mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Neuer Superkondensator mach Verbrennungsmotoren überflüssi


Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lest das mal.......

http://money.cnn.com/2006/09/15/technology/disrupt...

Ich mein, das ist immerhin auf CNN, und nicht vom 1. April! Wär das geil 
^^

Andererseits:
Das Patent auf die Glühbirne die nie durchbrennt wurde von Osram 
aufgekauft.
Der Ölfilter mit dem Motoröl 500.000 km hält liegt bei BP im Safe.

Wieviel Chancen hat so ein Produkt, wenn is wirklich so gut ist?

Autor: Sehrwitzig ⌂⌂ (sehrwitzig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein schöner Traum...

Allerdings kann ich das Preisargument nicht ganz nachvollziehen:

Wenn ein Auto z.B. einen 25kW E-Motor hat (was schon wenig wäre) und für 
die genannten 500 Meilen z.B. 10h braucht... dann wären das 250kWh 
Verbrauch. Macht bei 20Ct./kWh 50€. Wie der da auf 9$ kommt ist mir 
schleierhaft. Oder kostet die kWh in den USA tatsächlich nur 3Ct.?

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich dachte, das mit dem 500 000 km Öl wäre nur ein Gerücht. Mit dem 
Patent wären Ölwechsel überflüssig. Wo steht denn, dass BP sich das 
Patent gekrallt hat?

Schade das der Artikel auf Englisch und somit schwer verdaulich ist.

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Andererseits:
Das Patent auf die Glühbirne die nie durchbrennt wurde von Osram
aufgekauft."


LOL, ach deshalb hat OSRAM auch die optische Halbleitersparte von 
Infineon gekauft, um die 10 Milliarden LEDs, die sie jedes Jahr 
herstellen, in den Tresor zu stecken, damit niemand die LEDs in 
Autorücklichtern oder so verwendet, weil die Leuchten ja dummerweise 
auch fast ewig und brennen nicht durch.

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://visforvoltage.net/forum-topic/batteries-and...; 
ultra-capacitor-news


Ein Gerät mit einer Masse von 152 kg könnte demnach eine Energiemenge
von maximal 187 MJ speichern.
Bei einem für Dieselöl angegebenen Heizwert von 42,8 MJ (Fa. Aral),
entspräche die in diesem Gerät speicherbare Energiemenge etwa 4,4 l 
Dieselöl.

Nun ja, wenn dies alles so der Wahrheit entspricht, eine interessante
Sache.

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gill Bates (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<Das Patent auf die Glühbirne die nie durchbrennt wurde von Osram
aufgekauft.
Der Ölfilter mit dem Motoröl 500.000 km hält liegt bei BP im Safe.>

Das ist doch alles nur ein Witz.

Für eine Glühbirne die nicht durchbrennt würde es so oder so mehre 
Möglichkeiten geben sie so zu bauen dass die nicht durchbrennt.
Somit ist ein einzelnes Patent nicht wahnsinnig viel Wert.

Und zum Superölfilter: leider rosten  die Motoren mit der Superölfilter 
wenn die längere Zeit stehen da kein Öl der Welt dann noch Säuren 
neutralisieren kann.

Beides Erfindungen die nicht brauchbar sind imd einfach nur ein Witz der 
Anhäger von Verschwörungen die es nicht gibt.

Noch was: Die Glühbirne die nicht durchbrennt heisst LED.

Und wenn einen Erfindung wirklich was Wert ist dann ist das Patent in 
spätestens 20 Jahren abgelaufen und man kann den Schrott der niemand 
braucht nachbauen. Und selbst wenn im Patent nicht alles beschrieben 
wird hätte man 20 Jahre Zeit um auch noch das letzte Geheimnis zu 
erforschen und dann das grosse Geld zu machen.

Komisch ist nur dass es 10'000 solche Geschichten gibt die sich nie als 
wahr bewahrheitet haben.

