichen da der nicht so zuverlässig 
laufen soll wie hier berichtet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.