mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche kleinen Logic Analyzer (zum selberbauen)


Autor: bill (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bräuchte einen kleinen Logic Analyzer, dabei habe ich keinen großen 
Anforderungen, ich brauch ihn für eher langsame Anwendungen wie (z.B. 
I²C).

Ich dachte so an 16 bis 32 Ports.
Das ganze möglichst billig, daher möglichst ohne Programmierbare Logik.

hat vielleicht jemand mal solch ein Projekt gebaut?

Würde mich über Schaltpläne, Layouts, Software, etc. freuen.

Autor: Werni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moeglichst billig heisst programmierbare logik - ein FPGA.

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es wirklich billig willst, kannst du einfach einen AVR mit zwei 
vollen 8 Bit Ports nehmen. Der liest die dann abwechselnd ein und 
speichert die Werte ins SRAM, danach müssten die Werte zum PC übertragen 
werden. Mit einem ATMEGA32 dürften so 1024 Messwerte bei 1MS/s durchaus 
möglich sein. Du hättest aber immer einen kleinen zeitlichen Sprung 
zwischen den Werten der beiden Ports. Alternativ könntest du die Daten 
auch direkt zum PC senden dann hättest du keine Beschränkung bei der 
Anzahl der Samples allerdings würde die Samplerate drastisch sinken.
Letzteres habe ich mal gemacht - allerdings nur mit 4 Eingängen:
http://www.marwedels.de/malte/la1/

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
selber bauen ... mmmh - unterschätze mal nicht die zig von stunden für 
die notwendige software-entwicklung. ich hab' das 290 teuro 
(+märchensteuer) gerät von intronix das bereue ich keine sekunde. mehr 
hier: www.pctestinstruments.com/deutsch

stefan

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach PoScope ... Für gute 100 Euros schon recht gut zu 
gebrauchen !!!!!
Oszi + Logicanalysator mit I2C-Decoder...

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich stehe vor ein ähnliches Problem.
Als wenn ich ein Atmel Controller mit 20 Mhz betreibe,
welche Werte müsste der Logikanalyser haben.
Ich hab mich mal ein bischen umgesehen, also unter 100 Euro Material
komme ich wohl nicht herum.
Oder seid Ihr der Meinung, wenn das Ding da ist, machst Du sowieso
mehr.
Der Mensch wächst ja mit seinen Aufgaben.

Wigbert

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, der Materialwert von dem Po.Scope liegt bei 10 Euros. Da ist 
quasi nur 1 IC drin, das es dann aber in sich hat !

Und vergeßt nicht die Software !!!!

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.