MFG
Gill Bates


Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ölwechsel:
da gibt es doch jetzt ein system bis 100.000 km.
Kann man einbauen lassen &
quasi ein "Filter"

Kenne mich nicht genau aus, aber da
gibt es eine Firma, die so etwas
anbietet und einbat


2. welcher Motor hält/läuft 200.000 km
dassind nicht viele:
siehe mobile.de etc.


Frohe Ostern

Autor: hereinspaziert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne blöde Frage am Rande: Seit wann rostet Alu...

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mal ne blöde Frage am Rande: Seit wann rostet Alu...

Schon mal 'ne Kurbelwelle oder Ventile oder ... aus Alu gesehen?
Ein Verbrennungsmotor besteht nicht nur aus dem Motorblock.

Autor: +++ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alu rostet in Sekunden. Die dabei entstandene Aluminiumoxidschicht ist 
so hart, dass das darunterliegende Material geschützt ist.

Autor: hereinspaziert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, war vielleicht ein wenig Haarspalterei...aber ist Rost per 
Definition Eisenoxid?

Aber stimmt natürlich mit den Ventilen..

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Existiert Bielefeld nun oder nicht?

;-)

Autor: Gill Bates (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian

<da gibt es doch jetzt ein system bis 100.000 km.
Kann man einbauen lassen &
quasi ein "Filter">

Kaufen kann man noch viel was nicht funktioniert.Es gibt auch namhafte 
Firmen die Motorenöle anbieten die man nur alle 100'000km wechseln muss.

<2. welcher Motor hält/läuft 200.000 km
dassind nicht viele:
siehe mobile.de etc.>

Ich hatte noch nie ein Auto mit dem ich weniger als 200'000km machte.
Und das meistens mit sehr wenigen Problemen.


@hereinspaziert

<Mal ne blöde Frage am Rande: Seit wann rostet Alu...>

Meinst du ein Motor besteht nur aus Alu? Bestenfalls ist der 
Motorblock/Zylinderkopf und die Kolben aus Alu und der Rest kann sehr 
gut rosten.

Autor: Bartli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...aber ist Rost per Definition Eisenoxid?

Ja.

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine etwas ausführlichere Erklärung zum Rost

http://de.wikipedia.org/wiki/Rost

Autor: ReinHerR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kollegen,

der Filter heisst "Nebenstromfilter", hat aber (wie üblich) auch 
Kritiker:
http://www.wearcheck.de/dt_oc/02wissen/inhalte/126.htm
Ich persönlich finde ich das Ding aber gut. Na ja, wayne.

Gruß
ReinHerR

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Gill Bates (Gast)

Ja, 200.000, ich kenne jemanden, der ist over 300.000 :-)
es geht, aber leider (!!) sind das nicht so viele Autos.

Fahrweise, unfälle, Mode ,,,,, führen dazu, dass die Cars
richtung >Osten, afrika, etc. verschickt werden.


Mein Auto hat knapp over 100tkm - und nun kommen die
wewechen anderer Natur: Rost ist nur einer.
100tkm sollte primär verschleiß andeuten.
  dann sind gewisse Wechsel notwendig:  zB Zahnriemen, ...

Der alte Ford sagte mal (sinngemäß)
ein auto muss nach einer gewissen Strecke komplett
zerfallen


Kleinwagen halten idR nicht so viele km aus wie große-
und der Rückwärtsgang wird für ca. 50 km ausgelegt.

Bei Pflege & entsprechender fahrweise gehen viele km,
aber nur Start-stopp & kalt/heiß:
  dann werden es wohl nicht so viele km



ALU rosten sehr schnell:
siehe matt aussehende Radreifen:
  das ist Alu-oxid
(ist dann aber ein guter schutz gegen weiteres rosten, daher ist
putzen eher schlecht, ,-))

Alu-Motoren gibt es schon lange, siehe zB
  CX500, ein Motorrad mit V-Motor, Güllepume

Besser sind Keramikmotoren - wenn die denn halten
Ford hatte mal einen Fiesta im Test - vor jahren in GB
Ergebnis = ?
Vorteil: brenntemperatur im Motor kann höher sein (sollte)



Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eins fällt mir noch ein: Die Waschmaschine, die ohne Waschpulver sauber 
wäscht. Das schont die Umwelt. Leider hat Henkel in Europa was dagegen, 
deshalb wird das Gerät derzeit nur in Korea verkauft. Wer's nicht 
glaubt, einfach mal nach Utraschallwaschmaschine googeln.

