mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu LC80


Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir einen LC80 bauen, um ein wenig mehr in die Materie zu 
tauchen (asm etc)

BITTE KEINE OH-GOTT IS DAS ALTER SCHROTT-DISKUSSION.


Ich baue gerade an dem Schaltplan. Mir fällt auf das er original ja nur 
1k RAM und 4K rom hat. Die adressdecoder können allerdings bis 5k? ROM 
und 4K Ram ansprechen könnte. Da es Damals wohl in der DDR keine 
billigen großen chips gab hat man jeweils das ganze über die 
CS-Leitungen der einzelnen IC's gemacht. Nur wie schließ ich das ganze 
an mein 32k Sram an? (Davon hab ich noch so viele) BTW wenn ich nur 1k 
benutze ist es ja kein problem, nur wenn die decoder da sind kann man 
sie ja gleich mitbenutzen

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal die Schaltung

Autor: Pointer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohjemienee....

Warum das denn?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Daten an die Daten wie U214, Adressen wie am U214, die restlichen 
höherwertigen an den U880. WR wie am U214, OE an RD des U880.

CS des 32k-Rams an den passenden Dekoderausgang (8205).

Was passt - ausrechnen.

Alle benutzten Adressbereiche aufschreiben.

Freien sinnvollen Bereich suchen, der Orinal-Ram-Bereich sollte drin 
sein, damit die Firmware läuft. Dann entweder den 8205 passend 
"umverdrahten" und CS an den passenden Ausgang legen oder eine eigene 
Dekodierung zusammenlöten.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Basti,
am besten, du baust das Teil gleich auf 4k RAM aus, dann läuft auch das 
erweiterte Monitorprogramm LC-80.2
beim 32k Ram kannst du nicht benötigten Adressleitungen einfach an GND 
legen... Der Adressdecoder müßte allerdings geändert werden
ROM 0000h-1FFFh
RAM 2000h-....

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D209('138): A=A13,B=GND,C=GND,E1=MREQ,E2=GND,E3=VCC.
D210 entfällt.

ROM: CS=D209'Q0, OE=RD, A13=KSD11.
RAM: CS=D209'Q1, OE=RD, WE=WR.

Kommt die gleiche Adressbelegung raus, mit insgesamt 16KB RAM und bis zu 
2x32KB ROM, allerdings etwas seltsam angeordnet: RAM: 
2000-2FFF,6000-6FFF,A000-AFFF,E000-EFFF, ROM: 
0000-1FFF,4000-5FFF,8000-9FFF,C000-DFFF.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur: 32KB RAM, an 2000-3FFF,6000-7FFF,A000-BFFF,E000-FFFF. 
RAM'A13=CPU'A15.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten. Das werde ich morgen wohl weiter machen... Wenn 
das Layout fertig ist geht es auf jeden Fall in die Codesammlung. Hatte 
schon überlegungen nen EEPROM als adressdecoder zu nehmen ;-))

Mn ist halt ziemlich von avr und co. verwöhnt da muss man nicht so 
überlegen...

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waren Quarze damals eigentlich unerschwinglich? Ein trimmbarer 
R/C-Oszillator als Haupttakt in einem solchen System ist aus meiner 
(Wessi-) Sicht schon arg ungewöhnlich.

Autor: zonendoedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

nene, man konnt sich sogar massgefertigt als Privatmann welche 
anfertigen lassen. Aber 2-3 dezimale Größenordnungen teurer als 
1/10W-Widerstand waren die schon.
In meinem LC80 hab ich den Quarz nie vermisst. :-)

Und wech...

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich konnte mir damals nie einen Quarz leisten....

Autor: u880d (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarze waren schon erschwinglich, aber es gab bis auf Fernsteuerquarze 
so um die 27Mhz (ca. 25 Mark) keine zu kaufen. Wie die Lage bei den 
Hersteller des LC80 aussah ist mir nicht bekannt, es kam ja nur das zum 
Verkauf was zuviel Produziert wurde. Z.b. war es über mehrere Jahre 
praktisch unmöglich an einen U880 zu kommen. Zu der Zeit wo der LC80 
entwickelt wurde sollte er auch für Privat interessierte bezahlbar sein. 
Da am LC80 keine Bildschirmsteuerung dranhängt wo es auf 
Frequenzstabilität ankommt war das mit einem R/C Oszi eine machbare 
Lösung. Mein ersten Quarz habe ich 1988 für meinen Ju+Te Computer 
gekauft (4Mhz) vorher habe ich ausser den 27Mhz niemals welche bekommen.

