mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lüftersteuerung.


Autor: t.r. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend an alle.

Ich habe da wiedermal ein kleines Projekt am Start :p. Ich möchte gerne 
über eine Infrarotfernbedienung meine Kühler in meinem PC steuern (an- 
und ausschalten) . Wie ich Infrarotsignale empfange und sie bearbeite 
weiß ich schon. Ich dachte mir das ich die Kühler an Transistoren 
anschliesse und über den MC (hier ein Attiny2313) an die Basis ein 
Signal schicke und somit Strom fließt und der Kühler läuft. Die Kühler 
benötigen wie gewohnt 12V.

Meine Fragen:
- Ist das soweit eine gute Lösung mit dem Transistor ?
- Welchen Basiswiderstand sollte ich benutzen ? Reichen da 1kOhm aus ? 
oder lieber 10kOhm ?
- Würde das den Attiny2313 auf dauer irgendwie zu sehr überlasten ? Ich 
wollte noch einige Status LED's (1-3) dran machen.


Ich bedanke mich schon im Voraus, da ich in diesem Forum mit kompetenten 
Antworten rechnen kann ;).

Frohe Ostern!

lg

t.r.

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Transistor ist schon OK. Diode parallel zum Lüfter nicht vergessen.
Der Basiswiderstand ist abhängig vom Strom der durch den Lüfter fließen 
soll, wenn der Lüfter 100mA braucht ist 1k OK.
Wenn die LED nicht mehr als 20mA brauchen gehts, der Tiny darf aber max. 
200mA Strom ziehen. Sonst lieber auch Transistor nehmen.
Hubert

Autor: t.r. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hubert !

Die LED's sind super helle LED's, die , glaube ich, 30mA brauchen.

Kann ich 4 von diesen LED's nehmen plus einen IR Empfänger ?

Das wären dann: 120mA + 5mA = 125mA.

Hab ich das so richtig verstanden mit der DIODE ?

      |
      |----
      |    |
B    /     DIODE
-----      |
     \     |
     |------
     |

Danke !

Autor: t.r. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Hab eben auf den Kühler geschaut, dieser möchte 0.25A (250mA). Dann wird 
da wohl 1kOhm nicht reichen. Könntest du mir sagen was ich da nehmen 
kann ? Ich habe mir das Tutorial zum Ausrechnen des Basiswiderstandes 
zwar gelesen, aber mir sind da einige Sachen noch unklar.

Ich kann dir ja mal die Werte nennen:

Mein Transistor: BC337

U_Ausgang_Attiny2313 = 5V
U_Kühler = 12V (PC Netzteil)
I_Kühler = 0.25A (250mA)

Wäre nett, wenn du mir das aufschreiben könntest (formel) wie ich den 
Basiswiderstand ausrechnen kann.

Danke dir !

Gruß,

t.r.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über die Kollektor-Emitter Strecke des Transistors
muss also ein Strom von 250 mA laufen.

Da dein Transistor ein hFE (Stromverstärkung) von
150 (?) hat, muss also in die Basis ein Strom von
250 / 150 = 1.6 mA laufen.

An der Basis hast du 5V - 0.7V (0.7V wegen der Basis
Emitter Strecke), also 4.3V
Bei 4.3V muss der Widerstand wie gross sein, damit sich
ein Stromfluss von 1.6mA ergibt?
R = U / I  = 4.3 / 0.0016 = 2687 Ohm oder rund 2.6kOhm.

Schau noch mal in deinem Datenblatt ob meine angenommenes
hFE von 150 realistisch ist und rechne noch mal nach.

Wenn da rechnerisch 2.6KOhm rauskommt, würde ich bei 1KOhm
bleiben. Dann hast du auf der Kollektor Emitter Strecke
genug Reserve, dass auch mal etwas mehr als 250 mA
laufen können (sofern der Transi das mitmacht).

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du einen FET nimmst, kannst Du Dir die Rechnerei ersparen und 
belastest den Mc nicht. Lüftermotore sind in der Regel elektronisch 
kommutiert, d.h. Du brauchst auch keine Rücklaufdiode. Ich habe das mit 
verschiedenen Lüftern getestet, läüft bestens.
Lothar

Autor: t.r. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend Karl !

Vielen dank für deine ausführliche Erklärung. Ich habe es jetzt 
verstanden.

Ich habe im Datenblatt nachgeguckt, aber da stehen mehrere hFE Werte. 
Welchen von den muss ich den beacthen ?

Ich habe dir das Datenblatt als Dateianhang mitgepostet.

Gruß,

t.r.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme mal an, du beziehst dich auf

hFE1 und hFE2.

In der Tabelle steht, dass hFE1 bei einem Ic von 100 mA gilt.
Bei einem Ic von 300 mA sinkt das hFE auf 60. Ic ist der
Kollektorstrom und der ist bei dir 250 mA. Ergo, wirst du
mit einem hFE von 60 rechnen.

250 / 60 = 4.2
4.3 / 0.0042 = 1023

1kOhm würde also reichen. Geh noch etwas kleiner. 820 Ohm
oder 560, damit noch etwas Reserve da ist.

Gegenrechnung: I = U / R  =  4.3 / 560 = 0.0076 A = 7.6 mA

7 oder 8 mA kann der Ausgang vom Prozessor noch leicht liefern,
da passiert also nichts.

Autor: t.r. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar ! Vielen dank für die kompetente Hilfe :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.