mikrocontroller.net

Forum: Platinen Normales Kopierpapier zum belichten geht auch


Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich endlich meinen Belichter fertig habe möchte ich Euch
natürlich
das Ergebnis nicht vorenthalten...

Im Bild sind Leiterbahnen der Stärke 15mil, 10mil und 5mil in doppeltem
oder einfachem Abstand zu sehen.

Die 5mil Bahnen mit 5mil Abstand schafft mein Drucker fast nicht mehr.
Ich würde sagen das ich hier mit 10 mil auf der sicheren Seite bin.
Die Via-Ringe haben 10mil

Hier mal der Test wie die Auflösung mit meinen Hausmitteln so ist.

Layout: mit Eagle
Drucker: HPLaserjet 4 Plus
Papier: Kopierpapier 80g, 1 mal gedruckt mit Einstellung RET=Dunkel
Toner: Orginal von HP

Belichtung:
umgebauter Scanner mit 4 Stück Philips CLEO 15W Röhren (Gesichtsbräuner)
Belichtungszeit 11 Minuten, Abstand der Röhren zur Vorlage ca 3 cm.
Abstand der Röhren untereinander ca 5 cm.

Entwickler: 5 Gramm Ätznatron auf 0.5 Liter Wasser ca 20 Grad C warm
Entwicklungszeit ca 60 Sekunden

Platinenmaterial: Bungard, haltbar bis 11/2007
Ätzlösung: 50 Gramm Natriumpersulfat auf 0,25 Liter Wasser bei 60 Grad C
Anfangstemperatur
Ätzzeit ca 6 Minuten


Ich denke daß dieses Ergebnis für einfaches Kopierpapier schon in
Ordnung ist.
Beim meinem Drucker ist es sehr wichtig, daß der originale Toner benutzt
wird. Ich hatte auch schonmal
Refilltoner und der wird nichtmal im Ansatz so schwarz wie der orginale.

Grüße
Björn

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht für den Anfang ja schon mal sehr gut aus.

Ich würde einen Versuch mit Overhead-Folie vorschlagen, diese verwende 
ich schon seit meinen ersten Ätzungen und ich war mit dem Ergebnis immer 
sehr zufrieden. Natürlich solltest du die Belichtungszeit etwas 
verringern, wenn du Overhead-Folie verwendest.

Ich kenne mich mit den UV-Röhren leider nicht so gut aus, da ich UV-LEDs 
verwende, jedoch hat mir ein Freund einmal erklärt, das der Abstand der 
Röhren untereinander in etwa dem Abstand zur Platine entsprechen sollte, 
um eine besser und gleichmäßigere Ausleuchtung zu erhalten.

Dies sollten jetzt keine Kritiken sein, sondern einfach ein paar Tipps.

Aus jeden Fall kannst du mit deinem ersten Versuch schon mal zufrieden 
sein.

Grüße
Alex

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:

> verwende, jedoch hat mir ein Freund einmal erklärt, das der Abstand der
> Röhren untereinander in etwa dem Abstand zur Platine entsprechen sollte,
> um eine besser und gleichmäßigere Ausleuchtung zu erhalten.

Hallo Alex,
das ist auch generell richtig, leider hat mein Scannergehäuse nicht soo 
viel Platz gelassen das ich die ideale Kombination zwischen 
Röhrenabstand und
Glasscheibe nehmen konnte.
Im Foto siehst Du den Belichter in Aktion mit einem Blatt Kopierpapier 
drauf.

Man kann noch erkennen das da mehrere Röhren sind. Dem Bungardmaterial 
hat das allerdings nicht gestört, die Platine von eben hat beim 
Belichten quer draufgelegen.

Grüße
Björn

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, normales Papier geht auch gut. Die Belichtungszeit von 11 Minuten 
ist aber schon recht lang. Mit eingeölten Papier < 3 Minuten.

Grüße

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn der Drucker das packt, kann man auch Transparentpapier nehmen. Ist 
billiger als Folie, man spart sich das Gepansche mit dem Öl und die 
Belichtungszeit bleibt auch im Rahmen.

CU

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider wollen etliche Tinten (auch Original) nicht mit 
Transparentpapier, sondern verlaufen sofort.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider wollen etliche Tinten (auch Original) nicht mit
>Transparentpapier, sondern verlaufen sofort.

Das stimmt. Einzig HP-Tine kommt damit gut klar, Canon und Lexmark 
funktioniert überhaupt nicht.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schorsch wrote:

> Das stimmt. Einzig HP-Tine kommt damit gut klar, Canon und Lexmark
> funktioniert überhaupt nicht.

gabs da nicht mal von Canon einen Tintendrucker der vor der eigentlichen 
Tinte
eine Fixierlösung auf das Medium gesprüht hat ?
Ich glaube mit dem Ding konnte man alles bedrucken was in denEinzug 
gepasst hat. Da gab es auch eine Rahmen für CD´s dazu, Die CDs mussten 
nicht extra Injet-geeignet sein...
Ist aber schon länger her..

Grüße
Björn

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fixierlösung? Hmm, sowas bringt man doch normal eher nachher auf ..

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

deshalb auch "wenn der Drucker das packt".
Mein Canon Tintenspritzer hat damit auch Probleme. Bei einem 
Laserdrucker hat man aber teilweise mit Transparentpapier sogar bessere 
Ergebnisse wie mit Folie.

CU

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach so Laser :) das ist natürlich was anderes. Laser + Transparentpapier 
geht gut und vor allem ist es billiger als Folie und verzieht praktisch 
nicht

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat aus dem Ursprungspost:

   "Drucker: HPLaserjet 4 Plus"

;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.