mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wer hostet bei alfahosting?


Autor: balu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer von euch hostet seien website mails etc. bei alfahosting?

grund meiner frage ich hoste dort auch derzeit steht ja für die 
"älteren" benutzer ein wechsel des systems bevor. wer hat was schon 
gemacht und gab es probleme?

bei mir baut sich gerade ein berg von problemen auf. aber ich greife 
erstmal nicht vorweg

danke

Mica

Autor: Michael Wolf (mictronics) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du eine seriöse Alternative suchst...
Meine Empfehlung: http://www.bytecamp.net

Autor: balu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

weshalb denskst du alfa wäre unseriös? im moment habe ich ärger mit dem 
umzug. und wollte wiessen wer noch in der bredullie steckt?

denn den tipp für alfa habe ich von heir gehabt.

Mica

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war bis gestern knapp 4 Jahre bei diesem Unternehmen.

Alfahosting fing zu damaliger Zeit an, mit einer Person und
einem Halbtags-Angestellten.

Zu dieser Zeit hatte Alfahosting noch einen Server in den USA.
Die damalige Administrationsoberfläche sah ua. wie es auch im
Paket  beschrieben war einen Autoresponder vor und man konnte
diesen nutzen.

Nach einiger Zeit, wurde mir „als gutem Kunden“ angeboten
den Server nach Berlin „Strato (85.214.38.152)“ zu wechseln.
Die anfallenden kosten, werden nicht berechnet.

Soweit so gut, aber was ist nun mit dem Autoresponder, den
mein Paket beinhaltete ?

Laut Support, ist das alles eh Blödsinn, den die Mails würden dann hin 
und hergeschickt (Pingpong).
OK, hab ich noch nie gehört, aber bei Alfahosting ist das wohl so :-))

Immer wieder gab es mal Ausfälle Veränderungen es wird groß
nach Securety geschrienen, jedes mal gab es neue Einschränkungen.

Aber vielleicht auch aus Faulheit habe ich meine Seiten bei diesem
Hoster gelassen, auch wenn ich schon seit ein paar Jahren einen
eigenen Server betreibe.

Am 26.11.2008 bekam ich nun eine Mail mit dem Betreff
„Achtung: Ihr Webspace bekommt ein neues Zuhause.“

Och nöö sagte ich mir, was soll das denn jetzt, aber gut lesen wir mal 
weiter...

Da steht was alles besser werden wird Schnelle, tiefergelegt usw.

Und dann noch der kleine, ganz kleine Hinweis:
„- Der absolute Pfad für Ihre php-Scripte ändert sich
    (von /srv/www/htdocs/webxxx/html zu /var/www/webxxx/html )
    Ihre Webnummer (webxxx) bleibt bestehen.“

Ach nee...

Da ich meine Seiten nun selbst geschrieben habe und immer dachte,
da wird sich ja nix ändern habe ich in den Skripten absolute Pfade 
angegeben.

Eine suche ergab, daß von dieser Veränderung auf 
rollender-supermarkt.com
146 Dateien und auf finde-arbeitnehmer.de 23 Dateien betroffen sind...

Klasse Jungs tolle Sache...

Aber der Brüller kommt ja noch...

Am 06.11.2008 ging gar nichts mehr, den Leutchen ist eingefallen, man
könnte der .htaccess einen besonderen Schutz verpassen.

Oh böse Falle, wenn ich die .htaccess durch php generieren lasse, fragt 
mich
jetzt bitte nicht warum ich das so mache :-)), gab es nen Servererror 
500.

„Das ging doch Jahre gut, was soll der Mist auf einmal...“

Gut dachte ich mir, ändere ich die Rechte der Datei mit php, denn
mit FTP geht das nicht, denn der Besitzer ist PHP (ist das nicht ???).
Ich glaub meinen Augen kaum, ich hab nicht das Recht dazu...

Schauen wir mal in das „meiner Meinung nach eklige“ Confix...

Um Gottes willen, da geht ja garnix...

1.Da bekommen die Dateien wieder einen anderen Besitzer
2.kann ich zwar die Rechte ändern, aber der Server will
partu die .htaccess nicht annehmen, wenn sie durch
Confix erstellt wurde.

Ein Anruf bei der Hotline !

Wir haben nichts verändert heißt es da, man wisse von nichts.
Meine Frage und nu ?

Es kam nur ein Tja...

OK, wenn ich jetzt alles umbasteln soll und dann auch noch nach ein
paar Tagen die Pfade umschreiben muss, kann ich den Kram auch auf
meinen Server holen.

Wenn das mal geht...

1.Kündigung 2 mal per Fax
2.Auth. Code für die com-Domain verlangt

Schweigen im Walde...

Nachgehakt...

Nun heißt es : Wir benötigen zwingend ein ausgefülltes KK-Formular

Nächte Mail ich brauche den Code selbst, ich hab so gesehen keinen
Provider...

Jetzt heißt es :
für einen Domaintransfer ist ein derartiges Formular immer erforderlich. 
Nur
so ist sichergestellt, dass der Eigentümer einer Domain mit dem Transfer
auch einverstanden ist.

Auf die Frage, ob ich mir nun ein solches Formular selber mahlen soll,
und ob sie es lustig finden, da ich daß nun schon als Schikane ansehe,
heißt es...