Flo

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Utraschallwaschmaschine
- ist aber auch keine neue Erfindung, gibt es seit jahren.


Übrigens:
  in asien waschen sie nur mit niedrigen Temp.  (alle Länder = ?)
=> kein deutsches Waschmittel mitnehmen, ,-)

(spart auch energie)


Es gibt ein Kaugummi gegen Karies, soll dieses Jahr
auf dem Markt kommen - mal sehen.




Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.....Es gibt ein Kaugummi gegen Karies, soll dieses Jahr
auf dem Markt kommen - mal sehen.....

Die sollen mal einen Zahn zulegen. ;-)

MfG Paul

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit SICHERHEIT wird diese Technik erst auf den Markt kommen, wenn das Öl 
schwindet. Dafür werden BP und co. schon sorgen ...

Autor: keks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stevia hilft gegen Karies, aber die Zuckerindustrie ist dagegen.

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeld

Bielefeld scheint zu existieren....

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähmm... und warum sollte die Zuckerindustrie da was dagegen haben?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Ölfilter mit dem Motoröl 500.000 km hält liegt bei BP im Safe.

Einmal bitte hier klicken:

http://de.wikipedia.org/wiki/Grimms_Märchen

Und jetzt hier:

http://www.mikrofiltertechnik.de/Srfilter Inhalt.htm

Das ist übrigens bei PKW'S schon mehr als 10 Jahre möglich.
Bei LKWs mit Sicherheit schon mehr als 20 Jahre!
Das hat mit ein KFZ-Meister für LKW bestätigt.
Das man bei PB mit so einem Filter 500.000 Km fahren kann halte ich für 
ein Gerücht, denn solche Filter sind nicht billig. Ergo würden sie für 
einen höheren Preis verkauft, wobei der Kund aber dennoch spart.
Sowas liest man in Luc Bürgi "Irrtümer der Wissenschaft und sie hatten 
doch recht......

CocaCola ist übrigens auch ein Rezept im Safe!

Wer's genau wissen will mit Mengenangaben der Zutaten in % kann es hier
erfahren:

http://www.amazon.de/Zuckerwasser-Vom-Coca-Cola-Im...




Autor: mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>CocaCola ist übrigens auch ein Rezept im Safe!

>Wer's genau wissen will mit Mengenangaben der Zutaten in % kann es hier
>erfahren:

>http://www.amazon.de/Zuckerwasser-Vom-Coca-Cola-Im...

Hahahaha! Ich schmeiss mich weg!

Theo's Tipps sind die Besten! Schon die erste Rezension bringt es auf 
den Punkt:

Zitat:

"Ein tolles Buch ! Noch nie wurde aus so wenig Sachverstand und Vorteil 
ein Manuskript so gekonnt zusammenphantasiert"

und es kommt noch besser:

" .. doch leider drischt der Autor hier auf ein Produkt ein, ohne den 
gesamten Kontext umfassend zu beleuchten."

Jetzt weiss ich auch warum Theo das Buch so gut gefällt, ist doch genau 
die "Methode Theo" nach der der Autor hier vorging!

Einfach Spitze! So eine Matschbirne! :)))


Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Coca:
das kann jeder bessere
Lebensmitteltech. analysieren, ;-))

wo ist da das Geheimnis ?


Zum Öl-Filter:
ein Bekannter hat sich so ein System eingebaut
(ich habs nicht weiter verfolgt, weil:
  öl-Wechsel ist am Anfang eh gut:  Späne, die soll der Filter auch
     eliminieren
+ alterung, da gibt es wohl additivie, ...
u.s.w.

