mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EEPROM seit 200 Jahren?


Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie testen die Hersteller einen Speicher auf 200 Jahre Datenhaltigkeit?
Oder gibt es EEPROMS schon seit 1807?
Weis jemand was?

Autor: Stock Hecht (winkelmesser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie testen die Architekten die Tragfähigkeit von Brücken? Sie fahren mit 
immer schwereren LKWs drüber, bis sie kracht, und bauen sie dann wieder 
auf!

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha! Dan haben die Hersteller eine Zeitmaschiene und wissen dann obs die 
Daten noch im EEPROM gibt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Funkamateur (Gast)

>Wie testen die Hersteller einen Speicher auf 200 Jahre Datenhaltigkeit?
>Oder gibt es EEPROMS schon seit 1807?
>Weis jemand was?

Es wird "getrickst". Dabei werden hunderte von EEPROMS gleichzeitig 
unter erhöhten Temperaturen getestet. Daraus kann man dann hochrechnen 
wie lange ein EEPROM die Daten unternormalen Temperaturen hält.

MFG
Falk

Autor: Johannes Slotta (johanness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eben die hohe Kunst der Statistik. Man altert viele von den 
Dingern künstlich (Klimakammer, Ofen) und überlegt dann, wie die sich 
wohl mit der Zeit verhalten. Und dann rechnet man hoch, wie die wohl 
unter normalen Bedingungen altern. Und dabei vertut man sich, 
schließlich nahmen Festplattenhersteller den Einfluss der Temperatur 
lange als zu hoch an.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn es nicht geht kannst du immernoch für 50ct garantie oder 
schadenersatz einfordern :-))

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wenn es nicht geht kannst du immernoch für 50ct garantie oder
>schadenersatz einfordern :-))

Nix Schadensersatz. Du bekommst ein neues EEPROM, bzw. den in 200 Jahren 
verfügbaren Vergleichstyp. Das der dann nicht pinkompatibel sein wird 
(wahrscheinlich gibt es dann nicht einmal mehr EEPROMS), ist zwar doof, 
aber egal, da der Rest der Schaltung lange vorher den Geist aufgegeben 
haben wird.

Oliver

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Sytemen, wo es darauf ankommt, wird deshalb das EEPROM in 
regelmäßigen Zeitabständen (alle paar Jahre) neu geschrieben. Somit 
halten die Daten dann wieder so lange, wie in den Spezifikationen 
angegeben. Bei Typen mit 10 oder 20 Jahren Datenerhalt (Flash) kann das 
durchaus Sinn machen, bei garantieren 200 Jahren würde ich mir keine 
Birne machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.