Autor: Rene Zimmermann (renezimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist zwar etwas OT, aber hat noch jemand von euch Unterlagen zum 
Polyplay? Würde den gern nachbauen auch wenn MAME ihn emulieren kann.

Gruß Rene

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich abe irgendwo mal ein Bild von der Platine gesehen, jedenfalls ist 
das ganz schön fett gewesen. Das war mal ein echtes TTL-Grab wenn ich 
mich recht erinnere

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würdet ihr für den LC-80 bei 7 Segment bleiben oder ein LCD nehmen? Ich 
fänd LCD ansich schon nicht schlecht. Hab halt überlegungen, die 
Displaydaten mit nem Avr einzulesen, und evtl Auf DOtmatrix oder so 
auszzugeben. Sieht einfach schöner aus.. ;-))

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liesse aber jeden Stil vermissen. Dann kannst du auch gleich den ganzen 
LC80 auf dem PC virtualisieren, das ist sowieso viel einfacher.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm lieber LED, sonst kannste den Lerncomputer gleich auf AVR-basis 
machen.
LCDs passen dazu einfach nicht.

Der Polyplay hatte Platinensätze vom K1520 System. Viel Spaß beim 
Nachbau.

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, wird LED.

habe den originaldecoder jetzt mit 2 standard-bausteinen erweitert. 
Müsste doch so so gehen, oder?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum einfach, wenn's auch gediegen umständlich geht.

Erst alles feistmöglich ausdekodieren, dann anschliessend alle wieder 
einsammeln und zusammenfassen. Was soll das?

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti,
was willste denn für einen Eprom nehmen? Am besten Du dekodierst das 
Teil auf 8k Rom und 8k Ram aus. Den Rest der Adressleitungen vom Ram auf 
Masse legen. Mehr als 8 K Ram brauchste eh nicht

Guck auch mal hier: 
http://kcemu.sourceforge.net/kcemu/hardware/lc80nachbau.html (Mit 
geänderten ROM)

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte eigentlich an ein Flash als ROM. F040 oder so.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soviel kann der arme Z80 (U880) garnicht adressieren... jedenfalls nicht 
direkt

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, ich ändere den adressdecoder jetzt total. 8k/8k scheint sinnvoll
also 0-1fff und 2000-3fff??

Sorry für das gezerre aber ohne laufenden lc80 und 0 plan ;-)) wird das 
nicht so einfach. ich werde also (nur um das richtig zu verstehen) einen 
decoder bauen müssen, der solange A<2000 den ROM selected und ab 2000 
CE/ vom Ram auf low macht?

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmhh dann muss ich nochmal teile bestellen, den habe ich auch noch 
liegen :-))

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Basti: Genau das leistet meine Beschreibung oben. Musst das nur noch in 
Bild umsetzen.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der 28c64? der hat 8k und ist ohne weiteres beschreibbar...

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K: Warum nicht 2x 32k linear adressiert? Also A14/A15=low ->ROM 
aktiv, und umgekehrt für den RAM? wenn ich das richtig verstehe Braucht 
das Monitorprogramm den Ram ab einer bestimmten Adresse?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar doch, geht. Ersetze A13 durch A15. Ich nahm allerdings an, dass du 
den Inhalt irgendwelcher Original-ROMs verwenden wolltest, und die 
könnten das übelnehmen, wenn sie ab 2000 RAM vermuten.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Als Wessi bin ich dem LC80 das erste Mal in diesem Thread begegnet. 
Wie den Inhalt von dessen Monitorprogramm aussieht, das wissen andere 
garantiert besser.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos 32KB: Du ja wohl mit so einem Teil eher etwas rumspielen wollen, 
es wohl kaum für umfangreiche Programme verwenden wollen. Und da sind 
8KB ziemlich viel, zumal sich die Möglichkeiten von Datentransfer von/zu 
PC in Grenzen halten (SIO habe ich keinen darin entdeckt).

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LC80 braucht ohne Änderung am Monitorprogram RAM ab 2000h
Bereich 2000h-23FFh sind Arbeitszellen
Bereich ab 2400h = UserRAM
ein kommentiertes Listing des ROMs gibt es auf www.lc80.de

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K: Frage und NICHT LACHEN: Was meinst du mit KSD11?

