mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Geschwindigkeit von EEPROM Operationen


Autor: Ralf Engel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sollte man Parameter aus Geschwindigkeitsgründen besser im RAM halten
oder sind die Performanceverluste vernachlässigbar, wenn man die
Parameter erst bei Bedarf aus dem EEPROM liest?

Schreiben dauert ja in jedem Fall deutlich länger als Lesen. Da ich den
ganzen EEPROM-Bereich ausfülle hätte ich ziemliche Einbußen an RAM beim
Spiegeln der Werte. Mein Arbeitsprozessor ist ein ATmega16.


Gruß    R A L F

Autor: Florian Pfanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EEPROM-Zugriffe dauern auf jedemfall länger als RAM-Zugriffe. Jedoch
soltest du das EEPROM nicht als RAM misbrauchen, denn das EEPROM mag
nur 1000000 schreibzugriffe. Wenn du dann ständig liest und schreibst,
so ist das EEPROM bald im Eimer!


Gruß, Florian

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man nicht so pauschal sagen, kommt auf das Programm an. Ein
Lesezugriff auf das EEPROM kostet natürlich etliche Takte, und wird zum
Beispiel in einer Schleife die Variable immer wieder aus dem EEPROM
gelesen, kann das deutliche Verluste bringen.
Der Einsatz von lokalen Variablen schafft hier Abhilfe, die im
Teilprogramm benötigten Variablen werden in die Register oder SRAM
gespiegelt und dann damit arbeiten.

Autor: Ralf Engel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt:

ich will das EEPROM nicht als RAM mißbrauchen. Ins EEPROM sollen eine
große Steuertabelle, die sich hin und wieder ändert - entweder per
Upload oder programmgesteuert. Allerdings greift das Programm ständig
lesend auf diese Tabelle zu, und da frage ich mich, ob das stark bremst
gegenüber RAM-Zugriffen.

Da die Tabelle das gesamte EEPROM belegt und eine Spiegelung ins RAM
den halben RAM-Speicher kosten würde. Die Zugriffe sind ziemlich
willkürlich und immer nur Einzelzugriffe, so dass auch ein Puffern
häufiger benötigter Bereiche nicht so viel bringt.

Gruß    R A L F

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur fürs Lesen lohnt sich nicht das Kopieren ins RAM, das geht fast
genauso schnell.

Bei 16MHz dauert das Lesen etwa 250ns (4Takte), dürfte also kaum ins
Gewicht fallen.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.