mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Farb LED Display bauen


Autor: Bernd H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich überlege ein Farb LED Display aufzubauen bestehend aus ca. 18x35 
Modulen (Pixeln). Aus Kostengründen dachte ich daran anstatt einer RGB 
LED 3 einfarbige LED´s zu verwenden und mit additiver Farbmischung den 
Pixel zu erzeugen. Das Problem stellt sich mir jetzt in der Ansteuerung 
und im Kostenfaktor da ich jede LED einzeln ansprechen und dimmen 
müsste.
Hat jemand von Euch vielleicht Ideen oder Erfahrungen mit ähnlichen 
Projekten?



Liebe Grüße
Bernd

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine RGB-Led sind 3 LED-Chips in einem Gehäuse, an der Ansteuerung 
ändert sich bei Einzeldioden erstmal genau garnichts.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Bernd H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

ja das ist klar hat auch nur einen Kostengrund.



Grüße
Bernd

Autor: Weinga-Unity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Hab da mal ne Doku gesehen, wo sie auch sowas gebaut haben. Die 
haben so Module gehabt (ca. 10x10 oder 20x10) Leds (wobei auch einzelne 
Leds für RGB). Auf der Platine waren 4 Stk IC's mit ordentlich vielen 
PINS. Die Module wurden mit nem fetten Flachbandkabel verbunden 
(anscheinend Paralleler BUS). Ich denke mir, die IC's machen PWM für 
jede einzelne LED. Anders kann ich's mir fast net vorstellen.

mfg W.K.

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir auch schon überlegt ein ähnliches Display zu bauen, bin bisher 
aber noch nicht dazu gekommen.

Mich würde interessieren, ob jemand schon etwas in dieser Richtung 
versucht hat und wenn ja, erfolgreich war oder woran's gescheitert ist.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fürs Dimmen fallen mir jetzt spontan 2 Möglichkeiten ein, wie man 
trotzdem per Matrix ansteuern kann:

1.: Man nimmt ganz normal 50Hz Bildwiederholfrequenz, und beaufschlagt 
aber jede LED mit einem PWM-Signal, anstatt sie einfach leuchten zu 
lassen. Man braucht dann halt eine sehr hohe PWM-Frequenz.

Oder 2.: Man erhöht die Bildwiederhohlfrequenz auf z.B. 500Hz und kann 
dann durch "LED-doch-nicht-einschalten" Abstufungen in der Helligkeit 
erzeugen. Bei 500Hz eben 10 Stufen pro Farbe, also 1000 Farben, wenn 
nichts Flimmern soll.


Ob es in der Praxis tatsächlich funktioniert weiß ich nicht, aber du 
kannst ja mal beide Betriebsmodi mit jeweils einer LED simulieren. Also 
das Timing mein ich.

Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.