Ansonsten habe ich den rest schon übernommen:

ROM: CS=D209'Q0, OE=RD, A13=KSD11.
RAM: CS=D209'Q1, OE=RD, WE=WR, 'A13=CPU'A15

RAM 2000-3FFF,6000-7FFF,A000-BFFF,E000-FFFF.
ROM 0000-1FFF,4000-5FFF,8000-9FFF,C000-DFFF.

Dann kann der LC wie gewohnt angesprochen werden...


ICH BIN JA SO AUFGEREGT!!! :-))

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KSD11 ist ein Schalter im Schaltbild. Damit wird offenbar zwischen 2 
ROM-Sätzen umgeschaltet. Frag mich nicht wozu das mal gut war. 
Vielleicht benötigst du das garnicht.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D209 muss entsprechend modifiziert werden, hatte ich ja aufgeführt.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den hatte ich garnicht gesehen... auch garnicht beachtet, weil ja NB 
dran steht....

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> D209('138): A=A13,B=GND,C=GND,E1=MREQ,E2=GND,E3=VCC.
> D210 entfällt.

Wo steht da NB?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla, verkehrter Bezug...

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SO??

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das passt so. Fast. Was für RAM'A13 gilt, gilt genauso auch für 
ROM'A13, denn ebendiese Leitung unterscheidet ja RAM und ROM, liegt also 
jeweils fest.

Wobei du, wenn's eh schon ein EEPROM ist, dessen WE auch verwenden 
kannst. Dann kann sich das Teil ggf. selber programmieren/zerstören.

Würde dann aber einen Schalter vorsehen, damit das nicht aus Versehen 
passiert. Also CPU'WE => Jumper => ROM'WE => Pullup 10K.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja: Die Signalpegel von NMOS Chips erinnern eher an TTL als an CMOS, 
der Pullup ist nicht so brilliant. Die HCT-Reihe könnte da angebrachter 
sein als HC. Jedenfalls wenn das wirklich die NMOS-Versionen der 
Z80-Bausteine sein sollten.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A.K. wrote:
> KSD11 ist ein Schalter im Schaltbild. Damit wird offenbar zwischen 2
> ROM-Sätzen umgeschaltet. Frag mich nicht wozu das mal gut war.
> Vielleicht benötigst du das garnicht.

Nun, die Original-PROMs waren normalerweise eingelötet, die man 
abschalten konnte und statt dessen in den Steckplätzen 4 und 5 ein 
eigenes Monitorprogramm einsetzen. Dazu konnte man den (KSD) 
DIL-Schalter bestücken. ROM3 war für ein User-PROM Programm vorgesehen

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss den Lautsprecher nicht, ;-) Beim einschalten spielt er ein Lied: 
"Popcorn"

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A.K. wrote:
> Jedenfalls wenn das wirklich die NMOS-Versionen der
> Z80-Bausteine sein sollten.

was anderes gab es 1982 in der DDR nicht. CMOS-U880 gab es erst wohl ab 
1988

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon klar, aber der Nachbau wird ja nicht zwingend DDR Bausteine 
verwenden.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den WE/ des eeprom werde ich erstmal auf +5 legen rumspielen kann man 
hinterher immernoch :-))

Werde jetzt erstmal das display und tastatur machen, UND DEN 
LAUTSPRECHER!

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bootvorgang als Video ;-)

Frohe Ostern

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also um das nochmal klarer zu sagen: Es kann sein, dass es bei der 
Z80A-Familie (oder deren DDR-Versionen) mit 74HC-Logik-ICs nicht oder 
nicht zuverlässig funktionen wird, da die Logikpegel nicht 
zusammenpassen. Korrekt sind 74HCT oder natürlich auch die 
"zeitgemässeren" 74LS.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A.K. wrote:
> Also um das nochmal klarer zu sagen: Es kann sein, dass es bei der
> Z80A-Familie (oder deren DDR-Versionen) mit 74HC-Logik-ICs nicht oder
> nicht zuverlässig funktionen wird, da die Logikpegel nicht
> zusammenpassen. Korrekt sind 74HCT oder natürlich auch die
> "zeitgemässeren" 74LS.

Um es noch klarer zu sagen: Wenn schon ein Nachbau alter Technik, dann 
wenigstens halbwegs authentisch! Also haben HC oder HCT darin nix zu 
suchen. Das gilt auch für Flash und ähnlicher neumodischer Kram ;-)))

Ansonsten kannst du die Logik ja gleich in ein CPLD oder ähnliches 
verpacken, noch nen µC dran und den Rest emulieren. Aber das alles hat 
nix mit "Nachbau" zu tun.
Wenn du Teile brauchst, -> Mail, kosten Dich nur Porto. Unter 
www.robotrontechnik.de im Forum findest du sicher fachmännischen Rat zu 
allen LC80-Fragen.

