mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Darlington Transistor mit CMOS 5V "Eingang"


Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möchte den ULN2803A (8-fach Darlington Transistoren mit 5V TTL/CMOS 
Eingang) durch einzelne Darlington Transistoren ersetzen, idealerweise 
mit integriertem Basiswiderstand wie beim UNL2803A.
Kennt jemand einen geeigneten Typ? Er müsste in einem SMD-Gehäuse 
erhältlich sein.

Besten Dank

Severino

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Severino,

z. B. "BCR133" ist zwar kein Darlington, kann aber mit seinen
100mA durchaus auch ein Relais schalten - es gibt auch andere
BCR mit 500 mA

Gruß Otto

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

Ich brauche nicht mehr als 100mA, aber vielleicht gibt es einen 
gebräuchlicheren Typ (z.B. führt Farnell InOne den BCR133 nicht).

Kennt jemand noch andere Typen? Danke im Voraus.

Severino

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen einen FET. Da brauchst Du keinen Basiswiderstand. Die 
Teile können, selbst im SOT23 über 1A treiben und sind in allen 
Bauformen verfügbar. Die Ansteuerleistung ist frequenzabhängig, im kHz 
Bereich geht sie gegen null.
Grüße
Lothar

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar wrote:
> Was spricht gegen einen FET. Da brauchst Du keinen Basiswiderstand.

Ich hatte mal in einer Schaltung den BSS139 oder ähnlich. Das Gerät war 
möglichen ESD-Einflüssen ausgesetzt, und die BSS139 starben häufig.
Anschliessend hatte ich das Ding durch einen BC548 ersetzt und hatte 
Ruhe.

Da die geplante Schaltung auch ESD-Einflüssen ausgesetzt sein wird, ist 
mir eine bipolare Lösung lieber. Andernfalls wäre der FET eine gute 
Sache.

Severino

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Severino
Das ist Aufgabe eines guten Engeneenings, alles außeren Bedingungen zu 
analysieren und das optimale auszuwählen. FETs habe wie jeder Mensch 
eine empfindliche Stelle, in dem Fall das Gate. Da ich immer mehr in 
Richtung MC abdrifte, finde ich für alle externen Ansteuerungen FETs die 
bessere Wahl. Bis zu Einsätzen, wo ein FET, vom MC angesteuert eine 
induktive 230V Last schaltet. Viele Wege führen zum Ziel und alle, 
zumindest die sinnvollen, ziehe ich in Betracht. Analyse und Synthese, 
immer wieder sehr interessant.
Grüsse
Lothar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.