mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf The Best Country in the World


Autor: psihodelia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lebe in Deutschland schon seit 5 Jahren. Bin fast fertig mit meinem 
Ingenieurinformatik Studium an der Uni.

Jetzt kommt die Zeit dass ich überlegen muss wo ich arbeiten und wohnen 
wurde.

Ich finde Deutschland ist ein entwikeltes und bequemes Land. Hier kenne 
ich schon wie alles läuft, Sprache und Kultur. Ich habe hier auch kein 
Problem mit meinem Qulifikation mir ein Job zu finden.

Trotzdem, ich kann nicht sicher sein mit was wird mit Deutschland im 
Zukunft. Ich sehe letzte Zeit immer mehr arbeitslose und arme Leute hier 
rum. Die Preise steigen auch mit jedem Jahr. Grosse teil von 
Arbeitspersonal im IT-Bereich schätze ich als total unproduktive. In 
solchem Land sehe ich nicht sehr gute Zukunft.

Noch ein wichtiger Punkt für mich ist Steuern. Da ich gerne ein kleines 
Unternehmen begründen möchte, sehe ich die deutsche Umgebung 
(Steuersystem) dafür nicht günstig.

Troztdem, möchte ich in EU bleiben, da ich nur Englisch, Russisch und 
Deutsch kann (und meine Freundin). Russland sieht zur Zeit ein schnell 
wirtschaftlich wachsendes Land, aber da ich dort erwachsen bin, glaube 
ich nicht dass Russland irgenwann im nächste 50 Jahren ein Rechtsstaat 
wird. Da gibt's viele Probleme mit Kriminalität, Korrupzion, Army. Und 
natürclich es ist ablsolut unmöglich da ein effektives IT Unternehmen zu 
führen.

Meine Frage ist folgende:
Welches Land in EU ist so gut dass da ...
1) keiner bezahlt 35% Steuern für ein Gewinn von Wertpapieren
2) keiner bezahlt bis 45% Einkommensteuer von seinem Einkommen
3) ist problemlos ein Unternehmen von Anfang und zum Börse zu entwickeln

Ein mal Entschuldigen für mein Deutsch.
Danke

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
????????

ähem ?

Autor: The Best Country in the World (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dein deutsch ist echt verplant

Autor: sb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage ist folgende:

Welches Land in EU ist so gut dass man dort...
1) weniger als 35% Steuern für den Gewinn von Wertpapieren zahlt
2) weniger als 45% Einkommensteuer von seinem Einkommen an den Staat 
abführt

3) problemlos von anfang an ein unternehmen zur Börse hin entwickeln 
kann?

war das deine frage?

Autor: psihodelia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yes it is, thanks for correction :)

Autor: rebs88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber in Deutschland studieren ! ! !
Und mit DEINER Qualifikation, sorry aber deutsch gehört da wohl nicht 
dazu.
Tut mir leid, ich verstehe deine Frage nicht!

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irland oder Schweiz...
Ich hab gehört die sollen Ihrer Bevölkerung recht freundlich gegenüber 
stehen.
Oder die Baltischen Staaten.
Es gibt viele Möglichkeiten.

Autor: Hab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine etwas einfache Sicht. Wenn du weniger bezahlst gibt's auch weniger. 
Die Schweiz ist gefallen. Ja, die Steuern sind dort tiefer. Dafuer ist 
die Krankenversicherung dort extra zu bezahlen. Das soziale Systemn ist 
auch schlechter. Die Steuern sind auch extra zu bezahlen.

Autor: Punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist eben das Besondere am deutschen Studiensystem.
Hier kann jeder kostenlos studieren (die neuen Studiengebühren sind im 
internationalen Vergleich ebenfalls peanuts) und dann mit einem 
dankenden Händeschütteln in einem anderen Land Steuern zahlen.
Ich finde diese Freiheit gut, aber sie wird in extremen Maße zum 
individuellen monetären Wohl missbraucht.
Die Studiengebühern werden daher mittelfristig deutlich steigen.

Autor: Stock Hecht (winkelmesser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist hier ja wohl ein Troll-Thread. Es kann doch keiner so 
unverschämt sein, und hier die Frage zu stellen "So, jetzt wo ihr mein 
Studium bezahlt habt möchte ich weg, wo ist es besser?". Wenn Psihodelia 
das ernst meint, dann ist er ein schleimiger Parasit!

