mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik eigenschaften µC erklären


Autor: lisa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

möchte mich gern mit dem thema microcontroller beschäftigen und hab 
diesbezüglich mal die datenblätter von den atmel µC durchgeschaut - 
jedoch kann ich nicht mit allen Werten was anfangen. Gibt es eine Seite 
auf Deutsch, auf der die einzelnen Punkte bzw. Eigenschaften des 
Mikrocontroller erklärt werden? vielleicht anhand von 
anwendungsbeispielen, damit man weiß was wann wichtig ist?

-  Flash (KBytes)
-  EEPROM (KBytes)
-  SRAM (Bytes)
-  max. I/O Pins
-  max. Frequenz (MHz)
-  Vcc (V)
-  16-Bit Timer
-  8-Bit Timer
-  PWM (channels)
-  RTC
-  SPI
-  UART
-  TWI
-  ISP
-  10-Bit A/D (channels)
-  Analog Comparator
-  Brown Out Detector
-  Watchdog
-  On Chip Oscillator
-  Hardware Multiplier
-  Interrupts
-  Ext. Interrupts
-  Self Programm Memory
-  Packages
-  Green Packages

lisa

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ lisa

>möchte mich gern mit dem thema microcontroller beschäftigen und hab
>diesbezüglich mal die datenblätter von den atmel µC durchgeschaut -
>jedoch kann ich nicht mit allen Werten was anfangen. Gibt es eine Seite
>auf Deutsch, auf der die einzelnen Punkte bzw. Eigenschaften des
>Mikrocontroller erklärt werden? vielleicht anhand von

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

Schau dir auch mal die Links hier an, da gibt es viel gutes Material.

>anwendungsbeispielen, damit man weiß was wann wichtig ist?

Dieses Wissen kannst und musst du dir schrittweise aneignen. Das kann 
man nicht alles auf einmal, und das ist auch nicht notwendig.

MFG
Falk

P.S. Vor allem solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, technische 
Literatur in Englisch zu lesen und zu verstehen. Nur mit "gibts das auch 
auf Deutsch" wirst du nicht weit kommen.

Autor: JÜrgen Grieshofer (psicommand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig wär auch zu erfahren welchen µC du benutzen willst...

Autor: JÜrgen Grieshofer (psicommand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry... nicht weit genug gelesen ^^

dennoch unterscheiden sich die atmel µC auch sehr stark voneinander...

Autor: lisa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erst einmal wollte ich mich über die parameter informieren... und dann 
anhand eines bsp. mal was erarbeiten...

das avr-tutorial werd ich gleich mal anschauen...

lisa

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht fast alles in der Dok.
zB zum ATmega16

oft auch mit
  assembler code-fragmenten

BOR steht auf dem oben angebenen link nicht,
also:
(Brown Out Detector)

aber ein ähnlicher Begriff
  einfach mal blätter

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant wäre auch zu wissen, wie (vorhanden) dein 
Elektronik-Grundwissen ist (Strom, Spannung, Widerstand, Diode, etc...).

Autor: lisa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine frage vielleicht schon vorneweg... welche atmels kann ich mit dem 
avr-gcc compiler programmieren, oder gehen da alle?

lisa

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle mit RAM. Also alle ausser Tiny11/12.

Autor: Troll van Trolling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon lustig, da nennt sich jemand Lisa (ich will damit garnicht 
behaupten, dass es nicht stimmt...) und innerhalb von 10 min. Haben fast 
schon 10 Leute geantwortet...

Ich nenn mich ab jetzt glaub ich Anna oder Silvia oder so, wenn ich was 
wissen will G

nicht ernst nehmen, ist mir nur so aufgefallen...

Autor: lisa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Troll van Trolling

hmm also ich heiß wirklich lisa.... es gibt wahrscheinlich nicht soviele 
frauen, die sich für dieses thema interessieren...

eine frage noch bezüglich speicher, wenn man in einer anwendung ständig 
werte speichern und danach wieder löschen muss bzw. durch die neuen 
werte überschreibt (nur im betrieb), wählt man am besten einen SRAM?

lisa

Autor: AVRFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich nenn mich ab jetzt glaub ich Anna oder Silvia oder so, wenn ich was
>wissen will *G*

Wichtig ist, sich für diesen Zweck stets kurze Namen zu geben, denn wie 
Psychologen herausgefunden haben wirken sie anziehender als lange. 
"Nina" wäre deshalb z. B. noch eine sehr gute Wahl.  An "Hannelore" 
sollte man dagegen besser keine allzu große Erwartungen knüpfen.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Werte bei Spannungsverlust (z.B. durch Ausschalten) verloren 
gehen dürfen - ja. Sollen die Werte auch im ausgeschalteten Zustand noch 
erhalten bleiben schreibt man sie während des Betriebs ins EEPROM.