„dabei handelt es sich keineswegs um eine Schikane. Wir benötigten ein 
KK-Formular, um zum Einen
unsere eigene Übersicht besser zu wahren und zum Anderen, um zu wissen, 
an welchen neuen Provider
wir die Domain freigeben dürfen.“

Können die nicht die Mail ausdrucken ?

In Herrgotts Nahmen, Ihr glaubt es nicht, ich habe mich hingesetzt
und ein Formular gemalt.

Jetzt kommt die Antwort, Ihr werdet es nicht glauben, aber da
heißt es :

„Wir haben Ihren KK an Ihren Domainverwalter zur Aushändigung des Auth. 
Codes weitergegeben.“

Wie bitte ???

Ich bin ja ein geduldiger Mensch, aber was zu viel ist, ist zu viel !
Mir blieb nichts anderes übrig, den Jungs mit einer Einstweiligen
Verfügung zu drohen, wenn ich den Code nicht bis 10:00Uhr habe.
Reich ich den Antrag rein...

Oh, siehe da, 9:03 kommt ne Mail mit nur einem Satz...
„Der Auth. Code für Ihre Domain rollender-supermarkt.com lautet : “

Tja, wenn das mal alles währe...

Nun warte ich schon wieder und frage mich, warum die Jungs
dem KK nicht zustimmen und die Domain hängt immer noch fest...

Was soll das denn ?

Nun frage ich die Domain öfters ab und schüttle den Kopf.

Ach ja, eine Mail gab es noch...

„vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Ihr Webhostingvertrag ist weiterhin 
nutzbar. Bitte rufen Sie uns bei etwaigen Rückfragen einmal an oder 
teilen Sie uns Ihre Rückrufnummer ( Festnetz) mit. “

Ihr lebt doch nicht in der Hoffnung, daß ich den Quatsch jetzt 
rückgängig mache
und hockt deshalb noch auf der Domain ?
Ich habe den Mist nun auf meinem Server zu laufen und werde nen scheiß 
tun.

Fazit, alles schön und Gut, wenn man ein zahlender und schluckender 
Kunde ist.

Wer aber Flexibilität oder gar Service erwartet, wird bei Alfahosting 
nicht
lang bleiben.

Und noch ein kleiner Hinweis...
Diese Angaben entsprechen der Wahrheit, es wurde nichts erfunden oder
verfälscht.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mit mehreren Seiten bei Alfahosting. Läuft soweit eigentlich relativ 
gut.

Blöd ist halt nur, daß man verloren hat, wenn man Dateien in seinem 
Verzeichnis die falschen Rechte oder Eigentümer gibt. Das läßt sich dann 
manchmal nur noch über den Support rückgängig machen und dauert dann 
entsprechend eine Stunde oder so. Ein SSH-Zugang war früher mit drin, 
aber sie haben wohl die Sicherheit nicht in den Griff bekommen und das 
dann abgeschaltet zugunsten von Confixx. Ich finds so schlechter. 
Allerdings ist seit dem Umzug von den amerikanischen Servern auf die 
neuen das ganze auch deutlich schneller geworden.

Probleme gab es mal mit ein paar PHP-Skripten, die plötzlich von einem 
Tag auf den anderen nicht mehr liefen. Fehlersuche ergab, daß die 
MYSQL-Datenbank plötzlich eine Abfrage nicht mehr nahm, die sonst genau 
so funktioniert hatte. Also Anfrage an den Support, ob sie eine neue 
Version von MySQL installiert haben und was ich ggf. an der Abfrage 
ändern muß. Abfrage im Anhang.

Antwort: Wir haben nichts geändert und Support für eigene Skripte kostet 
extra.

Meiner Meinung nach schlicht eine falsche Aussage, denn ein Computer 
ändert ja nicht plötzlich seine Meinung über MySQL-Syntax.

Blöd ist auch, wenn man jahrelang pünktlich zahlender Kunde ist und eine 
Erweiterung haben möchte (zusätzliche Domain, https oder was weiß ich), 
dann geht das grundsätzlich erst nach Zahlungseingang. Wenn man also 
gerade mal Zeit hat, an seinen Skripten zu arbeiten, und dann 
feststellt, daß man ein zusätzliches Feature braucht, wird man 
mindestens 3 Tage ausgebremst.

Es ist halt ein Billig-Hoster. Dinge, mit denen man Geld verdient oder 
die irgendwie wichtig sind, würde ich das nicht mehr mit Alfahosting 
machen. Hat man wie wir eine Vereinshomepage, die sehr oft abgerufen 
wird und braucht ein paar einfache PHP-Sachen wie Gallery, Forum und ein 
kleines CMS, ist Alfahosting mit der "Flatrate" und den günstigen 
Preisen sicherlich ok.

Autor: poahneeh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich könnt mich totlachen...

eine unverschämtheit, dass die, bei diesn preisen, keine kostenlose 
hotlicne anbieten.

also sowas auch ...

jede wette ihr gebt eure weihnachtsgeschenke an den schenker zurück wenn 
sie euch nicht gefallen.

Autor: poahneeh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jede wette, ihr zahlt für kontoführungsgebühren mehr als für eure 
webseite.

aber: das ist je etwas anderes

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.