mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Ubuntu - Super-Software oder Blendwerk?


Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinungen hier rein

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knut wrote:
> Meinungen hier rein

Ich bin mit Ubuntu (6.06 LTS) eigentlich ganz zufrieden, habe es auf 
einem IBM T20 Notebook laufen, bislang keine Probleme. Spiele 
interessieren mich allerdings auch nicht... alle HW Funktioniert gut, 
auch die Cisco Aeronet 350

Viele heulen ja immer rum weil die Neueste HW nicht sofort unterstützt 
wird,
vergessen aber dabei immer wieder das die HW Hersteller keine Infos über 
Ihre HW rausgeben wenn nicht nachher ein WIN-Logo dran prangt.

Das finde ich persönlich Bemerkenswert, wenn sich da Leute für kein Geld 
dahinsetzen und die Tiefen der HW erstmal ergründen um dann passende 
Treiber für ein Linux zusammenzuschrauben. Das verdient meinen tiefen 
Respekt.

Grüße
Björn

Autor: MeineMeinung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, bei Ubuntu arbeiten 20 festangestellte Frickler.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich Ubuntu mal getestet habe, hat mich extrem gestört dass ich auf 
meinem TFT keine vernünftig lesbare Schrift hinbekommen habe.
Dabei meine ich keine mit Kantenglättung o.Ä., das habe ich unter 
Windows auch nicht.
Das Design find ich aber insgesamt recht klobig. Auf meiner 19" Röhre 
habe ich immer 1600x1400 eingestellt, damit wenigstens etwas Information 
auf den Bildschirm passt.

Was mich dann aber gestört hat (obwohl ich nicht weiß ob das Problem zu 
Ubuntu oder nicht doch zu Gnome gehört):
Stelle ich auf der Kommandozeile mit ifconfig meine IP-Adresse um, so 
wird diese in der GUI nicht übernommen. Denn das GUI-Fenster scheint nur 
die Bootparameter auszulesen, aber nicht die aktuellen.

Das ist nur ein Beispiel. Aber ich finde, das GUI-Design wurde 
größtenteils bei Windows oder Mac abgeguckt, aber es lassen sich nunmal 
(siehe Netzwerk) nicht alle Sachen 1:1 auf Linux übersetzen.
Meinetwegen muss nicht alles so wie Windows aussehen, hauptsache es ist 
richtig.

Das sind zwar hauptsächlich Designfehler, aber mich stört sowas schon.

Das apt-Paketmanagement von Debian ist natürlich Klasse.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was noch negativ auffällt:
Die gefühlte Performance des Systems mit einem Core2Duo 2x2,2Ghz liegt 
irgendwo in der Gegend, wie ich es mit Windows XP an einem 400MHz 
Rechner kenne.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeineMeinung wrote:
> Naja, bei Ubuntu arbeiten 20 festangestellte Frickler.

Die Frickeln aber nicht an den Treibern rum, die frickeln eher das
Ubuntu im ganzen stimmig ist.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Ubuntu als ein pflegeleichtes System erlebt. Installation unter 
laufendem Windows, keine Probleme. Auch meine Hardware, die allerdings 
schon zwei Jahre alt ist, wird zu 100% unterstützt. Die Geschwindigkeit 
ist deutlich höher, als bei Suse Linux. Die Globigkeit ist mir auch 
aufgefallen, stört mich aber nicht nennenswert. Für die tägliche Arbeit 
nutze ich Ubuntu (wie auch jedes andere Linux) nicht, sondern nur, wenn 
mal eine selbstgebrannte CD unter Windows XP nicht mehr lesbar ist. 
Ubuntu schafft hier manchmal Wunder, auch wenn es mal 2 Stunden dauert.

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knoppix wäre ggf. eine Sache, die, wie Ubu.,
auf Debian aufbaut:
Live-CD/DVD:
  reinlegen und schauen, ob alles geht

Das war-s, dann hat man die Infos, ob DEBIAN die hardware
unterstützt:
  wietere Treiber ggf. in netz

Ob ubutu live-cd's haben = ?


Bei Suse (10.2 ist seeeeeehr langsam)
und Co gibt es auch listen:
  unterstütze Hardware
das vereinfacht vieles !


Vista 64: wer mutig ist
u.a. Dell verkauft wieder XP (oder soll es wieder)

Autor: Tobias Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Ubuntu kann man auch im "Live-Modus" testen, einfach von der CD 
booten. Die Installation erfolgt aus dem Live-System heraus.

