mikrocontroller.net

Forum: Platinen Ärger mit Signal routen


Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!

Hab folgendes Problem. Benutze Target 3001 und habe eine platine mit
250 Pins/Pads und ca. 70 verschiedene Signale. Wenn ich jetzt den
Autorouter starte, und der irgendwann mal fertig ist, heißt es dann: 60
Signale geroutet, 10 Übrig: 120 Durchkontaktierungen. Von den
gerouteten Signalen überschneiden sich dann auch noch welche. Hab
gehört man soll lieber von Hand routen. Kennt sich jemand mit Target
aus oder gibt es ein allgemeinRezept bezgl. Plazierung etc.

Danke Jörn

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Signale übrig bleiben, ist, zumindest bei hohen Verknüpfungstiefen,
normal.

Bei Deinem Low-Level-Design sind 10 nicht-geroutete Leiterbahnen etwas
viel.

Versuche die Platzierung der Bauteile so anzuordnen, wie sie
Verdrahtungstechnich zusammengehören.

Das Überschneiden von Leiterbahnen ist natürlich Bockmist.

Wie teilst Du die Signale auf die verschiedenen Layer auf?
Welche Version von Target benutzt Du?


Norbert

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die version begrenzt auf 400 Pins. Ich hab eine Platiene ohne
schaltplan angefangen, da lege ich die Signale erst mal als
luftlinien.

Was meinst du aufteilen auf verschiedene Layer?

Das GND signal z.B. Umspannt letztlich das ganze Board, obwohl ja eine
Verbindung unten oder oben rum reichen würde. Ich layoute noch nicht so
lang, deswegen wollte ich mal nach Tipps fragen!

Danke Jörn

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layer: Die verschiedenen Lagen einer Platine. Für, z.B. eine
einseitig-geätzte Platine wirst Du im Layoutprogramm Deine Leiterbahnen
nur auf einen Layer zeichnen.

Wenn Du eine zweiseitig-geätzte Platine möchtest, dann wird das Routen
der Leiterbahnen(egal ob von Hand oder vom Autorouter) einfacher. Die
Leiterbahnen werden auf die Unterseite(Lötseite) und auf die
Oberseite(Bauteilseite), verteilt, geroutet.

Platine ohne Schaltplan ist OK. Setze Deine Bauteile so, daß die
Luftlinien kurze Strecken haben und sich wenig überschneiden.

Vielleicht ist Dein Projekt für eine einseitige Platine zu groß.
Wähle eine zweiseitige Platine, mit: Layer-Nr.2 für die Leiterbahnseite
unten, und Layer-Nr.16 für die Leiterbahnseite oben.
Stelle im Autorouter Layer 2 auf Horizontal und Layer 16 auf vertikal
ein.


Norbert

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werd ich ausprobieren, danke!

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konnte das ganze auf 6 unfertige drücken, mmmmh.

Was stellt man denn da ein bei Entflechtung und optimierung (je höher
desto besser)??

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entflechtung und Optimierung = 5. Ist ein guter Mittelwert.

Grundsätzlich muß man sagen, daß Autorouter dumme Automaten sind.
Im Bereich Hochfrequenz / Kleinsspannung(<µV) / Massebahnen sind sie
garnicht zu gebrauchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.