mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Vibrationen, ab wann ein Problem???


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab hier im forum jetzt einiges gelesen, dass es sinnvoll ist prints zu 
vergiessen, bei zu starken vibrationen, etc...

doch ab wann wird sowas nötig? Gibts da ne faustregel oder etwas woran 
ich mich halten kann?
wie kann ich allenfalls vernüftig testen obs nötig ist?


mfg
Daniel

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Faustregel: Wenn die Bauteile von der Platine fallen, dann sollte man 
sich Gedanken machen :-)

Ohne nähere Angaben, was du konkret vor hast, kann man nur wenig zu 
sagen. Es macht einen Unterschied, ob du gerade eine Zündeinheit für 
Mercedes entwickelst oder privat an einer Taschenlampe bastelst.

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD Bauteile fallen bei vernümpftiger Verlötung nicht runter, egal ob 
vergossen oder nicht. Wie's mit bedrahteten Bauteile aussieht, weiß ich 
nicht. Vergießen ist aber auch dann sinnvoll, wenn irgendwelche Bauteile 
bei hoher Packdichte ziemlich heiß werden. Da hilft vergießen gegen 
Überhitzung.

Hegy

Autor: Sahib (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vibrationen koennen schon ein problem werden bevor die Bauteile 
runterfallen. Es gibt einige Bauteile, die koppeln Vibrationen als 
Signal ein. Darunter Fallen zB Spannungsreferenzquellen, hochkapazitive 
Keramikkondensatoren mit Y5V, Elkos, und dergleichen. Da man die 
Probleme kaum vermutet, sollte man allenfalls Tests auf 
Vibrationstischen durchfuehren.

Autor: Laurentius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal so sagen das man auf die Frage keine genaue Antwort geben 
kann. Wenn du mit deinen Vibrationen genau die Eigenfrquenzen von 
einigen Bauteilen oder der ganzen Platine triffst kann sich das auch bei 
kleinen Amplituden der Erregung sehr ungünstig für deine Platine 
auswirken. Ich denke mal nicht das dir gleich die Bauteile wegfliegen...
Aber wie meine Vorschreiber bereits bemerkten kommt es stark darauf an 
was du vor hast, wenn du etwas für dich selbst baust kann es dir fast 
egal sein wenn du eine Hydrauliksteuerung für ein Flugzeug entwirfst 
würde ich das ganze schon genauer mit etwa einem FEM Programm 
untersuchen:-)

Gruss Laurentius

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@Hegy: Bei Eingießen von sich stark erwärmenden Teilen muss man aber 
schon drauf achten, womit man die Bauteile vergießt. Es bringt ja nix, 
wenn das Teil zwar nicht mehr runterfällt, dafür aber abraucht. Gibt ja 
aber auch genügend Kleber, die einen brauchbaren Wärmeleitwert haben. 
Damit könnte man dann auch noch den passenden Kühlkörper montieren....

Sollten die Platinen etc. so verbaut werden, dass mit staqrken 
Vibrationen zu rechnen ist, dann würde ich persönlich einfach zu Epoxid 
Harz raten (kostet ja nicht die Welt und hält). Ist allerdings zur 
Wärmekopplung nicht gut geeignet, da müsstest Du mal die vershciedenen 
Sortimente durchgehen, findet sich schon was.

Gruß

Fred

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.