Autor: Pikotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Schweiz nicht zur EU gehört, kann psihodelia dieses Land nicht 
gemeint haben, es sei denn, er hat reine Finanzgeschäfte zuverwalten. 
Dann sind die Kantone Schwyz oder Zug die erste Wahl.
Als Produktionsstandort ist kommen Irland oder Osteuropa in Frage.

Autor: Pikotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Psihodelia das ernst meint, dann ist er ein schleimiger Parasit!

Na na, in der EU gilt die Niederlassungsfreiheit!

Autor: Wetterer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Punktrichter,
das System laeuft ueberall genauso. Die Studiengebuehren sind fast 
ueberall niedrig. Man geht in der Regel davon aus, dass ein gewisser 
Prozentsatz der auslaendischen Studierenden entweder bleibt, oder 
genuegend Beziehungen zum Land aufbaut, sodass es dem Land zugute kommt. 
Wir wissen alle dass Deutschland seine Wirtschaft zuerst in den Boden 
fahren muss, bevor es die Bezahl-die-gesammte-EU Mentalitaet loswerden 
kann. Alternativ koennte man auch die offensichtlichen Schmarotzer, die 
nie was bringen werden, loswerden. Es kann nicht sein dass sich ein 
G7-Mitglied durchfuettern laesst. Dann soll es den Sitz rauemen und zB 
an Korea abgeben. Ein Sitz im Sicherheitsrat der Uno mit Nuklearflotte 
ist auch etwas uebertrieben fuer eine Horde von Schluckern.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freiheit beinhaltet auch die Freiheit gehen zu können, wenn, wann und 
wohin man möchte.
Dies ist weder unverschämt noch parasitär, sondern eine Entscheidung die 
jemand eigenverantwortlich für sein Leben trifft und die es zu 
respektieren gilt.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte sich nichts vormachen. Man bekommt, wofür man bezahlt.

Und alle Länder müssen ihre Ausgaben in Polizei, Infrastruktur, 
Rechtssystem etc. entweder finanzieren oder sie lassen.

Und wenn sie sie lassen, kostet es Dich extra.

Gruss
Axel

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehört nicht ganz direkt zum Thema, aber ich will's dennoch loswerden:

An die Leute, die losschrien, Psihodelia's Deutsch sei 
"verplant"/ungenügend, die Frage nicht verstanden....

Habt Ihr mal versucht, Russisch zu lernen? Das ist definitiv was anderes 
als Italienisch, Englisch, Französisch, Spanisch - das ist eine KOMPLETT 
andere Sprache.

Und wenn ein Deutscher behauptet, er verstehe diesen Text nicht, dann 
zweifle ich allenfalls SEINE Sprachkenntinsse an. Habt Ihr schon mal was 
von funktioneller Legasthenie gehört? Entweder seid Ihr Opfer dieser 
Krankheit oder ganz einfach arrogant/beschränkt. Du sein Ausländer, Du 
sein Schmarotzer, Du bitte verlassen mein Land wenn nicht sprechen 
Deutsch perfekt!

Sorry, aber bei rebs88's Kommentar kommt mir das K*****!

Ach ja.... wie hoch war nochmals der Anteil Deutscher Studenten an der 
ETH?........

@Psihodelia: Die Schweiz ist schon ein oder zwei Gedanken wert. In Zug 
sind übrigens viele russische Firmen angesiedelt. Neben der Tatsache, 
dass da die Steuern günstig sind, ist es auch noch ein sehr schönes 
Fleckchen Erde - und die Fasnacht bei uns ist der Hammer! :-) Alleine 
deswegen lohnt es sich, sich hier niederzulassen!

Gruss
Simi

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich genauso. Der Text ist lesbar - kann natürlich auch sein, daß es 
ein fake ist. Sollte der Text aber echt sein, ist das Deutsch absolut 
ausreichend.

Ein Kommentar dazu:

>aber da ich dort erwachsen bin, glaube ich nicht
>dass Russland irgenwann im nächste 50 Jahren ein Rechtsstaat wird.

Den Satz habe ich mir rauskopiert und ausgedruckt! Den Sende ich an den 
Herrn Putin.

