mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 3,3V-Spannungsversorgung


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgendes Problem:

Ich habe eine Mikrokontrollerschaltung, die mit 3,3V laufen soll. Als
Eingangsspannung möchte ich 5V verwenden. Die Schaltung benötigt so
zwischen 40µA (Standby) und 1mA (aktiv).

Rein theoretisch müsste doch eine Serienschaltung aus einem Wiederstand
(~1,5k) und einer 3,3V-Zdiode zur Stabilisierung ausreichend sein.

Damit hätte ich dann generell einen Stromverbrauch von ca. 1.13mA. 1mA
für meine Schaltung und .13mA für die Z-Diode.
Der Standby-Mode ist dann zwar Ulk aber das ist erstmal zweitrangig.

Reichen die 130µA durch die Z-Diode aus um die Spannung relativ
konstant zu halten?

Ist so eine Schaltung überhaupt sinnvoll oder ist es besser einen
festspannungsregler zu verwenden?

Danke schon mal für alle Antworten.
Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gestern mal in meinen verstaubten Vorlesungsunterlagen geschaut.
Funktionieren würde die Stabilisierung mit einer Diode. Allerdings ist
der minnimale Strom Iz ca. 5mA bei einer 300mW Z-Diode. Ergibt einen
Vorwiederstand von max. 283R (1,7V/(5mA+1mA)).

Da meine Schaltung selbst nur max. 1mA benötigt werde ich doch lieber
einen Linearregler einsetzen da ich keine Lust habe das 6-fache zu
verbraten.

Falls es jemanden interessiert ich habe dafür den MC78LC33NTR im
SOT23-Gehäuse ausgewählt.

Steffen

Autor: edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nie wieder wiEderstand..standarTfehler..es waeHre schoen TSCHAU

Autor: Konrad Metzger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt sehr schöne kleine Schaltregler von Maxim und LT die nur 4
Kondensatoren benötigen und die sehr wenig Versorgungsstrom ziehen. ZDs
sind Müll in dieser Hinsicht.

Konrad

Autor: J. Hübler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr gut ist auch der MAXIM-IC MAX8881 geeignet, da dieser
einen sehr geringen Stromverbrauch hat (3.5 Mikroampere typ)
,als Längsregler billiger als ein Schaltregler ist und dabei
weniger Störungen verursacht (interessant bei Analogschaltungen um den
Controller).

Es gibt außerdem noch von TI z.B. TPS76933 mit 17µA
und LT1521 (12µA), die auch ganz vernünftig sind.

Auf jeden Fall wäre nochmal ein Blick auf die Dropout-Spannung zu
werfen, da ich die jetzt nicht im Kopf habe.


Falls es irgendwie auf geringe Störungen und gute Effizienz
ankommt, würde ich bei der geplanten Stromaufnahme von 1mA Längsregler
empfehlen.

Joerg

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten.
Ich hab mir mal ein Paar von den oben schon genannten MC78LC00
bestellt. Stromverbrauch 1.1µA und 0,22V Dropout-Spannung.

Von einem Schaltregler werde ich bei dem geringen Verbrauch absehen.
Die 3,3V sind übrigens wegen eines Nokia 3310 Displays, was anscheinend
etwas störanfällig ist. Jedenfalls schmiert mir manchmal das Display
ab, wenn ich meine Lötstation (12V PWM, hängt an der gleichen Dose)
abschalte.

Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.