Trotzem: Respekt für Dein Vorhaben

Gruß
Guido

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das pinning ist doch gleich. Da kann ich die LS-Variante nehmen....
@guido: meinst du u880 oder z80?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

U880 oder Z80 von Zilog ist zumindest insofern kein Stilbruch, weil in 
der DDR durchaus auch Zilog-Z80 rumgeisterten (nicht auf dem LC80 
natürlich) und weil der U880 ein 100% Clobe des Z80 ist, inclusive der 
Funktion aller illegalen OpCodes.

LS geht überlicherweise ohne Probleme. Man glaubt garnicht, welche 
"Verbrechen" man bei 2,5MHz Takt noch machen kann. 74H00 mit CD4001 
treiben geht und und an die Gatter-Mischungen meiner Dekoder für das 
Lesen des IRQ-Vektors aus einer Z80-PIO möchte ich auch nicht denken... 
;)

Mit seinen 900kHz ruht sich der LC80 da ja noch aus dagegen.

Viel Erfolg!


Ich geh wieder an meinen 6510-Emulator auf Mega8515, der SID-Player soll 
bald was abspielen.......

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum haben die bei den Multiplextreibern für das Display eigentlich 
keine Basiswiderstände benutzt??

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weil sie in Kollektor-Schaltung als Spannungsfolger betrieben werden.
Es kann dann sowieso nur Emitterstrom/Stromverstärkung als Basisstrom 
fließen, der Emitterstrom ist aber schon begrenzt durch LED und 
Vorwiderstand.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...okay...

Hier ist mal der zwischenstand

die ctc ist noch nicht soweit. wenn fehler auffallen sollten, bitte 
posten.

Ist nur der CPU-Teil die Peripherie ist noch nicht beschriftet... 
(Signalnamen)

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die IEO-IEI-Chain interessiert nicht? Hängt vom Monitorprogramm ab, d.h. 
welcher Interrupt-Modus dort verwendet wird, wenn überhaupt.

Ein 500 Ohm Trimpoti durch 10K zu ersetzen könnte die Musik etwas 
langweilig gestalten.

ROM'A13 hatte ich schon früher erwähnt.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaaa, ich wiss, hatte in der bibliothek kein andres gefunden :-))


aahh du meinstest dass ROM A13 auch auf A15 legen soll.. mmhhs gut :-)) 
hatte ich vergessen..

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hier nochmal mit update. habe die iei/ieo signale mit reingebaut...

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti wrote:
> @guido: meinst du u880 oder z80?

Was meinst du damit?
Gehen beide sicherlich genauso. Ich habe hier sogar noch Z80 liegen, die 
auffällig nach U880 aussehen. Will sagen, für was auch immer, wurden die 
sogar mit Z80 gelabelt.
Allerdings nicht mit den Originalsymbolen, sondern mit der gleichen 
Schrift wie alle DDR-Teile.

Guido

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@guido : > Wenn du Teile brauchst, -> Mail, kosten Dich nur Porto.

das meinte ich damit.

Es ist für mich immer wieder überraschend, was alles in der DDR 
produziert wurde. Eine Bekannte hatte nen GOLF, da wollte ich mal Öl 
nachfüllen. Auf dem  Kurbelwellengehäuse stand IFA... der Motor war wohl 
aus nem Wartburg!? Und an meinem altn Jetta waren Blinkergehäuse MADE IN 
GDR. :-))

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso und ein anderer Bekannter reparierte ein altes Grundig heimradio 
auf arbeit. Das sah vielleicht verdächtig nach REMA aus.

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...so die Tastaturmatrix hat ein wenig Zeit in Anspruch genommen.


Viel fehlt nicht mehr.  (BALD HABE ICH EINEN LC80!!)

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti wrote:
> @guido : > Wenn du Teile brauchst, -> Mail, kosten Dich nur Porto.
>
> das meinte ich damit.


Na dann schick mal ne Mail mit "Bestelliste" und Adresse

Gruß
Guido

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mal, das Tape-Interface... Wurde das jemals genutzt??

Autor: zonendoedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

@Basti (Gast):
Jo
War aber gewöhnungsbedürftig langsam.

Und wech...

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...lange nix passiert.

Stehe nun vor einem ziemlich bescheidenem problem... Mein Target ist nur 
bis 700pinne maximal.

Da hätte ich wohl eher dran denken müssen!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.