mikrocontroller.net

Forum: Offtopic PC Kühlung


Autor: kühler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich denke ihr kennt alle die PC´s die mit Wasser/ Öl Etc gekühlt werden.
Hier wird ja die Verlustleistung, die in dem Prozessoren anfällt einfach 
nur abtransportiert.
Da mein System leider etwas undicht war und der Rechner nun in die 
ewigen Jagdgründe eingegangen ist bin ich nun am überlegen was jetzt 
kommen soll.

Wasser hat sich ja nun erledigt und Öl will ich nicht.
Habe mir überlegt irgendein Gas zu nehmen (kein FCKW) und jetzt nach dem 
Kühlschrank Prinzip: Gas verdichten irgendwie ( weiß noch nicht genau 
wie aber sollte technisch in Heimarbeit möglich sein) und dann die 
Verlustleistung halt so abtransportieren.

Welches Gas könnte man da nehmen? So was ich bis jetzt gelesen habe wird 
für so etwas häufig Ammoniak eingesetzt. Hat jemand mit dem gas  schon 
mal Erfahrungen gesammelt  oder andere Vorschläge für mich?

Gruß
Kühler aka Jan

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welches Gas könnte man da nehmen? So was ich bis jetzt gelesen habe wird
> für so etwas häufig Ammoniak eingesetzt. Hat jemand mit dem gas  schon
> mal Erfahrungen gesammelt  oder andere Vorschläge für mich?

Na, wenn Wasser schon ein Problem dargestellt hat, dann wird es für Gas 
bestimmt nicht leichter sein. was machst du denn, enn die Anlage undicht 
ist?  Gas aus der Gasflasche nachfüllen?

Du hattest eben Pech mit der Wasserkühlung aber gut investiert (z.B. 
Aquacooling) ist ganz gewonnen. Versuche lieber Wasser in den Griff zu 
bekommen, das ist wesentlich einfacher.

Übrigens wirst du beim Gas nicht um Metalleitungen drumrumkommen. 
Ebenfalls muss ein Kompressor ran und ob der unbedingt geräuschlos ist, 
wage ich zu bezweifeln.

Autor: Karl-j. B. (matrixman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß nicht ob ich dir helfen kann aber meine Meinung zu einem Computer 
ist nicht möglichst viel Wärme abführen sondern lieber schauen das 
möglichst wenig Wärme produziert wird. Dann reichen dir auch normale 
Lüfter um dein PC leise zu kühlen.

Dein Kompressor für dein PC macht immerhin auch Lärm.

mfg Karl

Autor: Kloung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weiß nicht ob ich dir helfen kann aber meine Meinung zu einem Computer
>ist nicht möglichst viel Wärme abführen sondern lieber schauen das
>möglichst wenig Wärme produziert wird. Dann reichen dir auch normale
>Lüfter um dein PC leise zu kühlen.

So sieht's aus.

Autor: Dr.Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sehe ich auch so, entweder man macht nen Energiespar-PC oder man 
macht das ganze wassergekühlt - bei mir läuft das seit einem Jahr 
anstandslos, wobei die Temperaturen im Vergleich zu der vorherigen 
Luftkühlung deutlich gesunken sind. Der dritte Weg ist den PC in einen 
anderen Raum (z.B. Flur) zu stellen, wo er in Ruhe vor sich hinlärmen 
kann, und mit langen DVI- und USB- (mit Repeater) Kabeln alle Peripherie 
anzubinden. Dies geht erfahrungsgemäß allerdings nur mit einer 
hochwertigen Grafikkarte (z.B. von Matrox), da normale Karten mit der 
Kabellänge überfordert sind. Besser, aber teurer, sind LWL-KVM-Switches.


Gruß
Dr.Seltsam

Autor: Tishima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Dir ist aber schon das Funktionsprinzip eines Kühlschrankes klar, oder 
???

Um die Kälte zu erzeugen muss nunmal ebenfalls ne Menge Wärme erzeugt 
werden, siehe die riesigen Kühlrippen an einem Kühlschrank.

Die Bauform eines solchen Kühlgerätes ist auch nicht ausser acht zu 
lassen.
Die kleinsten mir bekannten Geräte mit 200-300W Kühlleistung sind schon 
selber so groß, wie ein PC Gehäuse.

Und der Punkt den bis jetzt moch jeder Ingenieur verpennt hat ist....

Wieso bilden sich eigentlich immer Pfützen unter diesen Geräten ???
Wieso ist eigentlich bei grösseren Geräten ein Abwasseranschluß 
vorhanden.
Naja, egal der Kunde wird es schon richten.

gruß,
Bjoern

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man zu schnell rechnen tut
ist das fürs Klima gar nich gut

machen das bald alle
sind wir in der Klimafalle

rechnen wir dagegen lahm
bleibt wird der Rechner uns lauwarm

stirbt auch nicht den Hitzetod
erspart sind Pein und große Not

Autor: elko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

versuchs doch mit Peltier-elementen.
Die brauchen nur ne Stromversorgung (leider nicht wenig) und sind 
geräuschlos. Großen Kühlkörper drauf und fertig. Nur nicht übertreiben 
sonst friert der Prozessor noch ein.

Die dinger kennst du bestimmt aus den neuen Bierzapfanlagen von 
Aldi/Lidl usw.

Gruß elko

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kompressor- und Peltier-Kühlung würde ich dir nicht empfehlen. Damit 
kannst du Temperaturen erreichen, die zur Kondensbildung im System 
führen.
Ich habe Rechner gesehen, bei denen die Löcher im Prozessorsockel erst 
mit Silikon zugeschmiert wurden und dann die CPU draufgesteckt wurde, 
damit da kein Wasser zwischen kann.

Achte bei einer Wasserkühlung auf vernünftige Verbinder und Schläuche 
und schon passiert da nichts mehr. (Steckverbinder sind zwar 
komfortabel, Schraubverschlüsse aber der sichere Lösung)

Gruß

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elko wrote:
> Hi
>
> versuchs doch mit Peltier-elementen.
> Die brauchen nur ne Stromversorgung (leider nicht wenig) und sind
> geräuschlos. Großen Kühlkörper drauf und fertig. Nur nicht übertreiben
> sonst friert der Prozessor noch ein.

Peltier ist überhaupt nicht zu empfehlen. Wenn ein passiver Kühlkörper 
für den Prozessor nicht ausreicht, wie soll dann der Kühlkörper die 
Verlustleistung vom Prozessor UND Peltier wegschaufeln? Das führt nur zu 
einer sinnlosen Energievergeudung und zu Monsterkühlkörpern, die in 
einem Tower eher die CPU von der Platine reißen.

Autor: Karl-j. B. (matrixman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peltierelemente sind nur dort zu gebrauchen wo man entweder einen 
Behälter kühlen/wärmen will und das Element in eine Wand baut 
(Kühltaschen) oder um niedrigere Temperaturen möglichst leicht zu 
erreichen. Im PC hingegen ist dies mehr als sinnlos da du dadurch eher 
mehr Probleme bekommst. Einmal durch  Kondenswasser und zum zweiten wie 
die schon genannte zusätzliche Energie die verbratet wird.

Nimm entweder ne Wasserkühlung oder benützte ein PC-System mit einem 
ausgeklügeltem Luftkühlsystem (zb.: Shuttle XPC).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.