Bei den Kosten für ein Car, ist ein Öl-wechsel "locker" drin.


Rechnug:
 der erste Polo / Audi60 wog ca. 800 kg
 den mit einem aktuellen Motor & man hätte vermutl. ein 3l auto

Was bleibt auf der Strecke:
- gewinn, ;-)
- Sicherheit !
-Komfor & -zurück  ;-)



Autor: Stock Hecht (winkelmesser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hier viele von Stevia (Ka'a He'e) reden: Das ist nur ein Ersatz für 
Zucker, hilft aber nicht gegen die Zuckerkrankheit.

Es gibt in Südamerika aber einen Busch, der für Diabetiker Hilfe bringen 
kann. Mein Onkel ist selbst betroffen, und als ich ein Jahr in 
Südamerika war, habe ich ihm immer getrocknete Blätter geschickt. Er hat 
sich dann Tee gekocht, und musste kein Insulin mehr spritzen (immer mit 
einem Messgerät den Zuckerspiegel kontrolliert, der Arzt hat ihm von dem 
Teeexperiment abgeraten).
Als ich wieder hier war, war auch nach einem Monat sein Teevorrat leer, 
und der Arzt sollte ihn wieder auf Insulin einstellen. Daraufhin wurde 
mein Onkel nach einem Schwächeanfall ins Krankenhaus eingeliefert, 
Diagnose: Bauchspeicheldrüse hat teilweise wieder Insulin produziert.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian:

>Eins fällt mir noch ein: Die Waschmaschine, die ohne Waschpulver
>sauber wäscht.

Ja, die war 1986 in einem Spezialheft des PM-Magazins.

Seither hat schon wieder eine Kleinbusladung Waschmittel den Besitzer 
gewechselt...

Heute frage ich mich allen Ernstes, warum nicht Koreaner oder Chinesen 
diese Maschine hier bei uns anbieten. Natürlich als "ganz normale" 
Waschmaschine, mit "symbolischer" Dosierung einer homöopatischen Dosis 
Waschmittel pro Wäsche...

Dietmar

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein,  in H20 ist gas (sauerstoff, etc.)
wenn das tech. aufwendig
entfernt wird, dann löst sich sogar fett.
Da gab es vor einigen Monaten (1-2 Jahre)
mal einen Versuch- ich meine in GB.




US  wäre aber gut, um einen 1. Waschgang zu machen:
 grobfett + damit zu entfernender Dreck wäre weg
=> weniger waschmitel

Ob sich das rechnet = ?


Besser wäre vermutl. im 1. Schritt
eine Maxschine, die individuell waschittel zuführt.

Und nicht: 2x davon, 1x davon
grob korrelierend mit dem Bedarf am Mittel

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Tests 1986 mit der Ultraschallmaschine ergaben bei kaltem Wasser und 
ohne Zusätze eine einwandfreie Waschqualität.

Kaum Energieeinsatz und kein Chemieeinsatz.

Kein Wäscheverschleiss, kein chemiebelastetes Abwasser.

Ich werde den Artikel aus meinem Keller nochmal hervorkramen müssen.

Gruß

Dietmar

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, die werden  nur für große
Waschsalons
angeboten - damals, wegen Größe & preis

Aktuell = ?


&


von 1986 bis jetzt sollte die entw. weitergegangen sein
+
"Patente sind abgelaufen"
Also ein
  "uC projekt",  ;-)


Bei Nierensteine, etc., funktioniert das Prinzip übrigens auch ganz gut

Gruß C.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schüttelreim:

Ich zertrümmer` der Kuh den Nierenstein,
doch sag ich bei den Stieren:"Nein!"

:-)

Paul

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian:

>Bei Nierensteine, etc., funktioniert das Prinzip übrigens auch
>ganz gut

Die Technik der ambulanten Nierensteinzertrümmerung war in den 1980-ern 
auch in einem PM-Magazin.

