mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Steuerung mit Ein- und Ausblendeffekt


Autor: Hans Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin in Sachen Assembler Programmierung noch ein Newbie, habe aber schon
viele Tutorials gelesen und habe ein wenig Ahnung, nur noch aktiv
programiert habe ich noch nicht.

Mein Problem ist mehrere LED's (max. 8 Stück) nach belieben blinken zu
lassen. Dies soll aber mit ein Überblendeffekt geschehen. Die eine LED
geht langsam aus und die andere geht zur gleichen Zeit langsam an.

Was brauche ich dafür (ADC oder ähnliches) und wie sieht das Programm
ungefähr aus?

Ein einfaches Lauflicht kriege ich auch noch hin, nur mit diesen
Überblendeffekt habe ich noch meine Probleme.

Für Hilfe und Links bin ich sehr dankbar.

Grüße Hans

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das Stichwort ist PWM in deinem Fall ein 8 Fach Software PWM.

Mfg

Dirk

Autor: Merle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zwar schwierig und ich bin noch ein Newbie aber ich werde mich
bemühen und dir wenn ich kann und ich zeit habe einen code dafür
schreiben ok ??

mfg. Merle

p.s. Für was brauchst denn das ein ausblend Lauflicht??

Autor: Hans Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will ein recht ruhiges Lauflicht für ein Computergehäuse bauen. Die
einzelnen LED's haben unterschiedliche Farben die ich mit Hilfe von
Schaltern aktivieren kann. Die Geschwindigkeit sollte mit Hilfe eines
Ponti geregelt werden.

@ Merle
Für Deine Hilfe wäre ich sehr dankbar, da ich im Moment noch gar nicht
weiß, wie sowas auszusehen hat.

Bin gerade noch dabei ein Softwareablaufplan zu erstellen.

Grüße Hans

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin nicht sicher, aber muss man diesen Effeft im µC
implementieren? Könnte man nicht jeder LED einen Elko parallel
schalten, der beim aktivierten Ausgang geladen und beim abschalten
entladen wird. Wäre dann nur 'ne Sache der Dimensionierung.

Autor: Mathias Märker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Deinen Zweck ist der TDA 8444 doch wie geschaffen.
Es ist ein Oktal DAC. Der Baustein ist super-billig (um 1 EUR) und
enthält 8 DAC`s mit jeweils 6 Bit Auflösung (64 Stufen).

Autor: jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit nem transistor und dem oben genannten C in der Basisleitung.
wenn du einen poti parallel schaltets zum C kannste die zeit auch noch
variieren.
mit dac ist auch ne gute idee, sber da musste multiplexen, sonnst haste
zuwenig led zum ansteuern. wenn du genug zeit im yc zur verfügung hasst
dann so ansteuern (müsste wie pwm sein nur handgemacht, hab selbst noch
keine pwm geproggt)
11111111 = voll
10101010 = halbe leistung
 und so weiter. allerdings müsste es wieder mit nen C gegen das
flackern angeglichen werden, (bei fast aus) da ist es vielleicht
einfacher die erste variante C+Poti+transi

#---------#
as neue Windows XP kann einfach alles, dank 32 Bit.
-Wenn ich 32 Bit getrunken habe, glaube ich auch immer, dass ich alles
kann

Autor: noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu macht's doch nicht immer gleich so kompliziert :-P
1 tiny15, 1 Widerstand, 1 Poti, 8 LEDs, ein raffiniertes Programm,
fertig. Alles andere ist Overkill..

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

manche Leute erschlagen eben mangelndes Programmiergeschick durch
Hardware. Ist ja auch OK wenns nachher geht. Aber eine Minimallösung
was die Hardware angeht hat auch was. Und eine 8-Kanal Software-PWM
sollte bei etwa 70Hz auch noch kein Problem darstellen.

Matthias

Autor: jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@matthias,
wie gesagt ich hab noch nice mit pwm was gemacht, aber ich habs mir
jetzt mal genauer überlegt und denke, dass pwm wirklich ne gute lösung
ist

gruss jens

Autor: Hans Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die viele Hilfe, aber ich dachte mir eine reine
Softwarelösung, da ich auch ggf. noch andere Varianten des Lauflichts
programmieren will.

Werde mich dann einmal an meinen Versuch ransetzen und die Ergebnisse
(oder weitere Probleme) dann mitteilen. ;)

Danke Hans

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du PWM-Beispile suchst:
www.mino-elektronik.de/soft-pwm/pwm_software.htm Da ist auch etwas für
AVR-Assembler dabei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.