@Rahul (denk ich doch mal)
Also bei mir geht es nicht darum ob der Name jetzt nach einer seit 
20-Jahren 8-jährigen klingt oder sonst irgendwie Female, ich störe mich 
auch nicht wenn einer die Groß-/ Kleinschreibung nicht nutzt.
Wenn einer eine Frage stellt die halbwegs verständlich ist - und nicht 
offensichtlich nach Hausaufgaben machen aussieht - versuche ich zu 
helfen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Nina" wäre deshalb z. B. noch eine sehr gute Wahl.

Nee, schon vergeben. So heisst mein NeXTStep-Rechner im Netz ;-)

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@lisa,
Speicher hat verschiedene Eigenschaften :
RAM ist schnell, beliebig oft schreibbar, verliert den inhalt ohne 
Speisung,
EEPROM ist mittelschnell im lesen(einige zyklen), langsam im Schreiben 
(10ms), und 10mio mal schreibbar. Flash ist schnell im lesen, und 
langsam im schreiben (10ms nur ganze seiten) und haelt nut 10000 
Schreibzyklen. Daher wird der Code mit konstanten ins Flash geladen, 
Applikationsparameter ins EPROM und variablen ins RAM

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ lisa

>eine frage noch bezüglich speicher, wenn man in einer anwendung ständig
>werte speichern und danach wieder löschen muss bzw. durch die neuen
>werte überschreibt (nur im betrieb), wählt man am besten einen SRAM?

Ja. Allerdings gehen dein Werte dann beim Ausschalten verloren.

>lisa

Gabs da nicht mal nen Teeni-Film "Lisa, der helle Wahnsinn" oder so? Ich 
schweife ab . . . ;-)

MfG
Falk


Autor: saoirse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und es besteht auch die möglichkeit bei den atmels den ram aufzurüsten?

verwendet man hierfür eine normale I/O anbindung, SPI etc.


lisa

Autor: Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geschwindigkeit ist dann weg wenn man's nicht intern hat.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und es besteht auch die möglichkeit bei den atmels den ram aufzurüsten?
Es gibt einige AVRs (z.B. ATMega8515 und ATMega64/128), deren Datenbus 
nach außen geführt werden kann, so dass man den internen RAM erweitern 
kann (bis zu 64 KB). Dabei gehen natürlich eine ganze Reihe I/O-Pins 
verloren.

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich wundert ein bisschen, dass noch niemand Lisa angeboten hat, ihr bei 
einem gepflegten Glas Wein ausführlich die Welt der Mikrocontroller zu 
unterbreiten... :-)


duckundweg

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. währe auch mal ein Grundlagenbuch angebracht. Einfach mal z.B. bei 
Amazon nach AVR suchen.

Autor: Anbieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lisa

wenn Du Lust hast, könnten wir mal zusammen ins Kino gehen.
Da läuft grad "Microcontroller für Dich".
Danach könnten wir noch zusammen ins UART gehen, nen RAM trinken oder 
ein
kleines Bit essen.

Wie siehts aus, hast Du INT0eresse ???

Der Anbieter

Autor: +++ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Anbieter: Vieleicht findest du das lustig, da dürftest du aber so 
ziemlich allein sein. Es sind bestimmt u.a. auch Kommentare wie diese, 
die Frauen davon abhalten sich mehr mit technischen Themen zu 
beschäftigen.

@Lisa: Das Thema ist ja wirklich sehr weitläufig. Vieleicht könnte man 
gezielter auf die Anfrage eingehen, wenn du sagst, was du machen 
möchtest.
Hast du ein konkretes Projekt, dass du durchführen willst, brauchst du 
die Infos für eine Präsentation oder interessiert dich die Materie 
einfach nur?

+++

Autor: Josh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo +++,

ich arbeite schon an einem konkreten projekt (mit ein paar anderen 
leuten) zusammen. Aber ich muss mir noch die Materie Microcontroller 
etc. erst etwas näher führen... die funktionsweise von widerständen, 
kondensatoren und so sind schon bekannt...

es handelt sich um ein relativ großes umfangreiches projekt. Es soll 
unter anderem eine Verbindung vom µC zum Computer über USB hergestellt 
werden, um das Gerät per Software ansprechen zu können. Schnittstellen 
sind ein Ethernet-Port vorgesehen, MIDI zur Synchronisation, zwei 
DMX-Outputs, die die Werte vom Ethernet (läuft auf dem Art-Net 
Standard), sowie einen weiteren USB-Port zum Upload falls kein Computer 
in der nähe steht.

eine menge holz... les mich grad etwas ein bezüglich der verbindung vom 
µC zum Computer über FTDI Chips und den entsprechenden DLL-Treibern...

vielleicht kennst du hierzu ein paar gute seiten im netz oder 
beispielmaterial

lisa

Autor: Anbieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lisa

beauftragst Du jedes mal einen meuen Autor zum verfassen Deiner Beiträge 
?

Autor: lisa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein herr anbieter - wir sitzen hier nur zu mehreren vor einem 
internet-fähigem rechner... und jeder von uns hat einen anderen namen...

habs nur grad vergessen Josh wieder auszutragen....

lisa

Autor: Anbieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann macht Ihr ja sozusagen Multitasking,

also wie stehst Du zu meinem Angebot???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.