Funktionsweise: Ultraschall und Elipse und deren 2 Brennpunkte, in denen 
die Energie gebündelt wird. Der komplette Mensch sitzt mitsamt 
Signalgeber in einer mit Wasser gefüllten ellipsenförmigen Wanne, wobei 
die Niere in die Position eines Brennpunktes gebracht wird.

Das ist genial.

Gruß

Dietmar

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steven Wetzel:

Bei meiner Alltagswäsche, kommen so gut wie nie "Sonderfälle" vor, die 
ist zu 99,9% nur normal durch Tragen verschmutzt. Das sollte man mal als 
Grundlage nehmen.

Überdies, muß die nur sauber, und nicht auch noch rein werden. Damit 
lebe ich seit Jahrzehnten schon gut, verwende nur Waschmittel vom 
Discounter und minimalster Dosierung. Denn, je höher die Dosierung, 
desto höher der Anteil der Waschmittelrückstände: Die 
Waschmittelrückstände in der Kleidung lösen auch Allergien aus.

Allergien: Hat man sie mal, wird man sie nur sehr schwer wieder los, 
wenn überhaupt, ist wie Fußpilz.

Schneeweiße Wäsche wird erzeugt durch Blaufärber in Vollwaschmitteln. 
Dadurch entsteht dann die optische Täuschung, daß weiße Wäsche sauber, 
nämlich weiß ist.

Darum meine Favorisierung zu einem unschädlichen System, wie 
Ultraschallwaschmaschine.

Gruß

Dietmar

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian

>Es gibt ein Kaugummi gegen Karies, soll dieses Jahr
>auf dem Markt kommen - mal sehen.

der hat einen so hohen säuregehalt, daß es dir die zähne während des 
kauens zerfrisst.

ergo: keine zähne - kein karies   :-)))

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es sollen wohl gutartige bakterien o.s.
drin sein, die die Flora im Mund so ändern,
dass karies-bakt. nicht vorhanden sind.
(die, die Zucker in Säure umwandeln werden eliminiert &
Karies ist eigentl. "Säure", eine Auswirkung)

Gruss, c.

Autor: Thomas Kropf (thomas_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jetzt zwar nichts direkt mit einem Superkondensator zu tun, aber mit 
dem Umgang von "neuen", revolutionären Technologien/Produkten.

Wer die Möglichkeit hat sollte sich folgenden Film anschauen:

Who Killed the Electric Car?
http://www.imdb.com/title/tt0489037/

(und nein, das ist kein Verschwörungstheoriefilm!)

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steven Wetzel:

>>Bei meiner Alltagswäsche, kommen so gut wie nie "Sonderfälle"
>>vor, die ist zu 99,9% nur normal durch Tragen verschmutzt. Das
>>sollte man mal als Grundlage nehmen.

>In diesem Fall brauchst du nicht einmal Waschmittel. Das geht
>auch in normalen Waschmaschinen, wie festgestellt wurde.

Bei Weißwäsche und Gardinen schon, aber sonst könnte ich es mir gut 
vorstellen.

Danke für den Tip, ich werde das jetzt tatsächlich ausprobieren, und die 
Dosierung bei jeder Wäsche sukzessive 10% herunterfahren. Denn, eine 
mechanische Reinigung geschieht ja immerhin.

Allerdings brauchen die Heizstäbe dennoch gelegentlichen Kalkschutz:

Alle 3 Jahre ein Trinkglas Essig ohne Wäsche in die Maschine, 
Vollwaschgang, kochen lassen, befreit die Heizstäbe wunderbar.

Gruß

Dietmar

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstelle von Essig hat sich Zitronensäure auch sehr gut bewährt, die hat 
den Vorteil, nicht so zu stinken. Gibt es auch in Pulverform.

