mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eingangsbeschaltung mit Diode


Autor: Henning Db (tauruz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey, habe grad sehr platzbeengt einen eingang zu beschalten für eine 
schaltung im kfz mit nem avr.

im anhang die erdachte schaltung, sollten so die pegel in ordnung sein?

Autor: He Ro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

solange alles normal läuft, sollte es funktionieren. Große Ansprüche an 
saubere Flanken oder gar Sicherheit gegen Über-/Unterspannung darfst du 
aber wohl nicht stellen - besonders gefährlich dürfte es werden, wenn 
das Eingangssignal unter 0V fällt - wie im KFZ durchaus möglich, unter 
folgendem Link 
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23 steht ein 
kleiner Überblick über die Testbedingungen - denn dann leitet die Diode 
und ebenfalls die Schutzdiode im AVR-Eingang, bis das schwächste Glied 
aufgibt (sprich: durchbrennt)

Ich habe bei meiner Schaltung recht gute Erfahrungen gemacht mit einem 
100kOhm-Serienwiderstand vor einem Schmitt-Trigger-Eingang (74HC14) 
wobei ich den HC14 aus zwei Gründen eingebaut habe:

1) macht er das Signal (Einspritzdüsenansteuerung) noch etwas schöner :)
2) brennt der vor dem AVR durch und ist billiger :D (ist aber nicht 
passiert - meine erste Schaltung seit zwei Jahren und die erste 
überhaupt, die tatsächlich ein Eingangssignal verarbeitet, hat 
erstaunlicherweise sofort funktioniert, problematisch war nur die 
Firmware)

...wenn man das beides nicht braucht, könnte man wohl auch über 100kOhm 
direkt auf den Eingang des AVR gehen...

Wie das "professionell" gelöst wird, weiß ich nicht - mein 
Nachrüsttempomat hat leider noch Garantie, sonst hätte ich in das 
Steuergerät dafür schon lange mal reingeschaut. Und die 
Elektronikvorlesung beginnt erst in zwei Wochen ;)

Also alles ohne Garantie. Und eine Bitte an die anderen: Korrigiert 
mich, wo ich falsch liege!

MfG, Heiko

Autor: Henning Db (tauruz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte eigentlich die spannungsspitzen und einbrüche würden durch 
das im kfz vorhanden sogenannte "überspannungrelais" welches eine 
sicherung und einen supresserdiode beherbergt abgewehrt werden.

mein problem ist, die platine ist halt voll bis anschlag. :(

pcb 70x50mm und darauf 4 relais, 2 uln, ein atmega8 (dip28), 
spannungsregler, diverse widerstände sowie widerstandnetzwerke, 
kondensatoren, transistoren, dioden,...

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bau alles als SMD auf und bestücke beidseitig.

Autor: henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe die planung nochmals umgeschmissen und hätte jetzt platz für diese 
beschaltung, brauche ich denn dann noch einen spannungsteiler oder ist 
das die komplette beschaltung für spannungsgrößen >=5V?

mich wundert es irgendwie, dass die dioden ja keine strombegrenzen 
widerstände haben?!

Autor: He Ro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei was? Beim Elektronik-Kompendium? Da sind doch 2x10k davor, die den 
Strom durch die Dioden sehr effektiv begrenzen.

MfG, HeRo

Autor: henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso ja, hast recht aber es gibt diese verschaltung mehrfach auch ohne 
diese widerstände, das wunderte mich, hätte gedacht die widerstände 
müsste in den zweigen in denen die z-dioden sitzen in reihe verschaltet 
werden.

muss davor nun noch ein spannungsteiler für meine ~12v bordspannung?

Autor: henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe das ganze nun heute testen können, es muss also kein 
spannungsteiler mehr davor.
habe das ganze mit 12k widerständen und 5v1 z-dioden gemacht und die 
ausgangsspannung kommt nicht über 5v bei einer stromaufnahme aus dem 
signalkreis von 1,5mA, echt sehr schönes ding!!! :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.