>Da gibt's viele Probleme mit Kriminalität, Korrupzion, Army. Und
>natürclich es ist ablsolut unmöglich da ein effektives IT Unternehmen
> zu führen.

Auch den Satz habe ich mir rauskopiert und ausgedruckt! Den Sende ich an 
die Firma Siemens, die Software nach St. Petersburg auslagert.


Mein tipp: Erstmal in Deutschland bleiben. Abhauen kann man ja 
jederzeit. Du zahlst dann in Deutschland Steuern, so sind auch die 
Studienaufwendungen die man in dich investiert hat, wieder drin und die 
Mecker zufrieden.

Ich kenne übrigens einen Russen, der hier in D bei einem 
Halbleiterhersteller arbeitet: Schlaues Kerlchen und dazu sehr sozial 
eingestellt: Er hat ich den USA studiert und die deutschen Unis nicht 
belastet.

Autor: Pikotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Schlaues Kerlchen ....

Das ist es ja, - wenn ein Russe intelligent ist dann ist er hochgradig 
intelligent und vom letzteren gibts leider zu wenige.

Autor: noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ rebs88: mach dich nicht lächerlich.

@ psihodelia: es gibt genug Firmen in Moskau, die für Nachrichtentechnik 
oder IT Ingenieure locker 2,5-3,5k $ abdrücken ( ist zumindest im 
electronix.ru oft zu beobachten) und das Ganze fast ohne Abzüge. Warum 
nicht? Russisch kannst du ja bereits, English ist in dem Beruf auch ein 
Muss. Schweiz ist ein sehr schönes Land, leider ein wenig zu 
konservativ. Habe auch an die Schweiz gedacht, bin aber dann doch in 
Berlin geblieben, denn hier hat man alles :)

Autor: Großartigster Ingenieur aller Zeiten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2,5-3,5k $ abdrücken ! In Russland? Wow!

Ich arbeite gerade im südlichen Österreich und mir wurde bei 
Gehaltsverhandlungen kürzlich berichtet, daß man hier angeblich einen 
ING mit 5 Jahren BE für etwa 3500 bekommt (40Woh). Damit hätten die 
Russen schon genau so viel.

Autor: Eclipse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da läßt sich sicherlich etwas finden. Sieh doch mal nach unter 
http://de.wikipedia.org/wiki/Steueroase

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch sind eigentlich die Steuerquoten (für Wertpapiere und für 
Einkommenssteuer) in Rußland ? Würde mich nur mal so interessieren.

Autor: Russe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@psihodelia
Fahr doch in deine Heimat wenn du an Deutschland soviel auszusetzen 
hast.

Pisdet´ ne meshki voro4it´, ne nravitsa - pisdui na rodinu ! Umnik.

Autor: Türke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wirds hier kürüllisch.

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein tipp: Erstmal in Deutschland bleiben. Abhauen kann man ja
> jederzeit. Du zahlst dann in Deutschland Steuern, so sind auch die
> Studienaufwendungen die man in dich investiert hat, wieder drin und die
> Mecker zufrieden.

So ein Quatsch, Du bist diesem Staat hier absolut nichts schuldig - es 
geht hier einzig und allein um Deine Zukunft und nicht un die 
irgendeines Staates, laß Dir bloß nichts einreden.
Ich würde gern persönlich mit Dir Kontakt aufnehmen, da ich ebenfalls 
erwäge hier zu verschwinden, auch wenn meine Vorraussetzungen um einiges 
schlechter sind.


Autor: AVRja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Smörre,
dann sind wir ja zu dritt! Werde wahrscheinlich diesem unserem Lande 
ebenfalls den Rücken kehren!
Gruss...

Autor: Stock Hecht (winkelmesser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr schon mal überlegt, dass ihr genau wie die Heuschrecken seid, 
über die man immer schimpft? Hier ist es schlecht, also falle ich mal in 
ein anderes Land ein.
In vielen Ländern ist die Stimmung am kippen, die Arbeitsnormaden ziehen 
dann weiter, wurzellos und ohne Heimat!

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer braucht schon Heimat, wenn er selbst entscheiden kann?

Autor: Stock Hecht (winkelmesser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat dann keine Heimat, ob man sie braucht, muss jeder für sich 
entscheiden. Übrigens habe ich das Ausland auch mal probiert, und hatte 
dann aber eine große Sehnsucht nach dem Rhein. Viele Deutsche, die ich 
im Ausland getroffen habe, wurden plötzlich Fans vom "Musikantenstadl" 
und anderen Sendungen, die durchschnittliche Deutsche in deren 
Altersgruppe sofort aussschalten würden.