Autor: Rudi Fischer (rudi_fischer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Öl-Filter:
Wenn ich mir so diese Mikrofilterseite mit all ihren Produkten anschaue, 
fällt mir nur eins ein: Wieder ein neues 
"Tschacka-wir-schaffen-das-Konzept". Kauft Leute kauft, damit wir uns 
dumm und dämlich verdienen - noch 'n bischen Öko-Bio mit dazu und fertig 
ist.
Ist denn noch keinem aufgegangen, daß selbst hochwertigstes Öl seine 
Verschleißgrenze hat - da hilft auch kein 
Super-Mikro-und-noch-so-klein-Filter. Das ist ja so, als wenn ich nur 
einmal im Jahr meine Bude lüfte und den Rest mit Staubsauger und 
Duftspray erledige. - Blödsinn -
Genau so ein Öko-Terror-Müll ist für mich diese ganze Rapsölgeschichte. 
Für einen Liter Rapsöl werden 8 qm Feld benötigt. Von alleine - ganz 
ohne Einsatz von Energie - wächst das Zeug auch nicht. Da stellt sich 
die Frage, ob vom Anbau bis zur Rapsölkanne nicht viel mehr (nicht 
nachwachsende) Energie verpulver wird, als es einbringt.
Genau so eine Kurzschlußhandlung haben ja die Australier mit ihrer 
"Energiesparlampenverordnung" hingelegt. Wachsen die Dinger bei denen im 
Outback? Sicher nicht - die werden aus nem Haufen Material mit nem 
Haufen Aufwand und Energie hergestellt. Bevor die sich komplett rechnen, 
haben diverse "Allgebrauchslampen" ihr Geld verdient. Und die machen ja 
auch ein so schön heimeliges Licht - kuschelig!! Lassen sich auch 
spitzenmäßig dimmen - alles fast kein Aufwand!! Hauptsache wir haben 
alle Mitbürger wieder mit dem Öko-Gedanken terrorisiert.

Gruß

Rudi

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist denn noch keinem aufgegangen, daß selbst hochwertigstes Öl
>seine Verschleißgrenze hat - da hilft auch kein
>Super-Mikro-und-noch-so-klein-Filter.

Also, mir ist das auch ein Rätsel. Vielleicht wird Schmutz entfernt, 
Ruß, mehr aber auch nicht.

Hatte vor vielen Jahren mal einen technischen Artikel über die Wirkung 
des Öls aufgeschnappt, im Zuge eines Vergleichstestes:

Also, ein Öl hat die auf der Packung aufgedruckte Viskosität nur im 
Neuzustand. Durch Scherwirkung im Motor (Lager, Lauffläche) werden die 
langkettigen Moleküle geknackt, die die schmierende Wirkung erzeugen. Es 
werden mit zunehmender Laufleistung immer weniger, die Viskosität 
verschlechtert sich.

Wie soll so ein Vorgang verlangsambar bzw. reversibel sein?

Gruß

Dietmar

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, wo isser denn jetzt?

Autor: sechseinssechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>werden die langkettigen Moleküle geknackt, die die schmierende Wirkung erzeugen

Ja, dann lassen wir's doch knacken ... Benzin ist ja auch ein 
Knackprodukt.

Autor: sinnvoll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal kurz zum antikaries Kaugummi...
Ich war letztens mal im Supermarkt, da gabs auch so ne neuartige 
Erfindung. Zahnbürste hat sich das genannt glaub ich. Für 2,50€ oder so 
was um den Dreh. Und die kann man wiederverwenden ... oder geht das mit 
dem Kaugummi auch? Naja so en Kaugummi ist bestimmt was für die gut 
betuchten, die können sich ja pro Tag drei bis vier davon einwerfen. 
Allerdings hab ich bei normalen Kaugummies immer das Problem das die 
abführend wirken ... naja muss vielleicht so sein?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Allerdings hab ich bei normalen Kaugummies immer das Problem das die
>abführend wirken ... naja muss vielleicht so sein?


Du Hirsel sollst die Dinger "Kauen" und nicht runterschlucken. ;-)

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meinte, wo ist jetzt der Superkondensator?
die in Texas haben jetzt über 1 Jahr Zeit gehabt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.