mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega 8 wird warm


Autor: Sebastian F. (tacx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Problem, dass mir mein Mega8 (16AU) doch recht warm wird 
(schätzungsweise 40°C). Auch dass er einen Strom von 100mA saugt, finde 
ich nicht wirklich ok.
Arbeiten tut er aber wie er soll!
Beschaltet ist der Chip fast wie im Tutorial, nur den Oszillator habe 
ich weggelassen.
Die weitere Beschaltung mit Tastern (wie im Tutorial) und 
7-Segment-Anzeigen (nach P. Dannegger) hat auf das Wärmeverhalten des 
Controllers keinen Einfluss und war auch bereits vollständig ausgelötet.
Woher kann sowas kommen?

Ratlose Grüße
Sebastian

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5V*100ma = 0,5 W.... Es wird warm sein.

Autor: Mikki Merten (mmerten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist bei auch bei 5V deutlich zuviel Stromaufnahme, max. 10-15 mA 
sind da wohl noch im grünen Bereich. mehr sollte es auf keinen Fall 
sein. 100 mA deuten auf den Kurzschluß an ein als Output definierten 
Port hin.

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du an den AVR angeschlossen?
Und schau mal ob du nicht die Pin AGND und AVCC verpolt hast?

Gruß Marco

Autor: Sebastian F. (tacx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco
AGND ist an GND und AVCC ist an VCC angeschlossen und auch nicht 
verpolt.
Angeschlossen sind Taster (mit 10k Widerstand wie im Tutorial) und 2 
7-Segmentanzeigen Datenleitungen gemeinsam an PortD je 220Ohm 
Vorwiderstand, gemeinsame Anoden je mit NPN-Transistor an einen weiteren 
Port. Wie gesagt, das hat aber keinen Einfluss auf die Stromaufnahme.
Alle Segmente arbeiten einwandfrei.

@Mikki
Ich habe jetzt mal spasseshalber zum Programmbeginn alle DDRx mit 0x00 
beschrieben. Danach werden nur benutzte Pins als Ausgang belegt. Da alle 
Ausgangsfunktionen einwandfrei arbeiten, bin ich eigentlich der Meinung, 
dass da eigentlich kein Kurzschluss sein kann.

Sebastian

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal einen anderen mega8 ausprobiert? Vielleicht hat der Fieber.

Verpolt führt meistens zum tod, war bei mir so. Hab mit verpolen und 
falschen versorgungen etc schon einige megas tod bekommen, die heizen 
dann auch gut ;)

Autor: Sebastian F. (tacx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marius,

nein, ein einen Mega8 in TQFP-Gehäuse tauschen macht keinen so großen 
Spaß.

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal AVCC und AGND vertauscht da geht alles auser der PortA und 
der ADC.

Gruß Marco

PS: der Mega8 ahbe ich noch immer im einsatz halt ohne Porta.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebas Tian wrote:
> Angeschlossen sind Taster (mit 10k Widerstand wie im Tutorial) und 2
> 7-Segmentanzeigen Datenleitungen gemeinsam an PortD je 220Ohm
> Vorwiderstand, gemeinsame Anoden je mit NPN-Transistor an einen weiteren
> Port. Wie gesagt, das hat aber keinen Einfluss auf die Stromaufnahme.
Faszinierend... eine 7-Segmentanzeige die keinen Einfluss auf die 
Stromaufnahme hat...

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst du noch nicht die neuen "Freie Energie-Anzeigen"?!?

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg:
Das Ding zieht die 100mA ohne Displays, siehe hier:

> 7-Segment-Anzeigen (nach P. Dannegger) hat auf das Wärmeverhalten des
> Controllers keinen Einfluss und war auch bereits vollständig ausgelötet.
-----------------------------------------------------------------------
Ich kann nur vermuten, daß etweder der Controller einen Hau weg hat oder 
daß irgendwo auf der Leiterplatte ein Kurzschluß ist. (Lötzinnrest? 
Kupfer nach dem Ätzen irgendwo stehengeblieben?) Was ist eigentlich mit 
AREF? Nur ein Kondensator dran oder an V+ 5V gehängt, was bei Benutzung 
der internen Referenz nicht so gut ist.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebas Tian wrote:

> Ich habe jetzt mal spasseshalber zum Programmbeginn alle DDRx mit 0x00
> beschrieben.

Das bringt genau 0,nix, wenn nachher die Ports doch wieder fehlerhaft 
gesetzt werden.


Schreib mal ein Programm, welches alle Pins als Eingang mit Pullup 
definiert und dann in ne Endlosschleife geht.

Damit kannst Du dann schonmal floatende Eingänge und kurzgeschlossene 
Ausgänge ausschließen.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.