Autor: Jonathan Swift (psihodelia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Smörre wrote:
> Wie hoch sind eigentlich die Steuerquoten (für Wertpapiere und für
> Einkommenssteuer) in Rußland ? Würde mich nur mal so interessieren.

Russia has the flat personal income tax. The single rate for earned 
income 13%. The corporate income tax rate is 24%, and it is widely 
considered (even by the Communists) that this is still too high. 
Dividend income is taxed at 6%. Social taxes are regressive, starting at 
about 35% but falling to less than 1% for incomes over a few thousand 
dollars a month. The value added tax is high at 20%, and the Putin 
administration s next tax bill will propose halving that to 10%.

The state has practically withdrawn from direct involvement in the 
economy, and with more than 90% of GNP produced in the private sector 
(including GNP which is supposed to be produced in the shadow economy), 
Russia is (by that measure) the most capitalist country in Europe.

Stock Hecht wrote:
> Viele Deutsche, die ich
> im Ausland getroffen habe, wurden plötzlich Fans vom "Musikantenstadl"
> und anderen Sendungen, die durchschnittliche Deutsche in deren
> Altersgruppe sofort aussschalten würden.

It is the same with almost all emigrants. Limited ways of culture 
adaptation.

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AVRja,
weißt Du schon wohin es geht? Ich bin mir noch völlig unschlüssig. 
Eventuell baltische Staaten oder am Ende doch Übersse, hängt von 
verschiedenen Dingen ab.

Gruß, Smörre

Autor: AVRja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Smörre,
Kanada wäre nicht schlecht, suchen dort ordentlich Fachkräfte. Mir wäre 
eigentlich (auch aus privaten Gründen)Italien lieber, aber mit 
Ingenieurstellen sieht es dort Mau aus.
Baltische Staaten? Geht da wirklich was?
Gruss...

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AVRja,
also was die baltischen Staaten anbelangt, knüpfe ich gerade ein paar 
Kontakte dorthin - mir geht's primär um Steuern, Abgaben und 
Lebenshaltungskosten, wie sieht es da in Kanada aus, hast Du Infos?
Jobmäßig (ich meine jetzt als Ing.) wird das für mich schwierig, weil 
ich mal davon ausgehe, daß es andere Ings, gibt, die die besseren Karten 
haben, ich bin jetzt auch schon ein paar Jahre raus aus der Materie - 
aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.
Sehr wichtig für mich sind auch noch Steuern auf Wertpapiergeschäfte, 
sowie Unternehmenssteuern und Vorschriften für Unternehmensgründung - 
ich hab vor mich in irgendeiner Form selbstständig zu machen (kann auch 
ein anderer als der Etechnik-Bereich sein), hierzulande kann man das 
leider inzwischen vergessen - ich will kein Großunternehmen gründen, 
mich aber mit einem Kleinbetrieb über Wasser halten können, das würde 
mir schon reichen.
Wertpapiergeschäfte allein werden leider nicht ganz reichen, leider!
Kanada wär natürlich auch eine ernsthafte Uberlegung wert - hast Du 
dorthin schon Kontakte geknüpft ?
Frankreich wär mir am liebsten, aber da sieht es steuer- und jobmäßig 
nicht viel besser aus als hierzulande.
Und dann muß auch noch meine Freundin mitspielen, mal sehen wo es mich 
am Ende hinverschlägt :-)

Gruß, Smörre

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kanada nimmt fast jeden. Die suchen viele Minenarbeiter in der Provinz 
Alberta beispielsweise.. Jeder der relativ jung und arbeitswillig ist , 
ist willkommen.

@smörre

Du als in Deutschland schwervermittelbar geltender, würdest auch in 
Kanada einen Job bekommen, natürlich nicht als Ing. dafür aber viel 
besser bezahlt:-)

Kaum einer hält es jedoch mehr als 2 jahre bei der Minenarbeit im Winter 
und Frost aus, deshalb auch unter anderem der Fachkräftemangel:-)
Aber harte, alleinstehende Jungs können in Kanada sich die goldene Nase 
verdienen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.