Was mich bei Ubuntu oder besser gesagt an der Arbeitsumgebung stört, ist 
das sie recht klobig aufgebaut ist. Bei 1280*1024 px kommt es mir so vor 
als ob ich nur mit 800x600 px arbeite, da die ganzen Symbole recht groß 
ausfallen.
Das ist aber nur Gewöhnungssache, denn z.B. bei MacOS ist es genau so.

Mein Linux Favorit ist übrigens Fedora.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die gefühlte Performance des Systems mit einem Core2Duo 2x2,2Ghz liegt
> irgendwo in der Gegend, wie ich es mit Windows XP an einem 400MHz
> Rechner kenne.

Seltsam. Auf meinem Athlon-XP-1800+ war alles ziemlich flott. Auf dem 
neuen Core2Duo mit 2,4Ghz rennt es natürlich noch besser. Ich habe 
allerdings keine Ahnung, wie sich XP bei 400Mhz anfühlt. Auf so einem 
Rechner war mir ehrlich gesagt schon Windows 98 zu zäh.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auf so einem Rechner war mir ehrlich gesagt schon Windows 98 zu zäh.

Hab zwei Jahre mit Windows XP auf einem PII-350 gearbeitet, rannte wie 
Sau.

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es mal in einer VM ausprobiert. Im Fenstermodus war nichts mehr 
lesbar, alles zermatsch. Erst nach fertigem Start im Vollbildmodus 
konnte man etwas erkennen.

Als erstes habe ich mal ein Update gemacht, welches etwas über 2h 
gedauert hat. Danach wollte ich FF updaten. Die automatische Funktion 
gab es damals noch nicht, also runterladen und installieren. Und da ist 
mir die uneinheitliche Struktur aufgefallen. ich wusste gar nicht, wo FF 
installiert wurde. Das ist aber kein Problem von Ubuntu sondern ein 
generelles. Bei RH liegen die Programme wieder woanders als bei Suse 
oder Ubuntu. Keine einheitliche Struktur.

Die Schrift war nicht besonders gut lesbar, was aber auch allgemein 
bekannt ist. Mein TFT wurde nicht erkannt, ich musste mir selber die 
Daten raussuchen.

Die VM war schnell wieder gelöscht.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was mich bei Ubuntu oder besser gesagt an der Arbeitsumgebung stört, ist
>das sie recht klobig aufgebaut ist. Bei 1280*1024 px kommt es mir so vor
>als ob ich nur mit 800x600 px arbeite, da die ganzen Symbole recht groß
>ausfallen.
>Das ist aber nur Gewöhnungssache, denn z.B. bei MacOS ist es genau so.

Achte mal beim X-Server drauf ob der Desktop auf 15" läuft. So war das 
bei mir immer bis SUSE 10.1 (ab 10.2 anders). X-Org war z.B. auf 
1125x864 eingerichtet und alles war klobig, weil default die 
Monitoreinstellung 15 Zoll war. Hat man es dann auf 17" gestellt, wurden 
auch die Symbole kleiner.

Was die Schrift angeht, am besten die MS-Truetype Fonts installieren.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finde die Distri eigentlich ganz gut, hauptsaechlich wegen der grossen 
Community und dem Wiki, das einem wirklich alle Fragen beantwortet. 
(Ubuntuusers.de)

Nicht so recht anfreunden kann ich mich aber mit dem Gnome-GUI, hab 
kuerzlich KDE entdeckt und das gefaellt mir wesentlich besser. 
Vermutlich, weils aehnlicher zum gewohnten Windows ist.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ubuntu 6 hatte bei mir Probleme mit WLAN, die ich auch nicht gelöst 
gekriegt hab. (Kann auch an meinem Mangel an Können gelegen haben)


Deswegen benutze ich jetzt PCLinuxOS. Der Name ist doof, die Distri aber 
toll!

Mein Selbstbau-Athlon 64 und mein Toshiba-Notebook liefen nach ca. 45 
Minuten, beide auch mit WLAN, nur für 3D-Grafik (sowohl bei ATI als auch 
Nvidia-Karten) muss man leider noch in der /etc/x.conf 3 Zeilen von Hand 
einfügen, weils noch eine Testversion ist.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, vergessen: PCLOS verwendet normalerweise auch den KDE. Aber man hat 
da die Wahl.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.