mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bluetooth Gamepad


Autor: Manuel Stahl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir ein Bluetooth Gamepad in der Bucht gekauft, in der Hoffnung 
noch andere Dinge damit anstellen zu können.

Das Teil gibt sich zwar zu erkennen, zeigt aber keine verfügbaren 
Dienste an. Man kann es unter Linux aber problemlos als serielles Gerät 
koppeln. Wenn man Tasten drückt kommen auch Zeichen an!

Aufgeschraubt sieht das aus wie im Anhang. Eine Platine mit dem 
Bluetooth Modul und ein SN8P250 Microcontroller.

Auf dem Bluetooth Modul befinden sich zwei Chips:
- EON EN29LV400B wohl ein Flash Speicher
- BC212015BD das muss der Transceiver sein

In weiteren Versuchen will ich sehen, ob ich die Kommunikation zwischen 
dem Microcontroller und dem Bluetoothmodul mithören kann...

Autor: Manuel Stahl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier das Photo.

Autor: Manuel Stahl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht! Hab noch die Pins aus Richtung des Microcontroller 
eingezeichnet. Baudrate scheint 9600 zu sein.

Autor: Manuel Stahl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bluetooth Chip scheint ein BlueCore-2 von CSR zu sein. Ganz viele 
Informationen gibts unter http://www.csrsupport.com

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ding sendet serielle kommandos an eine software die auf dem 
handy/pda dann im hintergund läuft und diese in harkey-buttons emuliert. 
interessant wäre natürlich diese serielle schnittstelle für allerlei 
schweinereien missbrauchen zu können :-))

Autor: Manuel Stahl (thymythos) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das hab ich vor. Scheint auch kein größeres Problem zu sein.

Autor: Manuel Stahl (thymythos) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das scheint ja einfacher zu sein, als gedacht.

Der Controller sendet mit 9600 Baud. Schein jedoch variabel zu sein, 
denn zuerst wird 6 mal 0x55 gesendet (binär 01010101) danach 0xF5. Jetzt 
ist der Controller bereit und sendet bei Tastendruck eine Bytefolge.

Empfangen funktioniert auch. Wenn man am Rechner Daten schreibt, kommen 
diese 1 zu 1 so am RxD Pin an.

Wenn man das Modul ablöten will, muss man jedoch darauf achten, dass die 
Antenne auf der Trägerplatine sitzt.

Autor: falscher Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal nach 10 Monaten wieder aufgegriffen? :-)

BT Module gibt's mittlerweile für ~13€

Autor: Manuel Stahl (thymythos) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, Modul abgelötet.

Das hier scheint der Hersteller zu sein: 
http://www.celltrend.com.tw/Mobile.asp?CID=5

Das BCM-03 sieht exakt genauso aus!

Autor: Hubba Bubba (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre jetzt noch interessant welcher Joypad das genau war. Dann könnte 
man sich bei entsprechendem Preis vielleicht auch noch son Ding 
besorgen.

Autor: Manuel Stahl (thymythos) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geb mal in eBay "bluetooth gamepad" ein. Sind gerade 3 Stück drin.

Wo bekommt man denn BT Module für 13€ in kleinen Stückzahlen?

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei www.csd-electronics.de z.B.

Autor: Fritz D. (jan-erik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
vielleicht kann mir ja jemand von Euch weiter helfen.
Ich habe mir ebenfalls einen ähnlichen BT-Controller zugelegt und will, 
diesen umbauen und für Smartphones spiel-kompatibel machen!
Nun folgende Fragen:
- was brauche ich, um ein Programm zu schreiben, welches diesen 
Controller für Smartphones benutzbar macht? Die beigelegte Software ist 
sehr veraltet und nicht für Android benutzbar
- Kann man theoretisch auch weitere Tasten auf dem Controller-Chip 
konfigurieren? Was hat der Chip für Grenzen?

Ich bin jetzt schon dankbar für jeden Hinweis!!!

Hier der Link für den Controller:
http://www.pearl.de/a-HZ1400-4046.shtml (Habe den letzten bekommen!!!)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.